Volksbank Riesa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Riesa eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Hauptstraße 87
01587 Riesa
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 850 949 84[1]
BIC GENO DEF1 RIE[1]
Gründung 1855
Verband Genossenschaftsverband e.V.
Website www.volksbank-riesa.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 374,3 Mio. Euro
Einlagen 293,9 Mio. Euro
Kundenkredite 166,6 Mio. Euro
Mitarbeiter 101
Geschäftsstellen 6
Mitglieder 10.717
Leitung
Vorstand Kai-Uwe Schulz
Markus Ziron
Aufsichtsrat Jens-Peter Huth (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Riesa eG ist eine eigenständige Genossenschaftsbank mit Sitz in Riesa (Sachsen). Eigentümer der Bank sind die Mitglieder der Genossenschaft.

Geschäftsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet umfasst die Stadt Riesa und erstreckt sich über weite Teile des Landkreises Meißen sowie des Landkreises Nordsachsen. Die Bank unterhält im Geschäftsgebiet sechs Geschäftsstellen und vier SB-Stellen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Volksbank Riesa eG wurde als "Vorschussverein für Riesa und Umgebung" 1855 gegründet. Aus dem 1855 gegründeten Vorschussverein Riesa wurde 1877 der Creditverein zu Riesa und in den zwanziger Jahren die "Gewerbebank Riesa eG". 1946 erfolgt, ausgelöst durch die Sowjetische Militäradministration in Deutschland, die Umbenennung der Bank in "Bank für Handel und Gewerbe eGmbH". Weitere Umbenennungen folgten 1971 in "Genossenschaftsbank für Handwerk und Gewerbe" sowie 1973 in "Genossenschaftskasse für Handwerk und Gewerbe". Seit 1990 ist die Genossenschaft wieder unter der Bezeichnung "Volksbank Riesa eG" tätig.

Fusionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Januar 2001: Fusion mit der Volksbank Oschatz eG
1. Januar 1998: Fusion mit der Raiffeisenbank Oschatz eG
1. Januar 1992: Fusion mit der BHG Glaubitz und der Bank Handelsgen. Raiffeisen Riesa
1. Juli 1991: Fusion mit der Bank für Landwirtschaft und Nahrungsmittelgüter Riesa
1. Juli 1990: Fusion mit der Genossenschaftsbank Großenhain

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Organe der Volksbank Riesa eG sind der Vorstand, der Aufsichtsrat und die Vertreterversammlung. Die Vertreter werden von den Mitgliedern gewählt. Die Bank ist der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen, die aus dem Garantiefonds und dem Garantieverbund besteht.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Riesa eG fördert aktiv die Entwicklung der Region. Dazu gehört die Unterstützung von Vereinen, gemeinnützigen Institutionen, Kindergärten, Schulen und Konzerten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresbericht 2016

Koordinaten: 51° 3′ 45,6″ N, 13° 44′ 51,9″ O