Voute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autobahnbrücke mit Überbau aus gevouteten Stahlkästen
Autobahnbrücke mit Überbau aus gevouteten Stahlbetonkästen

Eine Voute [vut] (frz. voûte „Gewölbe“, „Wölbung“, „Deckenkehle“) ist eine dreieckförmige Abschrägung oder Abrundung einer Ecke, eines Auflagers, die Verbreiterung einer sonst gleichmäßig breiten Stütze unter dem Auflager am Übergang einer Säule oder eines Pfeilers in eine Decke oder eine Wand.

Eine Voute kann geradlinig oder ausgerundet (konkav gekrümmt, in Form einer Hohlkehle) sein. An einer Säule ist die Voute ringförmig und ähnelt einem Kapitell. Durch die Voute wird der Kraftfluss gleichmäßiger, was statisch und wirtschaftlich von Vorteil sein kann und auch ästhetischer ist.

Bauwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sofern eine Voute nicht rein dekorativ eingesetzt wird, kann sie zur Einleitung und Verteilung von eingebrachten Lasten, zur Erhöhung der Ecksteifigkeit und zur Herstellung einer biegesteifen Ecke dienen.

Eine Voute ist bei Brücken auch die Vergrößerung der Konstruktionshöhe zu den Auflagern hin, wodurch eine bessere Anpassung an den Momentenverlauf möglich ist.

In Räumen mit erhöhtem Reinigungsbedarf (Krankenzimmer in Krankenhäusern, Operationsräume etc.) wird der Übergang von Wand zu Boden zu einer Hohlkehle verrundet (gevoutet), um das Ansammeln von Schmutz und Krankheitserregern in Spalten zwischen Wand und Boden zu verhindern. Derartige Voutungen erleichtern die Reinigung wesentlich.

Ähnlich dazu werden (Eck-)Verstärkungen an Bauteilen wie Plattenbalken oder am (Platten-) Fundament zur Verteilung von Linienlasten unter Wänden und insbesondere Punktlasten unter Stützen, Voute genannt.

Im Stahlbau werden Vouten häufig verwendet, im Stahlbetonbau seltener, wegen der erhöhten Kosten für die Schalung.

Verkehrswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Voute in Fahrzeugen zur Personenbeförderung wie Omnibussen und Schienenfahrzeugen ist die Verbindung der Seitenwände mit dem Fahrzeugdach. Diese üblicherweise separate Baugruppe ist insbesondere aus optischen Gründen von der Fahrzeugaußenseite her mitbestimmend für das Design des Fahrzeugs und dient funktionell der Abdichtung gegen Wasser und Luft. Die Innenseite dient ganz anderen funktionellen Aufgaben, z. B. Beleuchtung, Belüftung, Gepäckablage oder Zugangsöffnung. Zwischen der Außen- und Innenseite ist oft Fahrzeugtechnik installiert, z. B. Druckluftbehälter, Schalttechnik, Leitungen für Druckluft, Wasser und Strom.

Fotostudio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hintergründe (meist abrollbare Kartonbahnen) in Fotostudios werden regelmäßig so gestaltet, dass der Übergang von der Senkrechten zur Horizontalen (Fußboden) als Hohlkehle ausgeführt wird. So wird die Abbildung einer Kante vermieden. Für diese Hintergrundgestaltung ist neben dem Begriff "Hohlkehle" auch die Bezeichnung "Voute" gebräuchlich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]