Vorlage Diskussion:REACH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freier Suchparameter[Quelltext bearbeiten]

Um die ECHA-Datenbank als Beleg anzugeben, kann bei 4-n-Nonylphenol nicht die CAS-Nummer genutzt werden. Ich schlage vor, einen freien Suchparameter (Anstelle von CAS) einzuführen. --Leyo 02:39, 17. Aug. 2014 (CEST)

@Leyo: Evtl. wäre es sinnvoller, direkt die Möglichkeit zu schaffen, einen Deeplink anzugeben. Aber wie sollen dann die EN-Texte aussehen?--Mabschaaf 22:58, 5. Sep. 2014 (CEST)
Ich denke, dass ein freier Suchparameter genug flexibel ist. Als Einzelnachweis könnte ich mir in solchen Fällen etwas in dieser Art vorstellen:
Eintrag in der SVHC-Liste der Europäischen Chemikalienagentur, abgerufen am 6. September.
--Leyo 01:36, 6. Sep. 2014 (CEST)
@Leyo: Eingebaut. Ok so?--Mabschaaf 11:07, 23. Sep. 2014 (CEST)
Ja, danke. --Leyo 23:18, 23. Sep. 2014 (CEST)

Beschränkungen[Quelltext bearbeiten]

Ich schlage vor, die in den Anhang XVII aufgenommenen Stoffe (siehe Liste der Beschränkungen) ebenfalls in der Vorlage zu berücksichtigen. Beschränkungen sind ähnlich wichtig wie Zulassungen (siehe Schema). --Leyo 11:38, 6. Sep. 2017 (CEST)

@Leyo: Könntest Du evtl. mal an einem konkreten Beispiel verdeutlichen, was Du Dir da vorstellst? Also welche Parameter müssten wie ausgefüllt werden, was soll angezeigt werden (in Fließtext und ggf. Einzelnachweis) und wohin soll verlinkt werden?--Mabschaaf 21:24, 7. Sep. 2017 (CEST)
Als Parameter bräuchte es |Beschränkung=ja. Da man beispielsweise bei der Perfluoroctansäure nicht alle Details und Übergangsfristen angeben kann, reicht wohl die Ergänzung von „Beschränkung“ („Beschränkung von Herstellung, Inverkehrbringen und Verwendung“ ist zu lang und es ist nicht immer alles zutreffend) sowie die Einsortierung in eine Kategorie wie Kategorie:Beschränkter Stoff nach REACH-Anhang XVII. --Leyo 13:02, 13. Sep. 2017 (CEST)
Das ist mir noch zu wenig genau. Derzeit haben wir für Perfluoroctansäure von der Vorlage generiert:
  • in der Box: besonders besorgnis­erregend[3]: fortpflanzungs­gefährdend (CMR), persistent, bio­akkumulativ und toxisch (PBT)
  • als Einzelnachweis: Eintrag zu CAS-Nr. 335-67-1 in der SVHC-Liste der Europäischen Chemikalienagentur, abgerufen am 17. Juli 2014.
  • als Kats: SVHC-Stoff, CMR-Stoff, PBT-Stoff.
Was soll sich nun in jedem Punkt ändern, wenn |Beschränkung=ja gesetzt ist?
Zwei Anmerkungen noch dazu: Ich würde |Beschränkungen=ja als Parametername wählen und „Kategorie:Beschränkter Stoff...“ klingt für meine Ohren sehr doppeldeutig (möglicherweise ist das in der Schweiz nicht der Fall): Beschränkt hat immer auch als Konnotation „bescheuert“ (s. wikt:beschränkt).--Mabschaaf 17:18, 13. Sep. 2017 (CEST)
Box: Da käme nur ; Beschränkung dazu.
Einzelnachweis: Zusätzlich Eintrag zu CAS-Nr. 335-67-1 in der Liste der Beschränkungen der Europäischen Chemikalienagentur, abgerufen am 13. September 2017..
Kats: Zusätzlich die oben genannte Kategorie. Der Name kann auch anders lauten. Aus Konsistenzgründen habe ich mich an Kategorie:Zulassungspflichtiger Stoff nach REACH-Anhang XIV orientiert. Dass der Name etwas seltsam klingt, ist mir auch aufgefallen. Allenfalls könnte man's umdrehen, also „Kategorie:Nach REACH-Anhang …“.
--Leyo 22:50, 13. Sep. 2017 (CEST) PS. Einige Stoffe sind übrigens in beiden Anhängen enthalten: Dibutylphthalat, Benzylbutylphthalat, Bis(2-ethylhexyl)phthalat, Arsen(V)-oxid, Arsen(III)-oxid, Arsensäure, Anthracenöl.