Vranjina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Vranjina
Gewässer Skutarisee
Geographische Lage 42° 16′ 27″ N, 19° 8′ 8″ O42.27416666666719.135555555556296Koordinaten: 42° 16′ 27″ N, 19° 8′ 8″ O
Vranjina (Montenegro)
Vranjina
Fläche 4,8 km²
Höchste Erhebung 296 m

Vranjina (kyrillisch Врањина) ist eine Insel im Skutarisee, zugehörig zur montenegrinischen Gemeinde von Podgorica.

Durch das Delta des Morača-Flusses geschaffen, befindet sich die Insel im nördlichen Teil des Sees. Sie besitzt eine Fläche von etwa 4,8 km² und ist mit einer Höhe von 296 m über Seespiegel die höchste Insel Montenegros.

Die Insel ist über eine Brücke mit dem Festland verbunden (nach Podgorica) und über einen Damm, der sich quer durch den See zieht, nach Bar.

Das St.-Nikolas-Kloster stellt die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Insel dar. Die Stadt Vranjina, am Ufer des Skodarsee gelegen, wird auf Grund ihres natürlichen Potenzials auch oft als das Montenegrinische Venedig bezeichnet. Sie ist zudem ein beliebter Ort für den Fischfang. Auf der Insel befinden sich einige Fischrestaurants, von denen das Plantaže Restaurant wohl das namhafteste ist.