Vyatka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem sowjetischen Motorroller, für andere Bedeutungen siehe Wjatka
Vyatka-Motorroller (2011)

Vyatka russ. Вятка, (1955–1969) war eine sowjetische Motorrollermarke die den Vyatka VP 150 Roller, einen Vespa-Nachbau, ohne Lizenz fertigte und vertrieb. Somit handelt es sich hier um die „sowjetische Vespa“.

Die sowjetische Maschinenfabrik von Wjatskije Poljany (ВПМЗ) lag im Bezirk Kirow, der bis 1934 Wjatka hieß. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden durch ВПМЗ zunehmend Konsumgüter produziert. Erstmals wurden im Jahr 1955 mit Sätteln und Luftfiltern Teile für Motorräder hergestellt. In diesem Jahr erwarb die russische Regierung im Ausland eine Vespa 150 GS sowie einen Goggoroller mit 150 cm³, mit dem Ziel, diese zu kopieren.

Der Goggoroller ging in Tula in Produktion, die Vespa wurde bei ВПМЗ nachgebaut. Ab 1956 startete die Serienproduktion des Vyatka VP 150 Rollers. Im Jahr 1958 wurde zudem ein Frachtroller auf Basis des Vyatka VP 150 produziert.

Insgesamt wurde der Viatka VP 150 bis 1965 hergestellt. Somit weitaus länger als die Vespa GS 150, die bereits im Jahr 1962 über einen Nachfolger, die Vespa GS 160, verfügte.

Weblinks[Bearbeiten]