Volkenrath (Eschweiler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hof in Volkenrath
Ortsdurchfahrt Volkenrath

Volkenrath ist ein südöstlicher Stadtteil von Eschweiler an der östlichen Seite der Landstraße zwischen Eschweiler und der Eifel: Südstraße - Eifelstraße - Quellstraße. Östlich von Volkenrath fließt der Omerbach.

Wahrscheinlich wurde es um 830 zusammen mit Eschweiler-Bergrath und Eschweiler-Hastenrath von der Kölner Kirche gegründet. Vermutlich stehen die drei Rodeorte in Zusammenhang mit den letzten Feldzügen Karls des Großen gegen die Sachsen (795–804). Für den Rodeabschnitt, der an der Knippmühle begann und das Gebiet der heutigen Ortschaft Bohl-Volkenrath umfasste, wählte die Kölner Geistlichkeit den Namen Volkenrode nach dem altrömischen Gott Vulcanus, der vermutlich auf der Anhöhe der Knippmühle seine Opfer- und Verehrungsstätte gehabt hat.

Die nahe bei Volkenrath gelegene Waldung Im Kakus (später zu Im Korkus verfälscht), wo schon in vorrömischer Zeit Eisenerz und später Kalkstein abgebaut wurden, war vermutlich dem altrömischen Gott Cacus, Sohn des Vulcanus, geweiht.

Im ÖPNV wird die Haltestelle "Volkenrath" von den Stadtbussen EW1 und EW3 bedient, welche Volkenrath mit Eschweiler Bushof, Bergrath, Hastenrath, Scherpenseel, Werth und Gressenich verbinden.

Koordinaten: 50° 48′ N, 6° 17′ O