Vuelta a España 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vuelta a España 2016 Cycling (road) pictogram.svg
Allgemeines
Ausgabe71. Vuelta a España
RennserieUCI WorldTour 2016 2.UWT
Etappen21
Datum20. August – 11. September 2016
Datum30. November 2015
Gesamtlänge3.315,4 km
AustragungsländerESP Spanien
FRA Frankreich
StartOurense
ZielMadrid
Teams22
Fahrer am Start198
Fahrer im Ziel159
Ergebnis
SiegerCOL Nairo Quintana (Movistar)
ZweiterGBR Chris Froome (Sky)
DritterCOL Esteban Chaves (Orica-GreenEDGE)
PunktewertungITA Fabio Felline (Trek-Segafredo)
BergwertungESP Omar Fraile
Kämpferischster FahrerESP Alberto Contador (Tinkoff)
KombinationswertungCOL Nairo Quintana (Movistar)
TeamwertungUSA BMC Racing
20152017
Dokumentation Wikidata-logo S.svg

Die 71. Vuelta a España 2016 fand vom 20. August bis 11. September 2016 statt. Die Radrundfahrt war Teil der UCI WorldTour 2016. Sie führte durch Spanien und Frankreich.

Der Kolumbianer Nairo Quintana vom Movistar Team gewann das Rennen vor Chris Froome und Esteban Chaves.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startberechtigt sind die 18 UCI WorldTeams. Zusätzlich sind vier UCI Professional Continental Teams eingeladen.

WorldTeams (18)
  1. FRA AG2R La Mondiale
  2. KAZ Astana
  3. USA BMC Racing
  4. USA Cannondale-Drapac
  5. RSA Dimension Data
  6. BEL Etixx-Quick Step
  7. FRA FDJ
  8. GER Giant-Alpecin
  9. SUI IAM
  10. RUS Katusha
  11. ITA Lampre-Merida
  12. BEL Lotto-Soudal
  13. NED LottoNL-Jumbo
  14. ESP Movistar
  15. AUS Orica-BikeExchange
  16. GBR Sky
  17. RUS Tinkoff
  18. USA Trek-Segafredo
Professional Continental Teams (4)
  1. GER Bora-Argon 18
  2. FRA Cofidis
  3. FRA Direct Énergie
  4. ESP Caja Rural-Seguros RGA
Wikidata-logo S.svg

Etappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgEtappeDatumEtappenortetypeLänge (km)Etappen­siegerGesamt­führender
1. Etappe  20. Aug.Cenlle – Castrelo de Miño
Teamzeitfahren
27,8GBR SkyGBR Peter Kennaugh
2. Etappe  21. Aug.OurenseBaiona
Flachetappe
160,8BEL Gianni MeersmanPOL Michał Kwiatkowski
3. Etappe  22. Aug.Marín, Pontevedra – Ézaro
Mittelschwere Etappe
176,4FRA Alexandre GeniezESP Rubén Fernández
4. Etappe  23. Aug.BetanzosSanto André de Teixido
Mittelschwere Etappe
163,5FRA Lilian CalmejaneCOL Darwin Atapuma
5. Etappe  24. Aug.ViveiroLugo
Hügelige Etappe
171,3BEL Gianni MeersmanCOL Darwin Atapuma
6. Etappe  25. Aug.Monforte de Lemos – Nogueira de Ramuín
Mittelschwere Etappe
163,2GBR Simon YatesCOL Darwin Atapuma
7. Etappe  26. Aug.Maceda – Puebla de Sanabria
Hügelige Etappe
158,5BEL Jonas VangenechtenCOL Darwin Atapuma
8. Etappe  27. Aug.Villalpando – La Camperona
Hochgebirgsetappe
181,5RUS Sergey LagutinCOL Nairo Quintana
9. Etappe  28. Aug.Cistierna – Monte Naranco
Mittelschwere Etappe
164,5ESP David de la CruzESP David de la Cruz
10. Etappe  29. Aug.Lugones – Lagos de Covadonga
Hochgebirgsetappe
188,7COL Nairo QuintanaCOL Nairo Quintana
30. Aug.Ruhetag in Oviedo
Ruhetag
11. Etappe  31. Aug.Colunga – Peña Cabarga
Mittelschwere Etappe
168,6GBR Chris FroomeCOL Nairo Quintana
12. Etappe  1. Sept.Los Corrales de Buelna – Mont Ventoux
Mittelschwere Etappe
193,2BEL Jens KeukeleireCOL Nairo Quintana
13. Etappe  2. Sept.Bilbao – Urdazubi/Urdax
Hügelige Etappe
213,4ITA Valerio ContiCOL Nairo Quintana
14. Etappe  3. Sept.Urdazubi/Urdax – Col d’Aubisque
Hochgebirgsetappe
196NED Robert GesinkCOL Nairo Quintana
15. Etappe  4. Sept.SabiñánigoFormigal
Hochgebirgsetappe
118,5ITA Gianluca BrambillaCOL Nairo Quintana
16. Etappe  5. Sept.AlcañizPeñíscola
Flachetappe
156,4LUX Jempy DruckerCOL Nairo Quintana
6. Sept.Ruhetag in Castellón de la Plana
Ruhetag
17. Etappe  7. Sept.Castellón de la Plana – Lucena del Cid
Hochgebirgsetappe
177,5SUI Mathias FrankCOL Nairo Quintana
18. Etappe  8. Sept.Requena – Gandia
Hügelige Etappe
200,6DEN Magnus Cort NielsenCOL Nairo Quintana
19. Etappe  9. Sept.XàbiaCalp
Einzelzeitfahren
37GBR Chris FroomeCOL Nairo Quintana
20. Etappe  10. Sept.Benidorm – Sierra de Aitana
Hochgebirgsetappe
193,2FRA Pierre LatourCOL Nairo Quintana
21. Etappe  11. Sept.Las RozasMadrid
Flachetappe
104,1DEN Magnus Cort NielsenCOL Nairo Quintana

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgGesamtwertung
FahrerTeamZeit
1. COL Nairo Quintana GesamtwertungKombinationswertungMovistar83 h 31 min 28 s
2. GBR Chris FroomeSky+ 1 min 23 s
3. COL Esteban ChavesOrica-BikeExchange+ 4 min 08 s
4. ESP Alberto ContadorTinkoff+ 4 min 21 s
5. USA Andrew TalanskyCannondale-Drapac+ 7 min 43 s
6. GBR Simon YatesOrica-BikeExchange+ 8 min 33 s
7. ESP David de la CruzEtixx-Quick Step+ 11 min 18 s
8. ESP Daniel MorenoMovistar+ 13 min 04 s
9. ITA Davide FormoloCannondale-Drapac+ 13 min 17 s
10. NZL George BennettLottoNL-Jumbo+ 14 min 07 s
11. ITA Michele ScarponiAstana+ 15 min 33 s
12. ESP Alejandro ValverdeMovistar+ 15 min 57 s
13. FRA Jean-Christophe PéraudAG2R La Mondiale+ 18 min 22 s
14. BEL Ben HermansBMC Racing+ 19 min 10 s
15. RUS Jegor SilinKatusha+ 22 min 05 s
16. BEL Maxime MonfortLotto-Soudal+ 29 min 37 s
17. BEL Jan BakelantsAG2R La Mondiale+ 36 min 30 s
18. ESP Sergio PardillaCaja Rural-Seguros RGA+ 38 min 38 s
19. ESP Haimar ZubeldiaTrek-Segafredo+ 40 min 29 s
20. FRA Kenny ElissondeFDJ+ 42 min 26 s


Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reglement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Punktewertung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
Zielsprint 25 20 16 14 12 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1
Zwischensprint 4 2 1
Bergwertung 1. 2. 3. 4. 5. 6
Cima Alberto Fernández 20 15 10 6 4 2
Kategorie Especial 15 10 6 4 2
1. Kategorie 10 6 4 2 1
2. Kategorie 5 3 1
3. Kategorie 3 2 1
  • Der Führende der Gesamtwertung trägt das Rote Trikot. Die Gesamtwertung ergibt sich wie stets bei internationalen Etappenrennen aus der Addition der gefahrenen Zeiten. Zusätzlich gibt es bei den Etappen – außer den Zeitfahretappen 10, 6 und 4 und bei den Zwischensprints 3, 2 und 1 Sekunden Zeitbonifikation.
  • Der Führende in der Punktewertung trägt wie bei der Tour de France das Grüne Trikot. Die Punktewertung ergibt sich aus der Addition von den Punkten im Ziel jeder Etappen und des Zwischensprints, der ebenfalls auf jeder Etappe ausgetragen. Kein Zwischensprint gibt es bei Zeitfahren, egal ob Team oder im Einzel.
  • Der Führende in der Bergwertung trägt das blau-gepunktete Trikot. An 51 kategorisierten Anstiegen werden Punkte vergeben.[1]
  • Der Führende in der Kombinationswertung trägt das Weiße Trikot. Die Kombinationswertung ergibt aus den Platzierungen in der Gesamtwertung, Punktewertung und Bergwertung. Der Fahrer, der die wenigsten Rangpunkte hat, ist der Führende dieser Sonderwertung.
  • Auf jeder Etappe, Ausnahmen sind Zeitfahren im Team und im Einzel, wird der aktivste Fahrer von einer unabhängigen Jury ausgezeichnet. Er erhält die Rote Rückennummer und trägt diese auf der darauffolgenden Etappe.

Übersicht der einzelnen Wertungstrikots pro Etappe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappe Etappensieger Maillot Rojo
Gesamtwertung
Maillot Verde
Punktewertung
Maillot Lunares
Bergwertung
Maillot Blanco
Kombinations­wertung
Mannschafts­wertung Combativo
Kämpferischster Fahrer
1 Team Sky Peter Kennaugh nicht vergeben nicht vergeben nicht vergeben Team Sky nicht vergeben
2 Gianni Meersman Michał Kwiatkowski Gianni Meersman Laurent Pichon Laurent Pichon(1)
3 Alexandre Geniez Rubén Fernández Alexandre Geniez Alexandre Geniez(2) (4) Rubén Fernández(3) Movistar Team Simon Pellaud
4 Lilian Calmejane Darwin Atapuma Darwin Atapuma(5) (6) Thomas De Gendt
5 Gianni Meersman Gianni Meersman Tiago Machado
6 Simon Yates Omar Fraile
7 Jonas Vangenechten Luis Ángel Maté
8 Sergey Lagutin Nairo Quintana Sergey Lagutin Alejandro Valverde Etixx-Quick Step Jhonatan Restrepo
9 David de la Cruz David de la Cruz Thomas De Gendt David de la Cruz(7) Luis León Sánchez
10 Nairo Quintana Nairo Quintana Alejandro Valverde Omar Fraile Nairo Quintana(8) Movistar Team Luis Ángel Maté
11 Chris Froome Nairo Quintana(9) Tiago Machado
12 Jens Keukeleire David López García
13 Valerio Conti Sergey Lagutin BMC Racing Team Gatis Smukulis
14 Robert Gesink Kenny Elissonde Simon Gerrans
15 Gianluca Brambilla Alberto Contador
16 Jean-Pierre Drucker Luis Ángel Maté
17 Mathias Frank Jaime Roson
18 Magnus Cort Nielsen Fumiyuki Beppu
19 Chris Froome Chris Froome
20 Pierre Latour Fabio Felline Omar Fraile Luis León Sánchez
21 Magnus Cort Nielsen nicht vergeben
Wertungssieger Nairo Quintana Fabio Felline Omar Fraile Nairo Quintana BMC Racing Team Alberto Contador
(1) Während der dritten Etappe trug Bryan Nauleau (DEN) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(2) Während der vierten Etappe trug Simon Pellaud (IAM) stellvertretend das Blau-Gepunktete Trikot der Bergwertung.
(3) Während der vierten Etappe trug Alejandro Valverde (MOV) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(4) Während der fünften Etappe trug Thomas De Gendt (LTS) stellvertretend das Blau-Gepunktete Trikot der Bergwertung.
(5) Während der fünften Etappe trug Lilian Calmejane (DEN) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(6) Während der sechsten, siebenten und achten Etappe trug Alejandro Valverde (MOV) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(7) Während der zehnten Etappe trug Alejandro Valverde (MOV) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(8) Während der Etappen 11 bis 21 trug Chris Froome (SKY) stellvertretend das Weiße Trikot der Kombinationswertung.
(9) Während der Etappen 12 und 13 trug Omar Fraile (DDD) stellvertretend das Blau-Gepunktete Trikot der Bergwertung.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es ist angerichtet für die Kletterspezialisten. radsport-news.com, 17. August 2016, abgerufen am 4. September 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vuelta a España 2016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien