Vorau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Vorau
Wappen Österreichkarte
Wappen von Vorau
Vorau (Österreich)
Vorau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: HF (ab 1.7.2013; alt: HB)
Fläche: 80,83 km²
Koordinaten: 47° 24′ N, 15° 53′ OKoordinaten: 47° 24′ 0″ N, 15° 53′ 0″ O
Höhe: 660 m ü. A.
Einwohner: 4.669 (1. Jän. 2021)
Postleitzahl: 8250
Vorwahl: 03337
Gemeindekennziffer: 6 22 78
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Rathausplatz 43
8250 Vorau
Website: www.vorau.at
Politik
Bürgermeister: Patriz Rechberger (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020[1])
(21 Mitglieder)
15
4
2
15 
Insgesamt 21 Sitze
Lage von Vorau im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
Bad BlumauBad LoipersdorfBad WaltersdorfBuch-St. MagdalenaBurgauDechantskirchenEbersdorfFeistritztalFriedbergFürstenfeldGrafendorf bei HartbergGreinbachGroßsteinbachGroßwilfersdorfHartbergHartberg UmgebungHartlIlzKaindorfLafnitzNeudauOttendorf an der RittscheinPinggauPöllauPöllaubergRohr bei HartbergRohrbach an der LafnitzSankt Jakob im WaldeSankt Johann in der HaideSankt Lorenzen am WechselSchäffernSöchauStubenbergVorauWaldbach-MönichwaldWenigzellSteiermarkLage der Gemeinde Vorau im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Blick auf Vorau von Süden; im Hintergrund die Festenburg
Blick auf Vorau von Süden; im Hintergrund die Festenburg
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Vorau mit 4669 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021) ist eine Marktgemeinde in der Steiermark (Österreich). Seit 1. Jänner 2015 ist sie im Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform mit den Gemeinden Puchegg, Riegersberg, Schachen bei Vorau und Vornholz zusammengeschlossen, die neue Gemeinde führt den Namen „Vorau“ weiter.[2] Bekannt ist Vorau durch das Augustiner-Chorherrenstift Vorau mit seiner für seine alten Handschriften berühmten Bibliothek.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Fürstenfeld und im politischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sechs Ortschaften bzw. gleichnamige Katastralgemeinden (Einwohner Stand 1. Jänner 2020[3], Fläche 2015[4]):

  • Puchegg (539 Ew.; 1.371,95 ha) mit In der Linden R, In der Vorauleiten, Lindenviertel, Steinhöfviertel und Wutzlviertel
  • Reinberg (220 Ew.; 743,09 ha) mit Beigütl, Bühl, Goldsberg, Haidbauer, Kottingdorf, Lafnitzmühle, Lehen, Mayerhof, Pferschy, Tamp und Winkl
  • Riegersbach (737 Ew.; 1.730,26 ha) mit Feldbauern, Forster, Karl auf der Halt, Kernbauer, Moihof, Pichl, Reifbach, Stiftingbauern, Theißl, Waldbach und Weißenbach
  • Schachen bei Vorau (1191 Ew.); KG Schachen (1.917,37 ha) mit Einöd, Greilberg, Hofstätten, In der Höll, Lembach, Oberes Sandviertel, Rechberg, Schachenwiese und Unteres Sandviertel
  • Vorau (1327 Ew.; 477,44 ha) mit Auf der Kring und dem Augustiner Chorherrenstift
  • Vornholz (687 Ew.; 1.886,83 ha) mit Dörfl, Eben, Holzbauern, Im Berg und Reiherbach

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waldbach-Mönichwald Sankt Lorenzen am Wechsel
Wenigzell Kompass Rohrbach an der Lafnitz
Pöllau (Steiermark) Pöllauberg Grafendorf bei Hartberg

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urkundlich wird Vorau bereits 1149 das erste Mal erwähnt. 1163 kommt es zur Gründung des Stifts Vorau durch Markgraf Ottokar III., die für die weitere Entwicklung des Ortes entscheidend ist.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Vorau
Stift Vorau
Der Innenraum der Marktkirche
Marienkrankenhaus Vorau, Außenansicht
Panorama-Blick auf Vorau, von der Terrasse des Marienkrankenhauses aus gesehen

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Vorau gibt es eine Volksschule, eine Neue Mittelschule und eine Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft (in Kooperation mit St. Martin).[5]

Als Arbeitgeber, aber auch für die medizinische Versorgung ist das Marienkrankenhaus Vorau für die Region von Bedeutung. Zur medizinischen Versorgung tragen weiters zwei Allgemeinmediziner, ein Zahnarzt und die Augustinus-Apotheke im Ort bei.

Durch Vorau führt mit dem Ostösterreichischen Grenzlandweg ein österreichischer Weitwanderweg.

Tourismusverband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde bildet gemeinsam mit Fischbach, Miesenbach, Ratten, Rettenegg, Strallegg, St. Kathrein am Hauenstein, St. Jakob im Walde, Waldbach-Mönichwald, Wenigzell und Birkfeld den TourismusverbandJoglland-Waldheimat“. Dessen Sitz ist in St. Jakob im Walde.[6]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit März 2020 ist Patriz Rechberger (ÖVP) Bürgermeister von Vorau. Vor ihm hatte dieses Amt 11 Jahre lang Bernhard Spitzer (ÖVP) inne, der nicht mehr zur Wahl antrat. Rechberger war zuvor Vizebürgermeister von Vorau und langjähriger Bürgermeister von Schachen bei Vorau gewesen.[7] Erster Vize-Bürgermeister von Vorau ist Erich Kager (ÖVP), Zweiter Vize-Bürgermeister Anton Kogler (FPÖ).[8]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat wurde durch die Gemeindefusion 2015 von 15 auf 21 Mitglieder erweitert. Nach dem Ergebnis der Gemeinderatswahl 2020 setzt sich dieser wie folgt zusammen:

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten folgende Ergebnisse:[9]
Partei 2020 2015 2010
Großgemeinde Großgemeinde Vorau Puchegg Riegersberg Schachen Vornholz
St. % M. St. % M. St. % M. St. % M. St. % M. St. % M. St. % M.
ÖVP 1957 70 15 1938 58 13 674 69 11 307 75 7 585 83 13 694 74 12 497 100 9
SPÖ 0306 11 02 0443 13 02 302 31 04 103 25 2 124 17 02 100 11 01 nicht kandidiert
FPÖ 0507 18 04 0955 29 06 nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert 141 15 02 nicht kandidiert
Wahlberechtigte 3.996 4.113 1.178 461 853 1.025 614
Wahlbeteiligung 70 % 82 % 85 % 91 % 85 % 92 % 86 %

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AUT Vorau COA.jpg

Wegen der Gemeindezusammenlegung verlor das Wappen mit 1. Jänner 2015 seine offizielle Gültigkeit. Die Wiederverleihung erfolgte mit Wirkung vom 10. April 2016.[10]
Die Blasonierung lautet:

„In blauem Schild im Schildfuß eine schwarzgefugte silberne Zinnenmauer, überragt von einem achteckigen viergeschoßigen silbernen Turm mit rotem Schirmdach und goldenem Knauf; der Turm von je einer goldenen Lilie beseitet, die Mauer mit einer goldenen Lilie belegt.“

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der TV-Moderator Sigi Bergmann wurde 1938 in Vorau geboren.
Der Fußballspieler Mario Sonnleitner wurde 1986 in Vorau geboren.

Mit Vorau verbundene Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorau (links unten) um 1878 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Vorau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinderatswahl 2020 - Ergebnisse Vorau. orf.at, abgerufen am 22. August 2020.
  2. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 21. November 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Vorau und der Gemeinden Puchegg, Riegersberg, Schachen bei Vorau und Vornholz, alle politischer Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 6. Dezember 2013. Nr. 150, 35. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 681.
  3. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2020 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2020), (CSV)
  4. Katastralgemeinden Stmk. 2015 (Excel-Datei, 128 KB); abgerufen am 29. Juli 2015
  5. Schulen - Herzlich Willkommen in der Gesunden Region Vorau. Abgerufen am 3. April 2020.
  6. Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. Dezember 2014, 210. Jahrgang, 52. Stück. Nr. 307. ZDB-ID 1291268-2 S. 626.
  7. Vorau: Bgm. Spitzer nimmt Abschied von der Kommunalpolitik Meinbezirk.at. 28. Januar 2020. Abgerufen am 28. September 2020.
  8. Gemeinderat der Marktgemeinde Vorau vorau.at. Abgerufen am 28. September 2020.
  9. Wahlergebnisse 2020 Steiermark orf.at. Abgerufen am 28. September 2020.
  10. 44. Verlautbarung der Steiermärkischen Landesregierung vom 31. März 2016 über die Verleihung des Rechtes zur Führung eines Gemeindewappens an die Marktgemeinde Vorau (politischer Bezirk Hartberg-Fürstenfeld), abgerufen am 10. April 2016
  11. Ferdinand Hutz: Stift Vorau im 20. Jahrhundert, Bd. 1 (Vorau 2004), S. 31.
  12. Ferdinand Hutz: Stift Vorau im 20. Jahrhundert, Bd. 1 (Vorau 2004), S. 42.
  13. Südost-Tagespost (16. 3. 1976), S. 6.
  14. Südost-Tagespost (9. 6. 1976), S. 8.
  15. Ferdinand Hutz: Stift Vorau im 20. Jahrhundert, Bd. 1 (Vorau 2004), S. 196.
  16. Eröffnung der URKRAFT Arena in Vorau mit LH Schützenhöfer. In: soj.at. Abgerufen am 6. April 2021.
  17. https://www.meinbezirk.at/hartberg-fuerstenfeld/c-wirtschaft/vorauer-ehrenbuerger-erwin-haider-feierte-80er_a2961681, abgerufen am 30. April 2019.