Vortrapptief

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Vortrapptief etwa im rechten Drittel des Schrägluftbildes
Die geologische Karte zeigt das Vortrapptief zwischen der Südspitze von Sylt (Hörnum Odde) und Amrum
Fartrapp-Tief auf dem Kartenblatt Amrum (1893)

Das Vortrapptief (dänisch Fartrap Dyb, nordfriesisch Föörtrepjip) ist ein Priel, der zwischen den Inseln Amrum und Sylt beginnt und durch das nordfriesische Wattenmeer Richtung Südwesten zwischen Amrum und dem Jungnamensand verläuft.[1] Das Vortrapptief ist die Verlängerung des Hörnumtiefs. Es weist Tiefen bis zu 17 Metern auf; im Übergang zum Hörnumtief wurden 42 Meter gemessen.[2] Die Seitenarme Jungnamenloch, Holtknobloch und Theeknobrinne sind bis 14 Meter tief.[3] Das Leitfeuer des Leuchtturms Norddorf dient als Leit- und Quermarkenfeuer für das Fahrwasser Vortrapptief.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frank Spiegel: Volumina von Tidebecken im nordfriesischen Wattenmeer. In: Umweltbundesamt und Nationalparkverwaltungen Niedersächsisches Wattenmeer/Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer (Hrsg.): Umweltatlas Wattenmeer. Bd. 1, Nordfriesisches und Dithmarsches Wattenmeer. Eugen Ulmer, Stuttgart 1998/1999, ISBN 3800134918

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Küstenentwicklung seit 1799 (Memento vom 26. Dezember 2013 im Internet Archive)
  2. Tideströmungen um Sylt (Memento vom 1. Februar 2014 im Internet Archive), abgerufen am 20. August 2014
  3. Georg Quedens, Hans Hingst, Gerhard Stück, Ommo Wilts: Amrum – Landschaft, Geschichte, Natur. Verlag Jens Quedens, Amrum 1991, ISBN 3-924422-24-9, S. 35.
  4. Wasser- und Schifffahrtsamt Tönning

Koordinaten: 54° 43′ 4,8″ N, 8° 18′ 10,8″ O