WASD – Bookazine für Gameskultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WASD – Bookazine für Gameskultur
WASD magazine logo.png
Fachgebiet Videospielkultur
Sprache Deutsch
Verlag Sea of Sundries Verlag (Deutschland)
Hauptsitz München
Erstausgabe 2012
Einstellung 2021
Gründer Christian Schiffer
Erscheinungsweise halbjährlich
Chefredakteur Christian Schiffer
Herausgeber Christian Schiffer, Markus Weissenhorn, Ina Weissenhorn
Weblink wasd-magazin.de

WASD – Bookazine für Gameskultur war ein halbjährlich erscheinendes Bookazine (Kofferwort aus Buch und Magazin) für Computer- und Videospiele. Der Name der Publikation geht auf die gleichnamige Tastenbelegung zurück.

Die WASD erschien halbjährlich und wurde vom Hörfunkjournalisten Christian Schiffer und dem Grafikdesigner Markus Weissenhorn im eigenen Kleinverlag herausgegeben, dem Sea of Sundries Verlag mit Sitz in München. Die Erstausgabe erschien im Juni 2012. Die 18. und letzte gedruckte Ausgabe erschien nach einer einjährigen Pause im Sommer 2021.[1]

Am 21. November 2021 ging das offizielle Nachfolgeprojekt WASTED online.[2][3][4][5]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut dem Journalisten Marco Maurer in der Süddeutschen Zeitung war das Ziel der WASD „mitzuhelfen, ein Computerspiel-Feuilleton zu etablieren.“[6] Das Bookazine verzichtete auf die im Computerspielejournalismus verbreiteten Prozentwertungen und veröffentlicht auch keine Previews zu Spielen. Stattdessen werden Beiträge publiziert, die sich mit Computerspielen kulturell auseinandersetzen.[7] So erschienen in der WASD Texte zu Sexismus[8] und Militarismus in Computerspielen, aber auch zur Darstellung von Armut in Games[9]. Auch kritische Hintergrundberichte, etwa zum Free-to-play-Geschäftsmodell[10] oder Geschichten, die mit ihrer ironischen Distanz auch für Laien verständlich sind, waren Teil des Bookazines.[11] Besondere Bedeutung kam zudem der Berichterstattung über die wachsende Indie-Spiel-Szene zu.[12]

Jede Ausgabe stand unter einem Schwerpunktthema. Seit der zweiten Ausgabe gab es zudem regelmäßige Kolumnen, geschrieben etwa von dem FM4-Mitarbeiter Robert Glashüttner. Seit der dritten Ausgabe enthielt die WASD zudem das Quartettspiel der Videospielskandale, eine fortlaufende Sammlung der wichtigsten Computerspielskandale in Form eines Quartettspiels.

Die Online-Ableger von Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung, Die Zeit, Der Standard, Wired sowie VICE veröffentlichten regelmäßig Texte aus der WASD.

Schwerpunkte der Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgabe Veröffentlichung Titel Thema Seiten
1 Sommer 2012[13] Tasty Trash[14] Schlechte Spiele 204
2 Winter 2012[15] Select System[16] Games & Politik 212
3 Sommer 2013[17] Skandal![18] Aufreger in der Gameskultur 212
4 Winter 2013[19] Level Up![20] Die Zukunft der Gameskultur 208
5 Sommer 2014[21] Insert Coin[22] Computerspiele und das liebe Geld 204
6 Winter 2014[23] Rewind Retro[24] Neue Gedanken zu alten Spielen 228
7 Sommer 2015[25] Liebe & Hass[26] Wer spielen will, muss fühlen 202
8 Winter 2015[27] Break Out![28] Freiheit und Computerspiele 202
9 Sommer 2016[29] Once Upon a Game[30] Über das Geschichtenerzählen in Computerspielen 208
10 Winter 2016[31] Game Over[32] Videospiele und der Tod 208
11 Sommer 2017 Revolution! Games and Change 196
12 Winter 2017 Fun! Fun! Fun! Computerspiele und Spaß 212
13 Sommer 2018 Wargames Krieg und Spiele 190
14 Winter 2018 Betrug Über das Mogeln im Computerspiel 224
15 Sommer 2019 Schön Ästhetik und Computerspiele 224
16 Winter 2019 Gerechtigkeit Fairness und Computerspiele 200
17 Sommer 2020 Natürlich Flora, Fauna und Computerspiele 192
18 Sommer 2021 Achtzehn Volljährig 178

Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter anderen haben folgende Autoren Beiträge für die WASD verfasst:

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hagen Gehritz: WASD: Spielemagazin wird nach Ausgabe 18 eingestellt. In: Gamers Global. 1. Dezember 2020, abgerufen am 30. Mai 2021.
  2. WASD Nachfolge-Portal WASTED geht an den Start - News | GamersGlobal.de. Abgerufen am 8. Dezember 2021.
  3. WASTED Magazin. Abgerufen am 8. Dezember 2021 (deutsch).
  4. Wir sind WASTED! Abgerufen am 8. Dezember 2021 (deutsch).
  5. ZEIT ONLINE | Spielemagazin "Wasted": "Wir nehmen Games ernst, uns selbst aber nicht so sehr". Abgerufen am 8. Dezember 2021.
  6. Marco Maurer: In die Tasten. In: Süddeutsche Zeitung, 18. Juni 2012, abgerufen von der privaten Website von Marco Maurer am 17. September 2015.
  7. Quentin Lichtblau: GTA ist für mich das Sittengemälde unserer Zeit. jetzt.sueddeutsche.de, 18. Juni 2012, abgerufen am 17. September 2015.
  8. Pascal Paukner: Wo Feminismus als „Terrorismus“ gilt. Sueddeutsche.de, 23. Juni 2012, abgerufen am 17. September 2015.
  9. Christian Huberts: Medium der Power-Kapitalisten. Sueddeutsche.de, 24. Juni 2014, abgerufen am 17. September 2015.
  10. Klarabella Kuh (Pseudonym): Ein Free2Play-Insider rechnet ab: Wie die Gratisspielbranche lügt und tickt. In: Der Standard, 19. Juni 2014, abgerufen am 17. September 2015.
  11. Kurt Sagatz, Nico Schmidt: „Mehr Geist, bitte!“ In: Der Tagesspiegel, 11. Juni 2012, abgerufen am 17. September 2015.
  12. Christoph Gurk: Skandale & Spiele (Memento vom 14. Juli 2014 im Internet Archive). Bayerischer Rundfunk, 22. Juli 2012, abgerufen am 17. September 2015.
  13. WASD #1 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  14. WASD 01. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  15. WASD #2 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  16. WASD 02. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  17. WASD #3 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  18. WASD 03. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  19. WASD #4 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  20. WASD 04. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  21. WASD #5 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  22. WASD 05. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  23. WASD #6 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  24. WASD 06. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  25. WASD #7 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  26. WASD 07. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  27. WASD #8 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  28. WASD 08. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  29. WASD #9 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  30. WASD 09. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  31. WASD #10 – Bookazine für Gameskultur. In: Slanted. Slanted Publishers, abgerufen am 19. Januar 2017.
  32. WASD 10. In: WASD. Sea of Sundries Verlag, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  33. Warmer Händedruck 2012 (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kaliban.de
  34. Category: 11. Magazine Award: Bronze Year 2013
  35. [1] Red Dot Design Award 2013
  36. (Memento des Originals vom 23. Januar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.german-design-council.de
  37. [2]
  38. [3]
  39. Detail: German Design Award. In: www.german-design-award.com. Abgerufen am 17. November 2016.
  40. Bayerischer Printmedienpreis 2016: Das Rennen um die Nike | Bayerischer Printmedienpreis 2016. In: www.bayerischer-printpreis.de. Abgerufen am 29. Dezember 2020.
  41. Games Week Berlin 2018: Medienpreis Games erstmals verliehen. In: Gameswirtschaft.de. 24. April 2018, abgerufen am 24. April 2018.