Viziru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Viziru
Viziru führt kein Wappen
Viziru (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Walachei
Kreis: Brăila
Koordinaten: 45° 0′ N, 27° 43′ OKoordinaten: 45° 0′ 6″ N, 27° 42′ 46″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 22 m
Fläche: 105,64 km²
Einwohner: 5.906 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 56 Einwohner je km²
Postleitzahl: 817215
Telefonvorwahl: (+40) 02 39
Kfz-Kennzeichen: BR
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Viziru, Lanurile
Bürgermeister: Vasile Visalon (PNL)
Postanschrift: Loc. Viziru, jud. Brăila, RO–817215

Viziru ist eine Gemeinde im Kreis Brăila in der Walachei, Rumänien.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Viziru im Kreis Brăila

Die Gemeinde Visiru liegt in der Walachischen Tiefebene (Câmpia Română) in der historischen Region der Großen Walachei Rumäniens. In der Brăilei-Ebene, an der Europastraße 584 (Brăila–Slobozia, Kr. Ialomița) liegt der Ort Viziru 17 Kilometer nordöstlich von der Kleinstadt Însurăței; die Kreishauptstadt Brăila befindet sich 37 Kilometer nordöstlich von Viziru entfernt. 15 Kilometer östlich von Viziru verläuft die Donau.

Von der Gesamtfläche der Gemeinde (10.564 ha), werden 9.894 Hektar landwirtschaftlich bearbeitet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viziru soll einer der ältesten Orte des Kreises Brăila sein. Er wurde angeblich 1462 wegen Versklavung von 600 Familien durch Türken, urkundlich erwähnt. Das eingemeindete Dorf Lanurile wurde bis 1965 Golășei genannt.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 lebten in der Gemeinde (*nach unterschiedlichen Angaben[3]) 6.396 Einwohner. 5.423 (* 4913) davon waren Rumänen, 972 (* 1483) waren Roma und einer davon bezeichnete sich als Magyare.[4] Bei der Volkszählung 2011 wurden in der Gemeinde Viziru 5906 Einwohner registriert. Davon waren 4515 Rumänen und 1064 Roma, restliche machten keine Angaben zu ihrer Ethnie.[1]

Die Hauptbeschäftigung der Bevölkerung ist die Landwirtschaft.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeisteramt in Viziru

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Viziru – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. Die Gemeinde Viziru bei Brăila-Anunțuri.ro abgerufen am 12. April 2012
  3. Viziru auf der Website des Kreisrates Brăila, aktualisiert am 22. Dezember 2008 abgerufen am 12. April 2012
  4. Viziru bei der Volkszählung 2002
  5. Bild der Kirche in Viziru auf Panoramio.com
  6. Die orthodoxe Kirche in Viziru auf Biserici.org abgerufen am 12. April 2012
  7. Bild der Kirche in Viziru auf Panoramio.com