Voyager (Schiff, 1990)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Voyager
Voyager in Tallinn (August 2013)
Voyager in Tallinn (August 2013)
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas (aktuell)
PanamaPanama Panama[1]
andere Schiffsnamen

Alexander von Humboldt (2008–12)
Jules Verne (2007–08)
Walrus (1996–2007)
Nautican (1994–96)
Crown Monarch (1990–94)
Vidanta Alegria[1]
Vidanta Elegant

Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen C6WC2
Heimathafen Nassau
Eigner All Leisure Holidays Limited[1]
Reederei Voyages of Discovery
Bauwerft Union Naval de Levante S.A., Valencia, Spanien
Baunummer 185
Bestellung 25. Juni 1987[1]
Kiellegung 4. Oktober 1988
Stapellauf 30. Oktober 1989
Übernahme November 1990[2]
Verbleib In Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
150,50[1] m (Lüa)
125,49 m (Lpp)
Breite 20,60 m
Tiefgang max. 5,82 m
Vermessung 15.396 BRZ / 5.817 NRZ
 
Besatzung 215[3]
Maschinenanlage
Maschine 4 × Normo-Bergen-BRM-9-Dieselmotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
13.240 kW (18.001 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
18 kn (33 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 1.384 tdw
Zugelassene Passagierzahl 559
Kojen für Passagiere 559
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 8709573

Die Voyager ist ein 1990 gebautes Kreuzfahrtschiff.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wurde von 1988 bis 1990 unter der Baunummer 185 auf der spanischen Werft Union Naval de Levante S.A. gebaut. Die Kiellegung fand am 4. Oktober 1988, der Stapellauf am 30. Oktober 1989 statt. Die Fertigstellung des Schiffes erfolgte am 25. Oktober 1990.

Das Schiff kam als Crown Monarch für Commodore Cruise Line in Fahrt. Es wurde in den Jahren bis 2008 mehrfach verkauft und verchartert und dabei unter verschiedenen Namen eingesetzt.

Im Dezember 2007 kam das Schiff unter dem Namen Jules Verne nach Bremerhaven, wo es bei der Bremerhavener Dockgesellschaft mbH (Bredo) umgebaut wurde. Danach wurde das Schiff vom Mai 2008 bis zum November 2008 vom Reiseveranstalter Phoenix Reisen aus Bonn unter dem Namen Alexander von Humboldt eingesetzt.[4] Bereedert wurde das Schiff vom inzwischen zahlungsunfähigen Unternehmen C-Cruises aus Veenendaal, Niederlande.[5] Am 30. November 2008 legte man das Schiff im Bremerhavener Fischereihafen auf, wo die Bredo-Werft die Rettungsboote zur Sicherung ausstehender Forderungen in Höhe von etwa 300.000 Euro vorübergehend sicherstellte. Ein Großteil der Forderungen wurde später von dem auf der Isle of Man ansässigen Unternehmen V.Ships beglichen und das Schiff im September 2009 vom Schlepper Englishman nach Großbritannien verholt,[4] wo es im Rahmen einer Versteigerung im November von All Leisure Group plc. übernommen wurde.[2] All Leisure Group wollte 20 Mio US$ in das Schiff investieren.[6] Ab Anfang Dezember 2012 fuhr das Schiff als Voyager für den britischen Reiseveranstalter Voyages of Discovery. Im Januar 2017 meldete die All Leisure Group, Mutterkonzern von Voyages of Discovery, Insolvenz an,[7] und das Schiff wurde außer Dienst gestellt.

2017 wurde das Schiff an die Grupo Vidanta verkauft und in Vidanta Alegria umbenannt. Ab April 2017 wurde das Schiff bei der Sembawang Werft,[8] ab Oktober 2017 bei Navantia in Cádiz umgebaut. Die Indienststellung ist für 2018 geplant.[9] Seit Juni 2018 trägt das Schiff den Namen Vidanta Elegant.

Das Schiff bietet Platz für circa 470 Passagiere in 260 Kabinen. Für die Passagiere stehen sieben Decks zur Verfügung.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Voyager – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Det Norske Veritas englisch
  2. a b Crown Monarch, Fakta om fartyg (schwedisch)
  3. Voyages of Discovery, MV Voyager (englisch)
  4. a b Täglicher Hafenbericht, 8. September 2009, S. 4
  5. Insolvenz - alle Reisen mit der Alexander von Humboldt abgesagt, WAZ-Mediengruppe, 5. Dezember 2008.
  6. auf Kurs 06/2009 S. 25
  7. All Leisure Group in der Insolvenz. 4. Januar 2017, abgerufen am 23. September 2017.
  8. „Voyager“ geht an Käufer in Mexiko. 19. April 2017, abgerufen am 23. September 2017.
  9. Ex-Voyager geht als „Vidanta Alegria“ nach Mexiko. 4. Dezember 2017, abgerufen am 9. Dezember 2017.