Volkovce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Volkovce
Wappen Karte
Wappen fehlt
Volkovce (Slowakei)
Volkovce
Volkovce
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Nitriansky kraj
Okres: Zlaté Moravce
Region: Nitra
Fläche: 11,604 km²
Einwohner: 1.021 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 88 Einwohner je km²
Höhe: 205 m n.m.
Postleitzahl: 951 87
Telefonvorwahl: 0 37
Geographische Lage: 48° 20′ N, 18° 27′ OKoordinaten: 48° 20′ 16″ N, 18° 27′ 18″ O
Kfz-Kennzeichen: ZM
Kód obce: 500925
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Katastralgemeinden
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ondrej Kozolka
Adresse: Obecný úrad Volkovce
Hlavná 4
951 87 Volkovce
Webpräsenz: www.volkovce.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Volkovce (deutsch Walkowitz, ungarisch Valkóc) ist eine Gemeinde im Westen der Slowakei mit 1021 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018), die zum Kreis Okres Zlaté Moravce, einem Teil des Nitriansky kraj gehört und in der traditionellen Landschaft Tekov liegt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Gaststätte bei Olichov

Die Gemeinde befindet sich im Nordteil des Hügellands Pohronská pahorkatina (Teil des Donauhügellands) am stufenweisen Übergang in das Gebirge Pohronský Inovec. Sie wird vom Bach Bočovka durchflossen, der zum Flusssystem Žitava gehört. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 250 m n.m. und ist acht Kilometer von Zlaté Moravce entfernt.

Zur Gemeinde gehört seit 1944 die ehemalige Gemeinde Závada, nachdem sie bereits 1924–1931 Teil von Volkovce war und früher als Tekovská Závada bekannt war. Des Weiteren sind die Siedlungen Olichov und Slance Teil der Gemeinde.

Nachbargemeinden sind Čierne Kľačany im Nordwesten und Norden, Čaradice im Osten, Kozárovce im Südwesten, Nemčiňany im Süden und Veľké Vozokany im Südwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkovce wurde zum ersten Mal 1275 als Wolkouch schriftlich erwähnt und war damals Gut der Burg Barsch. 1327 ließ die Abtei von Hronský Beňadik die verwüstete Ortschaft neu besiedeln und befreite die Einwohner von Steuerpflichten auf zehn Jahre. 1565 kam Volkovce zum Erzbistum Gran und wurde im 16. und 17. Jahrhundert von mehreren türkischen Plünderungen in Mitleidenschaft gezogen. 1828 zählte man 50 Häuser und 330 Einwohner, die in der Landwirtschaft beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Bars liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Volkovce 1005 Einwohner, davon 966 Slowaken, fünf Magyaren, jeweils zwei Roma, Tschechen und Ukrainer und ein Jude; ein Einwohner gehörte einer anderen Ethnie an. 26 Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe. 692 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, acht Einwohner zu den Mormonen, jeweils fünf Einwohner zur evangelischen Kirche A. B. und zur kongregationalistischen Kirche, drei Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche, zwei Einwohner zur orthodoxen Kirche und ein Einwohner zur evangelisch-methodistischen Kirche. 45 Einwohner waren konfessionslos und bei 244 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1][2]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Jakobuskirche, barockisiert im Jahre 1754, das Presbyterium wurde im 14. Jahrhundert errichtet
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Volkovce

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch) (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch) (Memento vom 7. September 2012 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Volkovce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien