Volker Meid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Volker Meid (* 8. Mai 1940 in Darmstadt) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler und Herausgeber von Standardwerken zur deutschen Literatur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meid lehrte von 1970 bis 1982 als Professor für deutsche Literatur an der University of Massachusetts in Amherst/USA, in Freiburg und Bielefeld. Neben seiner Tätigkeit als Herausgeber von allgemeinen Abhandlungen zur deutschen Literatur ist Meid besonders für Arbeiten zur Erforschung der Literatur der Frühen Neuzeit bzw. des Barock bekannt.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Autor
  • Barocklyrik. 2. Aufl. Metzler, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-476-12227-8 (Sammlung Metzler; 22/).
  • Metzler Literatur Chronik. Werke deutschsprachiger Autoren. 3. Aufl. Metzler, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-476-02132-8.
  • Sachwörterbuch zur deutschen Literatur. Neuausg. Reclam, Stuttgart 2001, ISBN 3-15-018129-1.
  • Der deutsche Barockroman. Metzler, Stuttgart 1974, ISBN 3-476-10128-2 (Sammlung Metzler; 128).
  • Die deutsche Literatur im Zeitalter des Barock. Vom Späthumanismus zur Frühaufklärung 1570-1740. C.H. Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-58757-3 (Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zu Gegenwart; 5).
  • Grimmelshausen. Leben, Werk, Wirkung. Reclam, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-15-017682-5.
als Herausgeber

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]