Virgin Orbit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Virgin Orbit LLC
Rechtsform Limited Liability Company
Gründung 2. März 2017[1]
Sitz Long Beach, Kalifornien, USA
Leitung Dan Hart (President und CEO)
Mitarbeiterzahl über 300[2]
Branche Luft- und Raumfahrttechnik
Website virginorbit.com

Virgin Orbit ist ein US-amerikanisches Raumfahrtunternehmen und Teil der Virgin Group. Das Unternehmen wurde 2017 gegründet, um die Entwicklung der flugzeuggestützten Trägerrakete LauncherOne von den Weltraumtourismus-Aktivitäten des Konzerns zu trennen. Mit dem LauncherOne werden Starts für Kleinsatelliten angeboten.[3] Am 17. Januar 2021 gelang erstmals ein erfolgreicher Start. Geleitet wird das Unternehmen mit seinen etwa 300 Mitarbeitern (Stand 2018) von Dan Hart, dem früheren Vice President of Government Satellite Systems bei Boeing.[4]

Flugsysteme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LauncherOne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

zweistufige flugzeuggestützte Trägerrakete LauncherOne
Flugzeug Cosmic Girl mit LauncherOne am 17. Januar 2021 vor dem Raketenstart

LauncherOne ist eine zweistufige Trägerrakete, die vom Trägerflugzeug Cosmic Girl aus gestartet wird. Das Newton Three-Triebwerk der Erststufe verwendet Flüssigsauerstoff als Oxidator und RP-1 als Treibstoff und hat einen Schub von 327 kN. Damit können nach Herstellerangaben bis zu 500 kg schwere Nutzlasten in eine niedrige Erdumlaufbahn (LEO) oder 300 kg in einen sonnensynchronen Orbit gebracht werden.

Entwicklungsziele waren vor allem eine hohe Flexibilität und ein niedriger Startpreis. Gewährleisten soll dies der Einsatz von einfacher und damit verlässlicher Technologie sowie dem Start von einem Flugzeug aus. Der Startpreis soll bei etwa 12 Millionen US-Dollar liegen.[5] Der erste erfolgreiche Start der Rakete fand im Januar 2021 im Auftrag der NASA statt.[6] Ende Juni 2021 erfolgte die erste kommerzielle Mission mit dem erfolgreichen Aussetzen von 7 Satelliten.[7]

Cosmic Girl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cosmic Girl ist das Trägerflugzeug für LauncherOne. Dabei handelt es sich um eine Boeing 747-400, unter deren linken Flügel die Rakete befestigt wird. Bis zum Oktober 2015 war sie als Linienflugzeug für Virgin Atlantic im Dienst, bis sie für den Start von LauncherOne-Raketen umgebaut wurde. LauncherOne wird auf eine Höhe von ca. 10,7 Kilometern gebracht und dann abgeworfen.[8]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Long Beach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Long Beach, Kalifornien ist das Hauptquartier von Virgin Orbit beheimatet. Die 16.700 m² große Halle dient gleichzeitig als Fabrik und Konstruktionsbüro. So sollen Entwicklung und Produktion enger verzahnt werden.[9]

Mojave[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Mojave, Kalifornien befinden sich mehrere Prüfstände von Virgin Orbit. Dort werden unter anderem Triebwerke und Treibstofftanks von LauncherOne getestet. Der Mojave Air & Space Port dient außerdem als Hauptstartplatz für Cosmic Girl. Überwacht und koordiniert werden die Starts von Long Beach aus.[9]

Vertrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für US-Behörden und Verbündete, deren Satelliten der Geheimhaltung unterliegen, wird der LauncherOne von dem 100-prozentigen Tochterunternehmen VOX Space vermarktet.[10] Geleitet wird VOX Space von Mandy Vaughn, der vorherigen Direktorin für Geschäftsentwicklung bei Virgin Orbit.[11]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • zwölfseitiger Spezialteil in: AIR International, April 2021, S. 52 ff

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Virgin Galactic announces new commercial space company Virgin Orbit featuring LauncherOne small satellite launch service. Abgerufen am 31. Mai 2018.
  2. Virgin Orbit’s newly-minted CEO will use psychology to launch satellites faster than anyone else. Abgerufen am 31. Mai 2018.
  3. We are Virgin Orbit. Abgerufen am 1. Juni 2018.
  4. Executive Profile Dan Hart. In: bloomberg.com. Bloomberg LP, abgerufen am 1. Juni 2018 (englisch).
  5. Virgin Orbit plans 2018 first launch – SpaceNews.com. In: SpaceNews.com. 2. August 2017 (spacenews.com [abgerufen am 1. Juni 2018]).
  6. Virgin Orbit reaches orbit on second LauncherOne mission. Spacenews, 17. Januar 2021.
  7. The Verge: Virgin Orbit successfully launched its first commercial mission, 30. Juni 2021, abgerufen am 27. Juli 2021 (englisch)
  8. LauncherOne reaches orbit on second attempt with NASA CubeSats. Nasaspaceflight.com, 17. Januar 2021.
  9. a b LauncherOne Service Guide. (PDF) Virgin Orbit LLC, August 2018, abgerufen am 18. Januar 2021 (englisch).
  10. We Are VOX Space. In: voxspace.com. VOX Space, LLC, abgerufen am 1. August 2018 (englisch).
  11. Jonathan Shieber: Virgin creates VOX Space for its government-related launches. In: TechCrunch. Oath Tech Network, 1. November 2017, abgerufen am 1. August 2018 (englisch).