Vogelpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Vogelpark ist ein Tierpark mit dem Schwerpunkt der Zucht und Pflege bestimmter, meist exotischer Vogelarten. Große Vogelparks umfassen u. a. in der Regel eine Vielzahl von Volieren, klimatisierte Tropenhäuser, begehbare Freiflughallen und Bruthäuser, in denen die Aufzucht von Jungtieren durch Scheiben beobachtet werden kann. Viele Parks bieten darüber hinaus Unterhaltungsprogramme (Vogelshows) an, bei denen dressierte Vögel Kunststücke vorführen. Daneben gibt es, vor allem in Deutschland (Hessen und Oberrheingebiet), viele (oft kleinere) vereinsgeführte Vogelparks, die teilweise kostenfrei zu besichtigen sind und durchaus teilweise auch seltene Arten in ihrem Bestand haben.

Bekannte Vogelparks in Deutschland sind:

Österreich

Niederlande

Kanarische Inseln (Spanien)

Brasilien

Südafrika

Singapur

Thailand

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website des Parque das Aves Foz do Iguaçu, abgerufen am 25. Juni 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vogelparks – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien