WASGAU

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WASGAU Produktions & Handels AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0007016008
Gründung 1925 (seit 2001 in der heutigen Rechtsform)
Sitz Pirmasens, Deutschland
Leitung Niko Johns (Vorstandssprecher), Eugen Heim
Mitarbeiter 3.892 (Ende 2015)[1]
Umsatz 513,1 Mio. Euro (2015)[1]
Branche Lebensmittel
Website www.wasgau-ag.de
Verbrauchermarkt in Geinsheim

Die WASGAU Produktions & Handels AG[2] mit Sitz in Pirmasens ist als Konzern mit rund 90 Verbrauchermärkten im Regionsbereich Rheinland-Pfalz, Saarland, dem Nordwesten Baden-Württembergs sowie im südlichen Hessen vertreten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1925 gründeten in Pirmasens 19 Kolonialwarenhändler die Einkaufsgenossenschaft mit dem Kürzel EKO, welche 1935 unter dem Dach des Rheinisch-Westfälischen Einkaufsverbundes REWE Märkten aufging. Maßgeblich für den Aufbau nach Kriegsende bis 1987 Jahre war der langjährige Geschäftsführer und zuletzt Vorstandsvorsitzende Hugo Wagner.[3]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tochterunternehmen des Konzerns sind die ebenfalls in Pirmasens angesiedelte und für den Großhandel zuständige WASGAU C+C GmbH und die WASGAU Dienstleistungs und Logistik GmbH. Versorgt werden Verbrauchermärkte durch eine eigene Metzgerei und Bäckerei und bis 2015 auch mit einer eigenen Brauerei. Der Anteil der Frische-Warengruppen am Gesamtsortiment beträgt über 50 Prozent. 2009 startete WASGAU AG, losgelöst vom stationären Handel, mit dem WASGAU WeinShop einen Online-Verkauf von Wein.

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Jahresende 2015 verfügte der Konzern über insgesamt 3.892 Mitarbeiter, davon 2.747 Vollzeitstellen und 203 Auszubildende.[1]

Eigentumsverhältnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die REWE Markt GmbH[4] hält 51 Prozent an der WASGAU Food Beteiligungsgesellschaft mbH[5]. Die übrigen 49 Prozent hält die Adrienne und Otmar Hornbach-Stiftung. Die WASGAU Food Beteiligungsgesellschaft mbH ist ihrerseits mit den von ihr gehaltenen 53,1 Prozent des Grundkapitals Mehrheitsaktionärin der börsennotierten WASGAU AG.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Geschäftsbericht 2015. WASGAU AG, abgerufen am 26. August 2016 (PDF 8,8MB).
  2. Unternehmen. WASGAU AG, abgerufen am 26. August 2016.
  3. Von der kleinen EKO zur Wasgau, pirmasenser-zeitung.de vom 25. September 2015
  4. Rewe kooperiert mit Wasgau. Meldung bei Lebensmittelpraxis vom 29. September 2011.
  5. Rewe-Wasgau-Deal genehmigt Meldung bei Lebensmittelpraxis vom 30. April 2013.