Vogüé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vogüé
Vogüé (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Ardèche (07)
Arrondissement Largentière
Kanton Vallon-Pont-d’Arc
Gemeindeverband Gorges de l’Ardèche
Koordinaten 44° 33′ N, 4° 25′ OKoordinaten: 44° 33′ N, 4° 25′ O
Höhe 140–342 m
Fläche 11,93 km²
Einwohner 1.097 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 92 Einw./km²
Postleitzahl 07200
INSEE-Code

Vogüé am Ufer der Ardèche

Vogüé [vɔ'gɥe] ist eine französische Gemeinde mit 1097 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Ardèche in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört zum Arrondissement Largentière und zum Kanton Vallon-Pont-d’Arc, zur Gemeinde gehören die Orte Vogüé, Vogüé Gare und Bannes. Vogüé ist als eines der Plus beaux villages de France (Schönste Dörfer Frankreichs) klassifiziert.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf Vogüé liegt am Ufer der Ardèche am Fuße einer Steilwand aus Kalkstein rund zehn Kilometer südlich von Aubenas.

Panorama des Orts Vogüé mit dem Château de Vogüé
Viadukt der Eisenbahnstrecke nach Lalevade-d’Ardèche über die Ardèche

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
Einwohner 603 576 546 570 631 726 864 1086
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wird vom Château de Vogüé, einer im 17. Jahrhundert umgestalteten mittelalterlichen Burg, dominiert, welche ihrerseits von der Ruine einer Befestigungsanlage aus dem 11. Jahrhundert auf einem Felssporn überragt wird. Die Festung, welche heute in Privatbesitz ist, beherbergt auch eine Kapelle und einen angrenzenden Garten. Es finden öffentliche Führungen statt und in den prächtigen Sälen werden im Rahmen von Wanderausstellungen Plastiken präsentiert.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vogüé lebt vor allem vom Tourismus. Die Landwirtschaft ist durch den Weinbau geprägt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stillgelegtes Empfangsgebäude des Bahnhofs in Vogüé Gare

Durch den Ortskern von Vogüé verläuft die Departementsstraße D 759A, nachdem die D 759 (Saint-Étienne-de-FontbellonVagnas) als Umgehungsstraße über des Westufer der Ardèche am Ort vorbeigeführt wurde. Sie zweigt westlich von Vogüé von der neuen Straße ab und trifft in Vogüé Gare wieder auf sie. Von Vogüé Gare aus führen die D 103 in Richtung Montelimar und die D 114 in Richtung Alès.

Vogüé Gare war ein bedeutender Eisenbahnknoten. 1876 verlängerte die Compagnie des chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée (P.L.M.) ihre Bahnstrecke AlèsRobiac über Vogüé nach Le Teil bei Montélimar. 1879 wurde von Vogüé Gare aus eine Zweigstrecke nach Aubenas eröffnet, die drei Jahre später bis Lalevade-d’Ardèche verlängert wurde. Der Personenverkehr beider Strecken endete 1969, der Güterverkehr der Relation Le Teil–Lalevade hielt sich bis 1988.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Vogüé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vogüé auf Les plus Beaux Villages de France (französisch)