Vispa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vispa
Mündung der Vispa (rechts) in die Rhone

Mündung der Vispa (rechts) in die Rhone

Daten
Gewässerkennzahl CH: 182
Lage Bezirk Visp, Kanton Wallis, Schweiz
Flusssystem Rhone
Abfluss über Rhone → Mittelmeer
Zusammenfluss von Saaser Vispa und Matter Vispa bei Stalden
46° 13′ 51″ N, 7° 52′ 20″ O
Quellhöhe 724 m ü. M.[1]
Mündung bei Visp in die RhoneKoordinaten: 46° 18′ 8″ N, 7° 52′ 11″ O; CH1903: 633219 / 127961
46° 18′ 8″ N, 7° 52′ 11″ O
Mündungshöhe 643 m ü. M.[1]
Höhenunterschied 81 m
Länge 8,4 km[2] 
37 km (mit Matter Vispa)
Einzugsgebiet 787,81 km²[3]
Abfluss am Pegel Visp[4] MQ
17,8 m³/s

Kleinstädte Visp

Die Vispa ist ein Fluss im Vispertal im Kanton Wallis.

Die Vispa war ein möglicher Namensgeber für die Stadt Visp.[5]

Die Vispa entsteht in Stalden durch den Zusammenfluss der Saaser Vispa aus dem Saastal und der Matter Vispa aus dem Mattertal. Nach 8,4 Kilometern mündet die Vispa bei Visp in den Rotten bzw. in die Rhone.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks (Bilder)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vispa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. Hydrologischer Atlas der Schweiz des Bundesamtes für Umwelt BAFU, Tafel_13
  3. Modellierter mittlerer jährlicher Abfluss. In: Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Teileinzugsgebiete 2 km². Abgerufen am 22. August 2017.
  4. Abfluss bei hydrodaten.admin.ch.
  5. Walter Ruppen: Visp VS. Siedlung und Bauten. (Schweizerische Kunstführer, 356). Ges. für Schweizer. Kunstgeschichte, Bern 1981, ISBN 3-85782-356-9.