Vision Parade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vision Parade 2004

Die Vision Parade war eine Technoparade in Bremen, sie wurde nach dem Vorbild der Berliner Love Parade gestaltet. Die Vision Parade verlief von 2002 bis 2006 jährlich auf dem bremischen Osterdeich entlang des Weser-Ufers.

Circa 30 LKW mit Beschallungsanlagen und mit Diskotheken vergleichbaren Aufbauten spielten dabei Techno-, House- und Jungle-Musik. Die Beschallungsanlagen wurden dabei elektrisch von Generatoren gespeist. In der Regel mixte dabei ein DJ an einem DJ-Pult mit Plattenspielern die Musikstücke ineinander. In einigen Fällen, insbesondere bei Wagen Jungle Musik, gab es auch MCs, die die Feiernden mit Hilfe eines Mikrofones und Rap-ähnlichem Sprechgesang anfeuerten.

Historisches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vision Parade wurde von Kolja Beckmann initiiert[1] und erstmals am 22. Juni 2002 durchgeführt. Ab 2003 wurde die Parade von einer hierzu gegründeten Gesellschaft durchgeführt. Die Vision Parade war die Weiterentwicklung der Veranstaltung „Vision Park“.

Vision Parade 2004

Das traditionelle Abschlussevent der Parade war der „Vision Park“, der an verschiedenen Orten ausgetragen wurde. So fand dieser 2002 in der Bremer Stadthalle statt und erreichte mit dem Jahr 2004 im Bremer Weser-Stadion seinen größten Umfang.

Obwohl die Besucherangaben typisch für Techno-Paraden je nach Quelle (Veranstalter / Polizei / Presse) wie auch bei der Love Parade stark schwanken, gehörte die Vision Parade in Bremen anhand des Ausbleibens des Union Moves (München) mit der Love Parade (Berlin), dem Generation Move (Kiel) und der Reincarnation-Parade (Hannover) zu einer der vier bundesdeutschen großen Technoparaden.

Mottos der Vision Parade nach Jahr

  • 2002 – Live 4 Love
  • 2003 – Eternal Peace
  • 2004 – Music Unites
  • 2005 – Electronic Culture
  • 2006 – Love Mission

Seit 2007 findet keine Vision Parade mehr statt, da sich die Stadt Bremen nicht mehr an den Kosten beteiligte und auch die Sponsorensituation keine Durchführung ermöglichte.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Warm Up Rave zur Vision Parade. citybeat.de
  2. ravingplanet.de sagt good bye. ravingplanet.de