Wálter Guevara Arze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wálter Guevara Arze (* 11. März 1912 in Ayopaya, Cochabamba; † 20. Juni 1996 in La Paz) war ein bolivianischer Anwalt und Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war 1941 Mitbegründer des Movimiento Nacionalista Revolucionario (MNR) und war in den folgenden Jahren mehrmals Abgeordneter und Senator. Er war Botschafter in Frankreich, Venezuela und bei den Vereinten Nationen und diente in verschiedenen Ressorts als Minister, unter anderem als Innenminister. Vom 8. August 1979 bis 1. November 1979 war er bolivianischer Staatspräsident.

Guevara Arze hat im Rahmen eines Literaturwettbewerbs eine Erzählung veröffentlicht.[1]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsch: Schneesturm in der Cordillera. In: J. A. F. Zapata: Bolivien. (=Moderne Erzähler der Welt, Bd. XLI). Tübingen 1973, S. 131-161.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • José de Mesa, Teresa Gisbert, Carlos D. Mesa: Historia de Bolivia, Gisbert y Cia., 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
David Padilla Präsident von Bolivien
1979
Alberto Natusch Busch