Viseon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Viseon Bus GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1. Juli 2008
Auflösung 2013
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Pilsting, Deutschland
Leitung Joachim Reinmuth
Ernö Bartha
Mitarbeiter 260 (ab 1. April 2012)
Branche Nutzfahrzeughersteller

Viseon war ein deutscher Omnibushersteller mit Sitz in Pilsting. Er entstand im Jahr 2008 als Viseon Bus GmbH zur Fortführung eines Teils der Produktion des Omnibusherstellers Neoplan, nachdem dieser von der MAN Nutzfahrzeuge AG gekauft worden war. Am 26. April 2013 meldete Viseon Insolvenz an. [1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die MAN Nutzfahrzeuge AG im Frühjahr 2008 angekündigt hatte, das Neoplan-Werk in Pilsting aufzugeben, verhandelte der ehemalige Neoplan-Geschäftsführer Joachim Reinmuth mit MAN, um die Produktion unter dem Dach eines neuen Unternehmens weiterführen zu können. Dazu gründete er am 1. Juli 2008 die Viseon Bus GmbH. Im Februar 2009 wurden die Verträge mit MAN unterzeichnet. Am 1. April 2009 begann das neue Unternehmen mit der Produktion, wofür Teile des Grundstücks sowie die Hauptfertigungshalle mit einer Fläche von 20.000 Quadratmetern von Neoplan übernommen wurden.[2] Das Unternehmen führt die Produktion von Omnibussen und Oberleitungsbussen am Standort fort.[3] 2013 wurde die Busproduktion in Pilsting eingestellt, die Betriebsgebäude wurden an ein Logistikunternehmen verkauft.[4]

Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joachim Reinmuth ist geschäftsführender Gesellschafter der Viseon Bus GmbH. Er hält die Kapitalmehrheit (61 Prozent) und verantwortet den Vertrieb, die Produktion sowie den kaufmännischen Bereich. Weiterer Gesellschafter ist Ernö Bartha, der ehemalige Leiter der Bustechnik bei MAN. Er ist seit 1. April 2009 als Geschäftsführer für Technik, Einkauf und Qualität verantwortlich (39 Prozent). Mit einer Minderheitsbeteiligung von rund zehn Prozent war die MAN Nutzfahrzeuge AG bis Mai 2010 beteiligt.[5]

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Viseon Bus GmbH betreibt insgesamt fünf Geschäftsfelder:

Viseon A-series (Flughafenbusse)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughafenbusse der Marke Neoplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neoplan-Flughafenbus in Moskau (noch von Neoplan hergestellt)

Die Spezialbusse zur Beförderung von Flugpassagieren zwischen Terminal und Flugzeug sind bis zu 3,50 m breit und bis zu 14,70 m lang. Je nach Länge lassen sich damit zwischen 70 und 110 Fluggäste befördern. Die Flughafenbusse wurden bisher unter Lizenz von Neoplan bei Tovarna Vozil Maribor (TVM) in Slowenien gefertigt und werden seit 2009 in Pilsting produziert.[6]

Viseon C-series (Premium-Reisebusse)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viseon entwickelt, fertigt und vertreibt Reisebusse im oberen Qualitäts- und Ausstattungssegment unter der eigenen Marke. Diese decken als Ergänzung des Neoplan-Reisebusprogramms Längen und Höhen ab, die bei Neoplan nicht erhältlich sind. Anfang Mai 2010 wurde der C10, ein Reisebus mit 10,40 Metern Länge den Busunternehmern in Pilsting präsentiert. Inzwischen sind auch der C11 mit 11,4 m Länge und der C13 mit 12,7 m Länge erhältlich.

Viseon L-series (Linienbusse)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liniendoppeldecker (Viseon LDD)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viseon hat 2010 den Viseon LDD14 auf der IAA-Nutzfahrzeuge vorgestellt. Dieser ist als 2-Türer, 3-Türer und als Open-Top-Variante lieferbar.

Oberleitungsbusse (Viseon LT)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viseon produziert und vertreibt Oberleitungsbusse sowohl als Solo- wie auch als Gelenkbus.

Viseon S-series (Individuelle Busausbauten)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viseon verändert Reisebusse nach Kundenwunsch. Angeboten werden Multimedianlage, Tische, Rundsitzecke und Stehküche sowie Komplettumbau. Eingesetzt werden diese Fahrzeuge bei Busunternehmen mit Reisen im Premium-Segment oder als Mannschaftsbusse im Sport.

Auftragsentwicklung und Auftragsfertigung für die MAN Truck & Bus AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viseon entwickelt und fertigt im Auftrag von Neoplan die neue Generation der Reisedoppeldecker-Baureihe Neoplan Skyliner.

Fahrzeugbaureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Typ Länge Breite Höhe Baujahre Plätze
(Sitz/Steh)
Zul. Gesamtgewicht Motor
VISEON A-series (Flughafenbusse)
N9112 13.310 m 2.750 m 3.000 m ED 5/96 18.750 kg MAN
N9112K 11.950 m 2.750 m 3.000 m ED 5/81 18.000 kg MAN
N9112L 14.720 m 2.750 m 3.000 m ED 5/116 20.400 kg MAN
N9122 13.310 m 3.170 m 3.000 m ED 6/117 20.400 kg MAN
N9122L 14.720 m 3.170 m 3.000 m ED 6/137 23.690 kg MAN
VISEON C-series (Reisebusse)
C10 10.400 m 2.550 m 3.560 m ED 2010- 41 16.000 kg MAN
C11 11.375 m 2.550 m 3.560 m ED 2011- 45 18.000 kg MAN
C12 HD 12.000 m 2.550 m 3.780 m ED 2011- 49 18.000 kg MAN
C13 12.700 m 2.550 m 3.560 m ED 2010- 53 18.000 kg MAN
VISEON L-series (Stadtbusse / Linienbusse)
LDD13 12.600 m 2.550 m 4.000 m DD 2012- 91/29 26.000 kg MAN D 2066 LOH 28
LDD14 14.000 m 2.550 m 4.000 m DD 2010- 103/30 26.000 kg MAN D 2066 LOH 28
LT20 19.515 m 2.550 m 3.600 m GLZ 2011- 44/85 33.200 kg Vossloh Kiepe
Typ Länge Breite Höhe Baujahre Plätze
(Sitz/Steh)
Zul. Gesamtgewicht Motor

ED = Eindecker
DD = Doppeldecker
GLZ = Gelenkzug
T = Trolleybus

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen begann mit 215 Mitarbeitern. 174 von ihnen sind ehemalige Neoplan-Beschäftigte, weitere 21 waren Neoplan-Auszubildende sowie einige neu eingestellte Mitarbeiter.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Handelsregister, amtliche Bekanntmachung vom 2. Juli 2013: Viseon Bus GmbH, Pilsting, Gottlob-Auwärter-Str. 1-3, 94431 Pilsting. Über das Vermögen der Gesellschaft ist durch Beschluss des Amtsgerichts Landshut vom 26. Juni 2013 (Az. IN 351/13) das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Die Gesellschaft ist dadurch aufgelöst. Von Amts wegen eingetragen nach § 65 GmbHG.
  2. Yvonne Vranjkovic: Im April startet Viseon die Busfertigung. In: Passauer Neue Presse. 24. Februar 2009, S. 7
  3. Sebastian Fleischmann: Besteht Hoffnung auf neue Arbeitsplätze?. In: Passauer Neue Presse. 24. Februar 2009, S. 21
  4. http://www.br.de/nachrichten/niederbayern/bus-viseon-kuendigung-pilsting-100.html (Memento vom 17. September 2014 im Internet Archive)
  5. [1]
  6. Pressemeldung vom 17. Juli 2009