Volksbank Reiste-Eslohe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Reiste-Eslohe eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Hauptstraße 55
59889 Eslohe (Sauerland)
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 464 644 53[1]
BIC GENO DEM1 RET[1]
Gründung 10. September 1882
Verband Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V.
Website www.vb-reiste-eslohe.de
Geschäftsdaten 2018[3]
Bilanzsumme 263,7 Mio. Euro
Einlagen 187,1 Mio. Euro
Kundenkredite 149,1 Mio. Euro
Mitarbeiter 45
Geschäftsstellen 1 Hauptstelle, 7 Filialen[2]
Mitglieder 6.833
Leitung
Vorstand Dirk Schulte, Stefan Eckhardt
Aufsichtsrat Josef Schörmann (Vorsitzender)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Reiste-Eslohe eG ist eine Genossenschaftsbank mit Hauptsitz in Eslohe (Sauerland).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung litt im 19. Jahrhundert unter Missernten und Hungersnöten. Besonders betroffen waren die Bauern und kleinen Unternehmen. Sie waren oft auf private Geldverleiher angewiesen, wodurch sich viele überschuldeten und dadurch ihre wirtschaftliche Existenz verloren.

Unter dem Einfluss von Pfarrer Johannes Dornseiffer wurde am 10. September 1882 der Esloher Darlehnskassenverein eingetragene Genossenschaft gegründet. Im Gründungsprotokoll ist vermerkt, dass 27 Mitglieder unter der Leitung des Vorsitzenden Winter an diesem Tag zur ersten Generalversammlung zusammentraten. Die Entwicklung der Darlehnskassenvereine im Sauerland schritt in den folgenden Jahren voran. 1891 wurde ein Darlehnskassenverein in Wenholthausen mit 56 Mitgliedern gegründet. Ein Jahr später erfolgte die nächste Gründung in Cobbenrode mit 94 Mitgliedern, 1895 eine Gründung in Remblinghausen mit 68 Mitgliedern und 1896 eine Gründung in Reiste mit 69 Mitgliedern.

1947 erfolgte die Umbenennung in Spar- und Darlehenskasse Eslohe e.G.m.u.H. 1967 fusionierte die Spar- und Darlehnskasse Eslohe e.G.m.b.H. mit der Spar- und Darlehnskasse Cobbenrode e.G.m.b.H.

Nach Inkrafttreten des neuen Kreditwesengesetzes (1972) hätten kleinere Banken Probleme bekommen alle Vorschriften zu erfüllen. So gab es z. B. die Vorschrift, dass ein Kreditinstitut mindestens zwei Geschäftsleiter haben muss, welche dann die Gesamtverantwortung für alle Handelsaktivitäten der Bank tragen. So planten die aus den Nachbarorten stammenden Rendanten Heinz Bäumer, Gerhard Engel und Heiner Schmitt, eine gut aufgestellte Bank aus ihren bis dahin kleinen Banken zu bilden. 1971 fusionierten die Spar- und Darlehnskassen Reiste, Kirchrarbach, Remblinghausen und Westernbödefeld. 1972 folgte dann die Fusion mit der Spar- und Darlehnskasse in Wenholthausen. 1975 firmierte die so gewachsene Spar- und Darlehnskasse Reiste eG, dann zur Volksbank Reiste eG um.

Zum 30. Juni 1977 fand die letzte Fusion der Volksbank Reiste e.G. mit der damaligen Spar- und Darlehnskasse Eslohe eG zur heutigen Volksbank Reiste-Eslohe eG statt. 2001 wurde der Hauptsitz der Volksbank von Reiste nach Eslohe verlegt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. [1]@1@2Vorlage:Toter Link/www.vb-reiste-eslohe.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Offizielle Website, Stand: 13. Januar 2016
  3. Zahlen und Fakten zum 31. Dezember 2018

Koordinaten: 51° 15′ 14,6″ N, 8° 10′ 10,4″ O