Volksbank Mittlerer Schwarzwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Volksbank Kinzigtal)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG
Filiale Schiltach
Filiale Schiltach
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Wolfach
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 664 927 00[1]
BIC GENO DE61 KZT[1]
Gründung 1988
Verband Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband
Website www.voba-msw.de
Geschäftsdaten 2020[2]
Bilanzsumme 1357 Mio. Euro
Einlagen 1690 Mio. Euro
Kundenkredite 1037 Mio. Euro
Mitarbeiter 215
Geschäftsstellen 17
Mitglieder 32.586
Leitung
Vorstand Martin Heinzmann (Vorsitzender)
Oliver Broghammer
Aufsichtsrat Cornel Grieshaber (Vorsitzender)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG ist eine deutsche Genossenschaftsbank in der Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft mit Sitz in Wolfach. Bezogen auf die Höhe der Bilanzsumme liegt sie im oberen Mittelfeld der Genossenschaftsbanken in Deutschland.[3] Die Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG entstand 2017 aus der Fusion der Volksbank Kinzigtal eG und der Volksbank Triberg eG.[2]

Geschäftsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet erstreckt sich im Schwarzwald über sechzehn Filialen in Steinach, Haslach, Hausach, Gutach, Wolfach, Oberwolfach, Schiltach, Schenkenzell, Alpirsbach, Rötenberg, Peterzell, Hornberg, Triberg, Schonach, Schönwald und Furtwangen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1926 gründete der Gewerbeverein Triberg die Aussprache eine Kreditgenossenschaft statt, die Triberger Gewerbebank eGmbH. 1943 wurde die Firmenbezeichnung von Gewerbebank Triberg e.G.m.b.H. in Volksbank Triberg e.G.m.b.H. geändert.

Im Jahr 1874 wurde der „Spar- und Vorschussverein Alpirsbach“ gegründet, der 1940 in „Volksbank Alpirsbach“ umbenannt wurde. Sechs Jahre später entstand der „Vorschussverein Schiltach“, der sich später „Vereinsbank Schiltach“ nannte. 1894 gründete die Rötenberger Gemeinde die „Raiffeisenbank Rötenberg“ die 1981 im gut 100 Jahre zuvor gegründeten „Spar- und Darlehensverein Peterzell“ aufging.

Im südlichen Geschäftsgebiet entstand 1907 der „Ländliche Kreditverein Hausach-Einbach“, 1923 der „Ländliche Kreditverein Oberwolfach“, welcher 1975 in „Raiffeisenbank Oberwolfach“ umbenannt wurde und 1926 die „Gewerbebank Haslach“.

Nach diversen Zusammenschlüssen fusionierten 1988 die „Volksbank Oberes Kinzigtal eG“ (mit Filialen in Schiltach, Schenkenzell, Alpirsbach, Peterzell und Rötenberg) und die „Volksbank Hausach-Haslach eG“ (mit Filialen in Hausach, Gutach, Wolfach, Oberwolfach, Haslach, Fischerbach und Steinach) zur neuen „Volksbank Kinzigtal eG“.

Im November 1999 wurde nach zweijähriger Bauphase die neue Zentrale in Wolfach fertiggestellt, welche als Hauptsitz dient.

Im Oktober 2016 stimmten die Vertreter der Volksbank Kinzigtal eG und der Volksbank Triberg eG der Fusion beider Banken zu.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. a b Zahlen & Fakten. In: Über uns. 2020. Auf Voba-MSW.de, abgerufen am 28. März 2021.
  3. Liste aller Genossenschaftsbanken (Stand 2018)

Koordinaten: 48° 18′ 1,4″ N, 8° 13′ 25,5″ O