VistaJet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VistaJet Ltd.
Bombardier Global 6000 der VistaJet
IATA-Code:
ICAO-Code: VJT[1]
Rufzeichen: VISTA JET[1]
Gründung: 2004
Sitz: Luqa, MaltaMalta Malta
Heimatflughafen: Flughafen Malta
Unternehmensform: Ltd.
Fluggastaufkommen: >50.000 Passagiere / Jahr
Vielfliegerprogramm: Flight Solutions Program
Flottenstärke: 72
Ziele: individuell
Website: www.vistajet.com

VistaJet ist eine maltesische Privatfluggesellschaft mit Sitz in Luqa und Basis auf dem Flughafen Malta. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Schweizerischen VistaJet Holding S.A.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

VistaJet wurde 2004 von dem Schweizer Thomas Flohr gegründet und nahm den Flugbetrieb mit einem Mittelstreckenjet auf.[2] VistaJet übernahm 2008 die zu Bombardier Aerospace gehörende Marke „Skyjet International“, die bisher Teil der Dachmarke FlexJet war. Für den Bereich Nordamerika unterhält VistaJet eine Kooperation mit FlexJet zur Organisation der inneramerikanischen Flüge.

2012 verkündeten VistaJet und Beijing Capital Airlines/Air China eine Kooperation zum Aufbau eines Streckennetzes innerhalb der Volksrepublik China.[3]

Am 27. November 2012 bestellte die VistaJet-Gruppe 56 Flugzeuge der Bombardier Global-Serie inklusive 86 Optionen. Die Bestellung beinhaltet jeweils 25 Global 5000 und Global 6000 sowie sechs Global 8000. Sie hat einen Wert von 7,8 Milliarden US-Dollar ist damit die historisch größte Bestellung, die Bombardier in seiner Unternehmensgeschichte jemals von einem Einzelkunden erhalten hat.[4]

Im September 2014 gaben Bombardier und VistaJet bekannt, eine Absichtserklärung für sieben Bombardier CS100 inklusive vier Optionen unterzeichnet zu haben. Die Maschinen sollen 2017[veraltet] ausgeliefert werden.

VistaJet wird einer der Erstkunden des neuen Ultralangstrecken-Flugzeugmusters Bombardier Global 7000 sein. Die Auslieferung wird nach Zertifizierung Ende 2018 erwartet. Die Anzahl der auszuliefernden Maschinen wird von Bombardier und VistaJet bislang geheim gehalten.

https://www.flightglobal.com/news/articles/vistajet-records-strongest-year-ever-and-plots-exp-445119/

Streckennetz:

VistaJet führt weltweite Charterflüge im Geschäftsflugverkehr durch. Weitere Unternehmen der VistaJet befinden sich in China, Österreich, Hongkong und den USA.[2]

Mit seinen 72 Langstreckenjets verfügt VistaJet weltweit über eine der größten privaten Jet-Flotten. Nach einer Investition von Rhône Capital wird das Eigenkapital des Unternehmens mit über 2,5 Mrd. US-Dollar bewertet - damit ist VistaJet eines der wenigen Unternehmen in der Geschäftsflugbranche mit einem Wert von mehr als 1 Mrd. US-Dollar.

https://www.onvista.de/news/gnw-news-ein-jahr-unglaublichen-wachstums-fuer-das-globale-geschaeftsflug-einhorn-86351101

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bombardier Challenger 350 der VistaJet

Mit Stand Januar 2018 besteht die Flotte der VistaJet aus 72 Geschäftsreiseflugzeugen:[5]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen
Bombardier Challenger 350 15
Bombardier Challenger 605 10
Bombardier Challenger 850 6
Bombardier Global 5000 12
Bombardier Global 6000 27
Bombardier Global 7000 0 ? Bestellte Anzahl unbekannt
Bombardier Global Express 02
Gesamt 72

https://www.onvista.de/news/gnw-news-ein-jahr-unglaublichen-wachstums-fuer-das-globale-geschaeftsflug-einhorn-86351101

https://www.flightglobal.com/news/articles/vistajet-records-strongest-year-ever-and-plots-exp-445119/

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daraufhin angesprochen was ihn als bis dato vollkommen branchenfremden Finanz-Manager motivierte, mit VistaJet in 2003 eine der weltweit größten privaten Fluggesellschaften zu erschaffen, gab Thomas Flohr "Frustration" über den seiner Meinung nach damals weithin verbreitet schlechten Service bei hochpreisigen Privatjet-Dienstleistungen an: Obwohl man gut 30.000 Dollar für einen einzigen Flug zahlte, fand man sich im Flugzeug wieder bei billigem Kaffee aus Styropor-Bechern und Käse-Platten vom Plastiktablett ("While you were paying $30,000 for a flight, you were drinking cheap coffee out of a styrofoam cup, or getting cheese platters on plastic trays").

http://nelsonlewisaviation.com/tag/vistajets/

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: VistaJet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

https://www.onvista.de/news/gnw-news-ein-jahr-unglaublichen-wachstums-fuer-das-globale-geschaeftsflug-einhorn-86351101

https://www.flightglobal.com/news/articles/vistajet-records-strongest-year-ever-and-plots-exp-445119/

http://nelsonlewisaviation.com/tag/vistajets/

  1. a b Designators for Aircraft Operating Agencies, Aeronautical Authorities and Services. Doc 8585. 182. Auflage. International Civil Aviation Organization, 2017, ISBN 978-92-9258-308-8, ISSN 1014-0123, 1-107 (englisch, französisch, spanisch, russisch, arabisch, chinesisch).
  2. a b vistajet.com – About us (englisch), abgerufen am 9. Juni 2017
  3. The New York TimesA Measured Pace for Growth in China, 14. Mai 2012
  4. Bombardier AerospaceVistaJet Thinks Global with $7.8 Billion Bombardier Business Aircraft Order, 27. November 2012 (englisch), abgerufen am 9. Juni 2017
  5. airframes.net – VJT Fleet (englisch), abgerufen am 9. Juni 2017