Vyšehrader Friedhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vyšehrader Friedhof

Der Vyšehrader Friedhof (tschechisch:Vyšehradský hřbitov) ist der bekannteste Friedhof der Stadt Prag. Er wurde im Jahr 1869 auf dem Gelände der Vyšehrader Burg errichtet. Der Friedhof ist bekannt als letzte Ruhestätte zahlreicher bedeutender Persönlichkeiten der tschechischen Nation. Auf dem Friedhof sind u. a. die Komponisten Antonín Dvořák und Bedřich Smetana, der Jugendstilmaler Alfons Mucha sowie der Nobelpreisträger Jaroslav Heyrovský begraben. Zudem befinden sich auf dem Friedhofsareal die Grabstätten weiterer bekannter Persönlichkeiten tschechischer Herkunft.

In der Mitte des Friedhofs steht das Monument Slavín des Bildhauers Antonín Wiehl, welches als Mausoleum und letzte Ruhestätte für besonders verdiente Persönlichkeiten des tschechischen Volkes dient.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die auf diesem Friedhof ihre letzte Ruhestätte fanden:

Für die Widerstandskämpferin und Frauenrechtlerin Milada Horáková (1901–1950), die der stalinistischen Verfolgung zum Opfer fiel, wurde im Jahr 2000 ein Kenotaph errichtet, ihr tatsächliches Grab befindet sich auf dem Gelände des Krematoriums Strašnice.

Literatur[Bearbeiten]

  • Pavel Vlk (Hrsg.): Umělecké památky Prahy. Band 2: Růžena Baťková (Hrsg.): Nové Město, Vyšehrad, Vinohrady (Praha 1). Academia, Prag 1998, ISBN 80-2000627-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vyšehrader Friedhof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.0646514.417877Koordinaten: 50° 3′ 52,7″ N, 14° 25′ 4,4″ O