Violettas Puppenbühne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Violettas Puppenbühne ist ein Puppentheater in Solingen.

Geschichte[Bearbeiten]

Es wurde 1990 in Solingen von Eva und Wolfgang Wieden als mobile Puppenbühne gegründet. Von 1998 bis 2012 hatte die Puppenbühne neben der mobilen Bühne mit dem Puppentheater am Böckerhof in Solingen auch einen festen Spielort. Seit 2006 finden zusätzlich unter dem Motto „Theater am laufenden Band“ Gastauftritte in der Gesenkschmiede Hendrichs, dem Rheinischen Industriemuseum Solingen, statt.

Die künstlerische Leitung der Bühne liegt bei Eva Wieden. Die Stücke werden teils als reines Puppentheater, teils in einer Mischform aus Puppentheater und Schauspiel inszeniert. Es wird sowohl mit Handpuppen und Klappmaulpuppen als auch mit Stabpuppen gearbeitet. Das Repertoire wechselt zwischen Märchen- und Kasper-Stücken. Seit 2003 entstehen auch selbstentwickelte Geschichten zum Thema Prävention für Kinder im Vorschulalter. 2005 erhielt mit „Die erzwungene Heirat“ von Molière erstmals auch eine Komödie für Erwachsene Einzug in das Programm.

Im Dezember 2005 wurde Violettas Puppenbühne für das Stück "Da muss ich ganz alleine durch...", einem Figuren-Theater-Spiel zur Gewaltprävention in Grundschulen, mit dem 1. Solinger Förderpreis für Gewaltprävention "Am Grafen" ausgezeichnet.

Violettas Puppenbühne ist Mitglied beim Verband Deutscher Puppentheater e.V. und bei Faszenario, Figurentheater im Rheinland e.V.

Weblinks[Bearbeiten]

51.1582357.09096Koordinaten: 51° 9′ 29,6″ N, 7° 5′ 27,5″ O