W-League (Australien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
W-League
Logo der Westfield W-LeagueVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Voller Name Westfield W-League
Verband Football Federation Australia
Erstaustragung 25. Oktober 2008
Hierarchie 1. Liga
Mannschaften 8
Meister W-League Premiership 2015/2016
Melbourne City FC
W-League Champion 2016
Melbourne City FC
Rekordmeister W-League Premiership
Sydney FC Women, Brisbane Roar Women, Canberra United FC (je 2 Titel)
W-League Champion
Canberra United FC, Sydney FC Women, Brisbane Roar Women (je 2 Titel)
Rekordspieler Ellie Brush (94)
Rekordtorschütze Michelle Heyman (54)
Aktuelle Saison 2017/18
Website www.w-league.com.au Vorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
↓ keine Relegation

Die W-League, aufgrund einer Sponsorenvereinbarung mit der Westfield Group aktuell offiziell Westfield W-League, ist die höchste Spielklasse im australischen Frauenfußball. Derzeit spielen acht Mannschaften in der 2008 eingeführten Meisterschaft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Weltmeisterschaftsendrunde 2007 gab Tom Sermanni, damaliger Trainer der australischen Nationalmannschaft, den Anstoß für die Gründung der Liga,[1] den die Football Federation Australia aufgriff. Mit Adelaide United, Queensland Roar, Central Coast Mariners, Melbourne Victory, Newcastle United Jets, Perth Glory und Sydney FC waren sieben Gründungsmitglieder der W-League Ableger der jeweils gleichnamigen A-League-Männermannschaften, zudem nahm Canberra United im Herbst 2008 den Spielbetrieb auf. Vor der Saison im Jahr 2009 änderte der Queensland Roar FC seinen Namen in Brisbane Roar FC. Nach dem Rückzug der Frauenmannschaft der Central Coast Mariners in der Spielzeit 2010/11 traten zeitweilig nur sieben Mannschaften an, ehe das neu gegründete A-League-Team Western Sydney Wanderers ab 2012 auch eine Frauenmannschaft für die W-League einführte.

Erster W-League Champion wurde Queensland Roar, die im Play-off-Endspiel Canberra United mit einem 2:0-Erfolg besiegten. Mit Gewinn der zwei folgenden Grand Finals wurde der Sydney FC zum Rekordmeister, 2013 zog Brisbane Roar und 2014 Canberra United mit ihrem jeweils zweiten Play-off-Finalsieg gleich.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaften 2016–17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der W-League 2014
W-League Logo (Australien).png W-League
Mannschaft Stadt, Bundesstaat Gegründet Beitritt W-League
Adelaide united fc.svg Adelaide United Women Adelaide, South Australia 2008 2008
Brisbane Roar Women Brisbane, Queensland 2008 2008
Canberra United FC Canberra, ACT 2008 2008
Melbourne City Logo.png Melbourne City FC Melbourne, Victoria 2015 2015
Melbourne victory.svg Melbourne Victory Women Melbourne, Victoria 2008 2008
Newcastle united jets.svg Newcastle Jets Women Newcastle, New South Wales 2008 2008
Perth Glory Women Perth, Western Australia 2008 2008
Sydney fc.svg Sydney FC Women Sydney, New South Wales 2008 2008
Western Sydney Wanderers FC.png Western Sydney Wanderers Women Sydney, New South Wales 2012 2012

Der Canberra United FC ist der einzige Verein der W-League, der kein Männer-Team in der höchsten australischen Spielklasse hat.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die „Regular Season“ geht in der Regel von November bis Februar. Zunächst treten die Mannschaften in zwölf Runden gegeneinander an. Bei derzeit acht Teams spielt jedes Team gegeneinander, jedoch zweimal ohne entsprechendes Rückspiel. Es gilt die Drei-Punkte-Regel. Der Tabellenerste am Ende der Saison ist Sieger der „W-League Premiership“.

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier bestplatzierten Mannschaften der Liga ziehen in eine Finalrunde mit K.-o.-System ein. In dieser Play-off-Runde werden zunächst zwei Halbfinale ausgespielt deren jeweilige Sieger in das Endspiel, das Grand Final, einziehen. Ein Spiel um Platz 3 findet nicht statt. Der Sieger des Grand Finals ist „W-League Champion“.

Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Season Premiers (Sieger Regular Season) Champions (Sieger Play-off Finale)
2008–09 Queensland Roar Queensland Roar
2009 Sydney FC Sydney FC
2010–11 Sydney FC Brisbane Roar
2011–12 Canberra United Canberra United
2012–13 Brisbane Roar Sydney FC
2013–14 Canberra United Melbourne Victory
2014 Perth Glory Canberra United
2015–16 Melbourne City Melbourne City
2016–17 Canberra United Melbourne City

Queensland Roar hat seinen Namen vor der Saison 2009 in Brisbane Roar geändert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tim Grainey: Grainey: A closer look at the Westfield W-League. Equalizer Soccer. 26. November 2013. Abgerufen im 13. Januar 2014.