Vispa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vispa
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Vispa in Zermatt.

Die Vispa in Zermatt.

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Bezirk Visp, Kanton Wallis, Schweiz
Flusssystem Rhone
Abfluss über Rhone → Mittelmeer
Ursprung Zusammenfluss von Saaser Vispa und Matter Vispa bei Stalden
46° 13′ 51″ N, 7° 52′ 20″ O46.2308333333337.8723055555556730
Quellhöhe ca. 730 m ü. M.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Visp in die Rhone46.3022222222227.8697222222222645Koordinaten: 46° 18′ 8″ N, 7° 52′ 11″ O; CH1903: 633213 / 127959
46° 18′ 8″ N, 7° 52′ 11″ O46.3022222222227.8697222222222645
Mündungshöhe ca. 645 m ü. M.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 85 m
Länge 40 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 787 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Kleinstädte Visp

Die Vispa ist ein Fluss im Kanton Wallis.

Der Name stammt vom italienischen vispo, was wild bedeutet, ab. Die Vispe war wohl der Namensgeber für das Städtchen Visp.[1]

Die Vispa entsteht durch den Zusammenfluss der Saaser Vispa aus dem Saastal und der Matter Vispa aus Zermatt in Stalden. Nach 38 Kilometer mündet die Vispa bei Visp in die Rhone.

Weblinks (Bilder)[Bearbeiten]

 Commons: Vispa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Walter Ruppen: Visp VS. Siedlung und Bauten. (Schweizerische Kunstführer, 356). Ges. für Schweizer. Kunstgeschichte, Bern 1981, ISBN 3-85782-356-9.