Viszlát nyár

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Viszlát nyár
AWS
Veröffentlichung 21. Oktober 2017
Länge 3:26 (ESC-Version: 3:01)
Genre(s) Metalcore, Post-Hardcore
Autor(en) T: Örs Siklósi; M: Dániel Kökényes, Bence Brucker, Áron Veress, Soma Schiszler
Label EDGE Records
AWS beim A Dal 2018, v. l. n. r.: Áron Veress, Somer Schiszler, Örs Siklósi, Dániel Kökényes und Bence Brucker.

Viszlát nyár (Aussprache: [ˈvislaːt ˈɲaːr], ung. für Tschüss Sommer oder Auf Wiedersehen Sommer) ist ein Lied der ungarischen Metalcore-/Post-Hardcore-Band AWS und der offizielle Beitrag Ungarns beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon, Portugal.[1]

Das Lied wurde bereits am 21. Oktober des Jahres 2017 über EDGE Records als Digitaler-Download veröffentlicht. Der Text stammt aus der Feder des Sängers Örs Siklósi, während die Musik von den übrigen Musikern der Band erarbeitet wurde.

Der Weg zum Eurovision Song Contest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaler Vorentscheid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: A Dal 2018

Am 6. Dezember 2017 wurden AWS als Teilnehmer beim nationalen Vorentscheid bestätigt.[2] Die Gruppe stieg im zweiten Durchgang des Wettbewerbs am 27. Januar 2018 ein und erreichte durch das Juryvoting das Halbfinale des Musikwettbewerbs.[3][4] Am 17. Februar nahm die Gruppe am Halbfinale teil, in dem sie erneut durch Juryentscheid, das Finale erreichten.[5][6]

Am 24. Februar wurde das Finale ausgespielt. AWS gewannen mit Viszlát nyár den Wettbewerb, bei dem die Zuschauer abstimmen durften.[7][8]

Eurovision Song Contest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band nahm mit ihrem Beitrag am zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contest, das am 10. Mai 2018 ausgetragen wurde, teil.[9][10] Deutschland, Frankreich und Italien waren neben den Teilnehmern des zweiten Halbfinales stimmberechtigt.[11] Ungarn qualifizierte sich mit ihrem Beitrag als einer der zehn besten Teilnehmern des zweiten Halbfinales für das Finale am 12. Mai 2018. Bei der anschließenden Startplatzauslosung wurde bekannt, dass AWS in der zweiten Hälfte des Finales ihren Beitrag präsentieren werden.[12] Nach dem Finale wurden die Ergebnisse der beiden Halbfinals veröffentlicht. Viszlát nyár setzte sich knapp vor dem rumänischen Teilnehmer The Humans durch und wurde Zehnter. Dabei trennten beide Beiträge lediglich vier Punkte.[13]

Im Finale startete Ungarn an Position 21.[14] Das Lied schnitt bei der Jury schlecht ab. Lediglich von den Komitees aus Aserbaidschan, Griechenland, Zypern, Israel, Polen, Tschechien und Litauen erhielt der ungarische Beitrag Punkte, wobei Aserbaidschan als einziger mit 8 Punkten die höchste Wertung vergab. Bei den Zuschauern kam das Stück ein wenig besser an: Die Höchstwertung von 12 Punkten wurde von Serbien an die Ungarn vergeben. Rumänien und Finnland vergaben 10 bzw. 8 Punkte. Aus Polen wurden sieben Punkte an die Ungarn vergeben, aus Bulgarien Fünf. Die Zuschauer aus Österreich, Estland, Slowenien und Montenegro vergaben jeweils drei Zähler, aus Deutschland, der Niederlande, Italien, Moldawien und Weißrussland gingen zwei Punkte an Ungarn. Die Ukraine bedachte Viszlát nyár mit einem Punkt. Am Ende standen 93 Punkte zu Buche was Platz 21 bedeutete.[15]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Punkte
(Jury)
erhalten von Punkte
(Zuschauer)
erhalten von
12 Punkte niemand 12 Punkte Serbien
10 Punkte niemand 10 Punkte Polen, Rumänien
08 Punkte niemand 08 Punkte San Marino, Niederlande, Deutschland
07 Punkte niemand 07 Punkte niemand
06 Punkte Polen 06 Punkte Italien
05 Punkte Russland 05 Punkte Slowenien
04 Punkte Australien 04 Punkte Georgien, Russland
03 Punkte Slowenien, Rumänien 03 Punkte Lettland, Australien
02 Punkte Georgien 02 Punkte Ukraine, Norwegen
01 Punkt niemand 01 Punkt Schweden, Montenegro, Moldawien
keine Punkte Frankreich, Deutschland, Niederlande, Italien, San Marino, Serbien, Moldawien, Montenegro, Schweden, Norwegen, Ukraine, Lettland keine Punkte Frankreich
Platz Startnr. Punkte
Jury Zuschauer Gesamt
10. 13 23 88 111

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Punkte
(Jury)
erhalten von Punkte
(Zuschauer)
erhalten von
12 Punkte niemand 12 Punkte Serbien
10 Punkte niemand 10 Punkte Rumänien
08 Punkte Aserbaidschan 08 Punkte Finnland
07 Punkte niemand 07 Punkte Polen
06 Punkte Griechenland 06 Punkte niemand
05 Punkte niemand 05 Punkte Bulgarien
04 Punkte Zypern 04 Punkte niemand
03 Punkte Israel, Polen 03 Punkte Österreich, Estland, Slowenien, Montenegro
02 Punkte Tschechien, Litauen 02 Punkte Deutschland, Niederlande, Italien, Moldawien, Weißrussland
01 Punkt niemand 01 Punkt Ukraine
keine Punkte Deutschland, Österreich, Schweiz, Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Island, Frankreich, Belgien, Niederlande, Estland, Lettland, Weißrussland, Russland, Ukraine, Moldawien, Georgien, Serbien, Mazedonien Montenegro, Kroatien, Albanien, Bulgarien, Rumänien, Vereinigtes Königreich, Irland, Italien, San Marino, Malta, Armenien, Portugal, Spanien, Slowenien, Australien keine Punkte Israel, Zypern, Tschechien, Schweden, Norwegen, Island, Dänemark, Albanien, Mazedonien, Litauen, Lettland, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Irland, Spanien, Portugal, Russland, Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Belgien, Schweiz, Griechenland, Kroatien, Malta, San Marino, Australien
Platz Startnr. Punkte
Jury Zuschauer Gesamt
21 21 28 65 93

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viszlát nyár wurde am 21. Oktober 2017 über dem ungarischen Label EDGE Records auf digitaler Ebene weltweit veröffentlicht. Zwei Tage zuvor wurde ein offizielles Musikvideo auf der Plattform YouTube veröffentlicht, dass inzwischen über eine Million Aufrufe erhielt (Stand: 10. April 2018).[16] Am 20. April 2018 wird das Lied zusammen mit den anderen Beiträgen des Eurovision Song Contests auf dem offiziellen Sampler als Tonträger herausgegeben. Einen Tag zuvor, am 19. April, veröffentlichte die Gruppe mit Summer Gone eine englischsprachige Version des Liedes, wobei die eigentliche Übersetzung richtig Goodbye, summer lautet.[17]

Text und Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Metal Hammer handelt das Lied über das Sterben.[18] Tatsächlich verarbeitet Sänger und Liedtexter Örs Siklósi in diesem Lied den Tod seines Vaters, der im Sommer verstarb.[19] Der gesamte Liedtext ist auf Ungarisch verfasst worden.[20] In Teil des Stückes ist aus der Sicht des Vaters verfasst und zeigt das Leiden und die letzten Gedanken eines im Sterben liegenden Mannes auf.[21] Das Ziel der Band sei es mit dem Lied auf das Bewusstsein, dass das Thema Tod innerhalb der Szene selbst weitestgehend als etwas Furchtbares betrachtet wird, aufmerksam zu machen. Allerdings, so die Musiker, versuche man öfters untereinander über diese Thematik zu sprechen um den Wert der gemeinsamen Zeit wertschätzen zu können.[22]

Felix Bayer vom Onlineangebot des Spiegels beschreibt Viszlát nyár als einen modernen Metalsong mit Hardcore-Einflüssen und einem „amtlichen Refrain“, bei dem man kein Ungarisch können müsse um diesen mitzugröhlen.[23] Verglichen wird die Musik des Liedes mit Atreyu.[24]

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Finalerfolg beim nationalen Vorentscheid Ungarns für den Eurovision Song Contest stieg das Lied auf Platz eins in den ungarischen Singlecharts ein.[25]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eurovision 2018 : le rock musclé du groupe AWS pour la Hongrie (fr), Le Figaro. 9. März 2018. Abgerufen im 10. April 2018. 
  2. Stefano Casselini: Hungary: Here are the 30 songs for A Dal 2018. ESCToday. 6. Dezember 2017.
  3. Stratos Agadellis: Hungary: Results of A Dal 2018 Heat 2. ESCToday. 27. Januar 2018.
  4. Emily Herbert: Hungary: Six Artists Progress From A Dal 2018 Heat Two. Eurovoix. 27. Januar 2018.
  5. Anthony Granger: Hungary: A Dal 2018 Finalists Determined. Eurovoix. 17. Februar 2018.
  6. Roy Knoops: Hungary: A Dal 2018 semi-final 2 results are in, Grand Final line-up complete!. ESCToday. 17. Februar 2018.
  7. Stefano Casselini: Hungary: AWS will fly to Lisbon!. ESCToday. 24. Februar 2018.
  8. Emily Herbert: Hungary: AWS to Eurovision 2018. Eurovoix. 24. Februar 2018.
  9. Lisbon revealed as Host City of the 2018 Eurovision Song Contest!. Eurovision.tv. Abgerufen im 25. Juli 2017.
  10. Paul Jordan: All Aboard for the Semi-Final Allocation Draw. eurovision.tv. 12. Januar 2018. Abgerufen im 12. Januar 2018.
  11. Alex Vovidis: ESCToday: Tonight: Second semi-final jury show for Eurovision 2018
  12. Salman: Blog.prinz.de: ESC 2018: Das sind die 10 Finalisten aus dem Semi 2
  13. Eurovision.tv: Exclusive: The Semi-Final rankings of Eurovision 2018!
  14. Stratos Agadellis: ESCToday.com: Eurovision 2018: Here’s the Grand Final’s running order!
  15. Wastrzab Post: ALE NIESPODZIANKA! EUROWIZJĘ 2018 WYGRYWA… WSZYSTKO ZMIENIŁO SIĘ W OSTATNIEJ CHWILI! JAK GŁOSOWALI POLACY? (Polnisch)
  16. AWSOfficial: YouTube: AWS - Viszlát nyár
  17. Anthony Granger: Eurovoix.com: Hungary: AWS Release English Version of “Viszlát nyár”
  18. Eurovision Song Contest: Metal-Band AWS für Ungarn. Metal Hammer. Abgerufen im 11. April 2018.
  19. Haltet durch! Die Botschaften der ESC-Songs. eurovision.de. Abgerufen im 11. April 2018.
  20. Songtext: AWS - "Viszlát nyár". eurovision.de. Abgerufen im 11. April 2018.
  21. Frances Robinson: Politico: Your political Eurovision cheatsheet
  22. Kerem: Eurovisionheadline.com: READ: Interview with AWS: “Most of the mainstream is “fast music” for selling in high quantity but lower quality.”
  23. Felix Bayer: Spiegel Online: ESC Soundcheck: Zehn Finalisten fehlen noch
  24. Alex Robert Ross: Vice: We Reviewed All 43 Eurovision Songs
  25. Chartverfolgung: HU
VorgängerAmtNachfolger
Origo
(Joci Pápai)
EuroHungría.svg
Ungarn beim Eurovision Song Contest
2018