Volker Mehrmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volker Mehrmann 2009 in Oberwolfach

Volker Mehrmann (* 24. April 1955 in Detmold) ist ein deutscher Mathematiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Promotion 1982 bei Ludwig Elsner und der Habilitation über Kontrolltheorie 1987 an der Universität Bielefeld war er von 1990 bis 1992 Vertretungsprofessor an der RWTH Aachen. 1993 folgte er dem Ruf an die Technische Universität Chemnitz und seit 2000 ist er Professor am Institut für Mathematik der Technischen Universität Berlin. Von Juni 2008 bis Mai 2016 war er Sprecher des DFG-Forschungszentrums Matheon gewählt. Von Januar 2011 bis Dezember 2013 war er Präsident der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM). Im Jahr 2011 wurde ihm von European Research Council (ERC) ein Advanced Grant zum Thema Modellierung, Simulation und Regelung von Multi-Physik-Systemen bewilligt.

Mehrmann ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech). 2015 hielt er eine Gauß-Vorlesung.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volker Mehrmanns Arbeitsgebiete sind die Numerische lineare Algebra, Differential-algebraische Gleichungen und Kontrolltheorie. Volker Mehrmann ist Mitherausgeber mehrerer Zeitschriften, unter anderem Linear Algebra and Applications sowie Numerische Mathematik.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrmann hat zahlreiche Artikel und Bücher veröffentlicht, darunter

  • The Autonomous Linear Quadratic Control Problem: Theory and Numerical Solution, Lecture Notes in Control and Information Sciences, No. 163, Springer Verlag, Heidelberg, 1991.
  • Mit Matthias Bollhöfer: Numerische Mathematik. Eine projektorientierte Einführung für Ingenieure, Mathematiker und Naturwissenschaftler, Vieweg Verlag, Braunschweig, 2004.
  • Mit Peter Kunkel: Differential-Algebraic Equations. Analysis and Numerical Solution, EMS Publishing House, Zürich, Switzerland, 2006.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]