Vrhnika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vrhnika
Wappen von Vrhnika Karte von Slowenien, Position von Vrhnika hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien
Historische Region Innerkrain / Notranjska
Statistische Region Osrednjeslovenska (Zentralslowenien)
Koordinaten 45° 58′ N, 14° 18′ OKoordinaten: 45° 58′ 0″ N, 14° 17′ 51″ O
Höhe 293 m. i. J.
Fläche 126,3 km²
Einwohner 15.544 (2008)
Bevölkerungsdichte 123 Einwohner je km²
Postleitzahl 1360
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Marjan Rihar
Webpräsenz

Vrhnika (deutsch Oberlaibach; italienisch Nauporto) ist eine Gemeinde in der Region Notranjska in Slowenien.

Zentrum von Vrhnika

Lage und Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der aus 25 Dörfern und Weilern bestehenden Gesamtgemeinde leben 15.544 Menschen. Der Hauptort Vrhnika hat allein 7.520 Einwohner und liegt auf 293 m. Er wird von der Ljubljanica durchflossen. Die Gemeinde liegt 21 km südwestlich von Ljubljana am Rande des Laibacher Moores.

Ortsteile der Gesamtgemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon seit ältester Zeit waren im Raum um Vrhnika Menschen ansässig. So wurde im Flussbett der Ljubljanica eine hölzerne Speerspitze gefunden, deren Alter auf 40.000 Jahre geschätzt wird.[1] An der Stelle der heutigen Stadt befand sich zu römischer Zeit eine Siedlung mit Kastell und Hafen, die den Namen Nauportus trug. Der griechische Geograph Strabon berichtet, dass Frachtgüter von Aquileia aus auf Lastwagen über den Pass im Birnbaumer Wald (Ad Pirum) nach Nauportus geschafft wurden.[2] Von dort wurden sie auf Schiffe verladen und über die Flüsse Ljubljanica und Save weiter nach Osten transportiert. Im 12. Jahrhundert wurde der heutige Ort Vrhnika als Oberlaibach erstmals schriftlich erwähnt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts setzt die Industrialisierung ein und 1955 wurde Vrhnika dann endgültig zur Stadt erhoben.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ivan Cankar (1876–1918), Schriftsteller und Dichter

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vrhnika – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte
  2. Strabon, Geographica, VII, 5, 2.