Vojtěch Cikrle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vojtěch Cikrle während der Firmung
Wappen von Bischof Cikrle

Vojtěch Cikrle (* 20. August 1946 in Bosonohy) ist Bischof von Brünn.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vojtěch Cikrle erlernte den Beruf eines Gießereiarbeiters, da ihm, der einer durch das kommunistische Regime der damaligen Tschechoslowakei verfolgten Familie entstammte, zunächst ein Studium untersagt wurde. Später holte er das Abitur auf der Mittelschule für Berufstätige in Brünn nach. Nach Ableistung des Militärdienstes (1969–1971) studierte er an der Theologischen Hochschule in Leitmeritz und wurde am 27. Juni 1976 zum Priester geweiht. Anschließend war er als Seelsorger in der Diözese Brünn tätig und wurde 1982 Präfekt und später Regens des Leitmeritzer Priesterseminars.

Am 14. Januar 1990 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof des seit 1972 vakanten Bischofsstuhls von Brünn. Die Bischofsweihe erfolgte am 31. März durch den Olmützer Erzbischof František Vaňák.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ne já, ale Ty (1998)
  • ... aby mohlo vyrůst něco krásnějšího (1999)
  • Non ego, sed tu (2000)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vojtěch Cikrle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien