Autoroute 7 (Luxemburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Voie express 7 (Luxemburg))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/LU-A
Autoroute A7 in Luxemburg
Autoroute 7 (Luxemburg)
 Tabliczka E29.svg Tabliczka E421.svg
Karte
Verlauf der A7
Basisdaten
Betreiber: Administration des Ponts et Chausses
Gesamtlänge: 31,469 km

Kantone:

LorentzweilerAlzettetal.JPG
Lorentzweiler, Querung des Tals der Alzette u. Tunneleinfahrt

Die Autoroute 7, kurz A7, auch "Route du Nord" oder auf luxemburgisch "Nordstrooss" genannt, verläuft vom Autobahndreieck Grünewald (Jonction Grunewald) in nördliche Richtung.

Die Gesamtlänge der A7 beträgt in ihrem heutigen Endzustand 31,469 km.

Ein nicht unwesentlicher Teil der A7 verläuft durch die drei längsten Tunnel des Großherzogtums:

  • Tunnel Gousselerbierg (Länge: 2.695 m)
  • Tunnel Mersch (Länge: 530 m)
  • Tunnel Grouft (Länge: 2.966 m)
  • Tunnel Stafelter (Länge: 1.850 m)

Seit 2002 ist die Einmündung der A7 auf die A1 und die Anschlussstelle Waldhaff fertiggestellt. Die Länge dieses Teilstücks beträgt ca. 1,3 km.

Die Gesamtstrecke ist seit dem 23. September 2015 nach 36 Jahren Bauzeit voll befahrbar.[1]

B7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Schieren geht die A7 in die B7 (Voie express 7) über, die die Route du Nord bis Wemperhardt fortsetzt. Die B7 verbindet die A7 mit der N7 und gilt als Umfahrung von Ettelbrück und Diekirch.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: A7 (Luxembourg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nordstraßen-Gegner Bausch durchschneidet das Band. Wort.lu, 23. September 2015.
  2. Réseau routier défini par la loi du 22 décembre 1995 (PDF; 560 kB)