Visions du Réel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Festivals

Visions du Réel gilt als eines der wichtigsten internationalen Festivals für Dokumentarfilme. Es findet in Nyon in der Schweiz statt und ist das drittgrösste Filmfestival der Landes sowie das grösste der Westschweiz.

Ursprünglich 1969 gegründet, findet es in seiner heutigen Form seit 1995 jährlich im April statt. 2009 wurden 40 Jahre „Dokumentarfilme in Nyon“ beziehungsweise 15 Jahre Visions du Réel gefeiert.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

1969 gründeten Moritz de Hadeln und seine Frau Erika in der Schweiz das Dokumentarfilmfestival Nyon. Moritz de Hadeln hatte die Leitung des Festivals bis 1979 und Erika de Hadeln bis 1994.

Von 1995 bis 2010 leiteten der Filmkritiker Jean Perret und seine Frau Gabriela Bussmann das Festival.[2] Sie schufen im Festivalprogramm den Begriff Dokumentarfilm ab, weil er der heutigen Formenvielfalt in diesem Genre nicht mehr gerecht werde und ersetzten ihn mit dem weiter gefassten Titel Visions du Réel. Am Filmfestival sind neben den klassischen Dokumentarfilmen deshalb weitere Ausdrucksmöglichkeiten des Kinos der Realität vertreten.

2010 wurden – zum letzten Mal unter der abtretenden Festivalleitung – über 160 Filme vorgeführt. Seit 2011 leitet der italienische Journalist und Filmkritiker Luciano Barisone das Festival.

Im Jahr 2012 zeigte man 110 Filme aus 47 Ländern. Es wurden 25.000 zahlende Gäste gezählt – 4000 mehr als im Jahr zuvor.[3]

Preise[Bearbeiten]

Im internationalen Wettbewerb sind die folgenden drei Preise – von insgesamt 15 verliehenen – am höchsten dotiert:

  • Grand Prix der Schweizerischen Post – Visions du Réel (CHF 20'000)
  • Preis der SRG SSR idée suisse (CHF 10'000)
  • Publikumspreis der Stadt Nyon (CHF 10'000)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPierre François Besson: Bilder aus Millionen ausgewählt. Swissinfo, 23. April 2009, abgerufen am 18. Januar 2011.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSusanne Brunner: Rückblick auf 16 Jahre «Visions du Réel». Tagesgespräch. DRS 4 News, 15. April 2010, abgerufen am 18. Januar 2011.
  3. „Holländische Autismus-Doku ausgezeichnet“ – Wieder steigende Besucherzahlen am Dokfilmfestival Visions du Réel. NZZ Online, 27. April 2012.