Virtual Weapon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Filmdaten
Deutscher TitelVirtual Weapon
OriginaltitelPotenza virtuale
ProduktionslandItalien
OriginalspracheItalienisch
Erscheinungsjahr1997
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieAnthony M. Dawson
DrehbuchBruno Corbucci
ProduktionValerie Wolkoff
Edoardo Margheriti
MusikCarmelo La Bionda
Michelangelo La Bionda
KameraCarlo Tafani
SchnittEugene Ballaby
Besetzung

Virtual Weapon, auch als Zwei Fäuste für Miami oder Zwei Fäuste in Miami bekannt, ist ein Film vom Regisseur Anthony M. Dawson mit Terence Hill aus dem Jahr 1997.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Polizist und Computerexperte Bill Skims kehrt nach Miami zurück, um dem skrupellosen Waffenhändler Abel Van Axel das Handwerk zu legen. Dabei hilft ihm nicht nur sein Ex-Partner Mike Davis, sondern auch die zwölfjährige Lily, Tochter eines im Dienst erschossenen Kollegen. Als Skims bei einer Explosion stirbt, findet Lily ihn als Hologramm-Geist in ihrem Computer wieder. Mit vereinten Kräften treiben sie den überraschten Van Axel in die Enge.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ein Billig-Film, der durch das Modethema virtuelle Realität, handfesten Klamauk, zahllose Prügeleien und den vermeintlichen Star Terence Hill auf ein gewisses Zuschauerpotential schielt, seine Existenzberechtigung jedoch zu keiner Zeit belegen kann. Eine schwer erträgliche Synthesizer-Musik macht sogar das Hören zur Qual.“

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Virtual Weapon. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]