Vo (Venetien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vo
Wappen
Vo (Italien)
Vo
Staat Italien
Region Venetien
Provinz Padua (PD)
Koordinaten 45° 20′ N, 11° 38′ OKoordinaten: 45° 20′ 0″ N, 11° 38′ 0″ O
Höhe 19 m s.l.m.
Fläche 20,42 km²
Einwohner 3.279 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 35030
Vorwahl 049
ISTAT-Nummer 028105
Volksbezeichnung Vadensi
Schutzpatron Laurentius von Rom
Website www.comune.vo.pd.it
Blick über Vo
Blick über Vo

Vo (auch Vo’ oder Vò) ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 3279 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Padua in Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 20 Kilometer westsüdwestlich von Padua am Parco regionale dei Colli Euganei. Vo liegt im Nordwesten der Euganeischen Hügel und grenzt unmittelbar an die Provinz Vicenza.

Vo wurde am 21. Februar 2020 weltweit bekannt, als es unter Quarantäne gestellt und von Polizeikräften abgeriegelt wurde, nachdem in Vo Menschen am Corona-Virus erkrankt waren.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Gemeinde soll vom lateinischen Vadum stammen.

Während der COVID-19-Pandemie wurden 95 % der etwa 3400 Einwohner auf das Virus getestet, 88 Menschen hatten ein positives Testergebnis. Von Interesse für die Wissenschaft war zu diesem Zeitpunkt insbesondere, dass 50 bis 75 % der Infizierten keine oder kaum Krankheitssymptome zeigten.[3][4]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Parkano in Finnland besteht eine Gemeindepartnerschaft.

Kuriosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vo und drei andere Gemeinden (Ne, Re und Ro) sind die italienischen Gemeinden mit den kürzesten (nur aus zwei Buchstaben bestehenden) Namen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Vo' – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Thomas Piller: Quarantäne in Italien: „Im Moment ist nichts zu machen“. In: FAZ.net. 27. Februar 2020, abgerufen am 21. März 2020.
    Marc Drewello: Covid-19-Pandemie: Wie ein Ort in Italien das Coronavirus (fast) vertrieb. In: stern.de. 20. März 2020, abgerufen am 21. März 2020.
  3. Stefanie Kompatscher: Wie ein italienisches Dorf das Coronavirus – fast – besiegte. In: diepresse.com. 19. März 2020, abgerufen am 2. April 2020.
  4. Stefanie Kompatscher: Wie ein italienisches Dorf das Coronavirus – fast – besiegte. In: diepresse.com. 19. März 2020, abgerufen am 2. April 2020.