Vogelbach (Bruchmühlbach-Miesau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vogelbach
Koordinaten: 49° 22′ 46″ N, 7° 25′ 38″ O
Eingemeindung: 7. Juni 1969
Eingemeindet nach: Bruchmühlbach
Postleitzahl: 66892
Vorwahl: 06372
Vogelbach (Rheinland-Pfalz)
Vogelbach

Lage von Vogelbach in Rheinland-Pfalz

Vogelbach ist ein Ortsteil der Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau im Landkreis Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im westlichen Gemeindegebiet im Landstuhler Bruch in unmittelbarer Nähe der Grenze zum Saarland. Zu Vogelbach gehören zusätzlich die Wohnplätze Am alten Zoll, Bahnposten 20 und Vogelbachermühle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1792 gehörte der Ort zu Pfalz-Zweibrücken. Von 1798 bis 1814, als die Pfalz Teil der Französischen Republik (bis 1804) und anschließend Teil des Napoleonischen Kaiserreichs war, war Vogelbach in den Kanton Landstuhl eingegliedert. Anschließend wechselte der Ort in das Königreich Bayern. Vom 1818 bis 1862 gehörte er dem Landkommissariat Homburg an; aus diesem ging das Bezirksamt Homburg hervor. Da ein Teil des Bezirksamts – einschließlich Homburg selbst – 1920 dem neu geschaffenen Saargebiet zugeschlagen wurde, wechselte Vogelbach ins neu geschaffene Bezirksamt Landstuhl. Ab 1939 war der Ort Bestandteil des Landkreises Kaiserslautern. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Vogelbach innerhalb der französischen Besatzungszone Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz. Im Zuge der ersten rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform wurde Vogelbach am 7. Juni 1969 nach Bruchmühlbach eingemeindet, ehe dieses drei Jahre später in der neuen Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau aufging.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nördlich des Siedlungsgebiets verläuft in Ost-West-Richtung die Bundesautobahn 6. Die Bahnstrecke Mannheim–Saarbrücken streift den nördlichen Siedlungsrand; auf Höhe des Ortes befand sich früher die Überleitstelle Vogelbach. Die Simultankirche St. Philipp und Jakob und die Vogelbachermühle stehen unter Denkmalschutz.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]