Viranşehir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Viranşehir
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Viranşehir (Türkei)
Red pog.svg
Mardin yolu - Viranşehir, Şanlıurfa.jpg
Stadtzentrum von Viranşehir
Basisdaten
Provinz (il): Şanlıurfa
Koordinaten: 37° 14′ N, 39° 46′ OKoordinaten: 37° 13′ 50″ N, 39° 45′ 55″ O
Höhe: 620 m
Fläche: 1.843 km²
Einwohner: 189.174[1] (2016)
Bevölkerungsdichte: 103 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 414
Postleitzahl: 63 xxx
Kfz-Kennzeichen: 63
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Bürgermeister: Salah Ekinci[2] (AKP)
Website:
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche

Viranşehir (kurdisch Wêranşar; in antiken Quellen: Constantina/Constantia, in assyrischen Quellen: Tella) ist mit ca. 190.000 Einwohnern eine Stadt im Südosten der Türkei und gleichzeitig Landkreis in der Provinz Şanlıurfa.

Der Name der Stadt Viranşehir leitet sich von wêran (zerstört) und şahr (Stadt) ab und bedeutet daher wörtlich „zerstörte Stadt“ aufgrund ihrer Geschichte.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dank des Einkommens aus Baumwolle ist Viranşehir eine der am schnellsten wachsenden Städte in der Türkei. Die Einwohnerzahl hat sich von 57.461 im Jahr 1990 auf 121.382 im Jahr 2000 mehr als verdoppelt, im Jahr 2016 lag sie bei 189.174. Seit dem Bürgerkrieg in Syrien haben sich viele Flüchtlinge in Viranşehir niedergelassen; 2014 waren es 11.737.[4]

Die Stadt wird überwiegend von Kurden bewohnt. Dazu gibt es eine armenische, yezidische und arabische Gemeinde.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt, welche gleichzeitig der Landkreis ist, hat eine Fläche von 1843 km² und liegt ungefähr 620 Meter über dem Meeresspiegel. Bekannte Berge sind der Tek Tek (747 m) und der Karacadağ (1957 m). Ein Zweig der Seidenstraße führte durch dieses Gebiet. Die Wirtschaft beruht hier auf Landwirtschaft und Tierhaltung.

Viranşehir liegt im südöstlichen Teil der Türkei, nahe der Grenze zu Syrien. Bis zur syrischen Stadt Raʾs al-ʿAin sind es ca. 50 km, nach Ain al-Arab ca. 180 km. Zur Hauptstadt der Provinz, Şanlıurfa, sind es ca. 86 km.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deniz Kadah (* 1986), deutsch-türkischer Fußballspieler kurdischer Herkunft
  • Şivan Perwer (* 1955), kurdischer Sänger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Viranşehir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2016 genel nüfus sayımı verileri. Türkiye İstatistik Kurumu, abgerufen am 25. Juni 2019 (türkisch).
  2. Viranşehir Belediyesi. Abgerufen am 25. Juni 2019.
  3. Viranşehir - All Anatolia. Abgerufen am 25. Juni 2019.
  4. UNHCR: UNHCR Turkey Syrian Refugee Daily Strep. In: UNHCR - The UN Refugee Agency. 7. August 2014, abgerufen am 30. Juni 2019 (englisch).