Vodafone Iceland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vodafone Iceland
Rechtsform Aktiengesellschaft (hf.)
Gründung 2003
Sitz Reykjavík, IslandIsland Island
Leitung Árni Pétur Jónsson
Mitarbeiterzahl 410
Umsatz 140 Millionen US-Dollar (2006)
Branche Telekommunikation
Website www.vodafone.is

Vodafone Iceland ist der Markenname des privaten isländischen Telekommunikations- und Medienunternehmens Sýn hf., vormals Fjarskipti.[1] Es ist Franchise-Nehmer von Vodafone.[2]

Das Unternehmen beschäftigt nach der Übernahme großer Teile des Medienunternehmens 365 miðlar Ende 2017 über 500 Mitarbeiter.[3] Vodafone Iceland steht im Wettbewerb zu dem ehemals staatlichen Telekommunikationsunternehmen Síminn. 2006 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 140 Millionen US-Dollar (rund 106 Millionen Euro).[4]

Vodafone Iceland bietet Festnetz- und Mobilfunk-Telefonie sowie Internetdienstleistungen für Privat- und Firmenkunden an. Von 365 miðlar hat Sýn 2017 mehrere Fernseh- und Radiosender, darunter Islands größten und ältesten privaten Fernsehsender Stöð 2, sowie die Nachrichtenwebsite visir.is übernommen.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003 schlossen sich die Unternehmen TAL, Halló-Frjáls Fjarskipti und Íslandssími als OgVodafone zusammen, welches 2006 zu Vodafone Iceland umbenannt wurde.

Historisches Logo von TAL

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fjarskipti hf. verða Sýn hf. (Isländisch) Sýn. 22. März 2018. Abgerufen am 12. Juni 2018.
  2. About Vodafone Iceland (Englisch) Abgerufen am 12. Juni 2018.
  3. Íslandsbanki advises Vodafone on acquisition of 365 (Englisch) Íslandsbanki. 15. März 2017. Abgerufen am 12. Juni 2018.
  4. Vodafone Iceland Telecommunications Firm Increases Responsiveness, Tops Customer Services Poll
  5. Kaup Fjarskipta á einingum 365 (Isländisch) Fjarskipti. 30. November 2017. Abgerufen am 12. Juni 2018.