Węgierska Górka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Węgierska Górka
Wappen der Gemeinde Węgierska Górka
Węgierska Górka (Polen)
Węgierska Górka
Węgierska Górka
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Powiat: Żywiec
Fläche: 77,06 km²
Geographische Lage: 49° 37′ N, 19° 8′ OKoordinaten: 49° 36′ 35″ N, 19° 7′ 44″ O
Einwohner: 4000
Postleitzahl: 34-350
Telefonvorwahl: (+48) 33
Kfz-Kennzeichen: SZY
Wirtschaft und Verkehr
Straße: ZwardońKatowice
Schienenweg: ZwardońŻywiec
Nächster int. Flughafen: Flughafen Katowice
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 4 Ortsteile
Fläche: 77,06 km²
Einwohner: 15.120
(30. Jun. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 196 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2417152
Verwaltung (Stand: 2008)
Bürgermeister: Piotr Tyrlik
Adresse: ul. Zielona 43
32-350 Węgierska Górka
Webpräsenz: www.wegierska-gorka.opg.pl



Węgierska Górka ist eine Ortschaft mit rund 4.000 Einwohnern und Hauptort der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Żywiecki in der polnischen Woiwodschaft Schlesien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Węgierska Górka liegt in den Westbeskiden südlich der Stadt Żywiec. Durch die Gemeinde fließt der Fluss Soła, der in die Weichsel mündet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahre 1477 erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahre 1629 wurde dort ein Vorwerk von Mikołaj Komorowski gegründet. Zwischen 1838 und 1844 wurde eine der größten Eisenhütten in Galizien gebaut. Im Jahre 1900 hatte Węgierska Górka, der Ortsteil der Gemeinde Cięcina, in 72 Häusern 537 Einwohner, davon 460 polnischsprachig, 63 deutschsprachig, 476 römisch-katholisch, 9 Juden, 52 anderen Glaubens (überwiegend evangelisch).[2]

1918, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Zusammenbruch der k.u.k. Monarchie, kam Węgierska Górka zu Polen. Unterbrochen wurde dies nur durch die Besetzung Polens durch die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. Zwischen 2. und 3. September 1939 fand dort eine Schlacht - auch Westerplatte des Südens genannt - statt.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landgemeinde (gmina wiejska) Węgierska Górka gliedert sich auf einer Fläche von 77,06 km² in folgende Ortsteile (sołectwo):

Nachbargemeinden sind Jeleśnia, Milówka, Radziechowy-Wieprz und Ujsoły. Der Gemeinderat von Węgierska Górka hat 15 Mitglieder.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde verläuft die Schnellstraße S69 (teilweise im Bau) Bielsko-BiałaŻywiecZwardoń (PL/SK) und der Schienenweg KattowitzZwardoń (PL/SK)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Węgierska Górka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2015. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (ZIP-Ordner mit XLS-Dateien; 7,82 MiB), abgerufen am 28. Mai 2016.
  2. Ludwig Patryn (Hrsg.): Gemeindelexikon der im Reichsrate vertretenen Königreiche und Länder, bearbeitet auf Grund der Ergebnisse der Volkszählung vom 31. Dezember 1900, XII. Galizien. Wien 1907.
  3. Wojciech Blajer: Bemerkungen zum Stand der Forschungen uber die Enklawen der mittelalterlichen deutschen Besiedlung zwischen Wisłoka und San. [in:] Późne średniowiecze w Karpatach polskich. red. Prof. Jan Gancarski. Krosno, 2007, ISBN 978-83-60545-57-7