WSW Wuppertaler Stadtwerke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH

Rechtsform GmbH
Sitz Wuppertal
Leitung Markus Hilkenbach, Martin Bickenbach, Markus Schlomski
Mitarbeiterzahl 3107[1]
Umsatz 880,4 Mio. Euro[1]
Branche Energieversorgung, ÖPNV, Entwässerung, Entsorgung
Website www.wsw-online.de
Stand: 2020
Das WSW-Hauptverwaltungsgebäude in der Bromberger Straße im Stadtteil Barmen-Sedansberg
Ein neuer Schwebebahnwagen der Generation „G15“ der WSW

Die WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH (WSW) ist die Holding des kommunalen Versorgungs- und Verkehrsdienstleistungsunternehmens der Stadt Wuppertal. Haupteigentümer des Konzerns ist die Stadt Wuppertal mit 99,4 %, der Ennepe-Ruhr-Kreis hält 0,6 %. Der WSW-Gesamtkonzern hat rund 3100 Beschäftigte (2020).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2007 teilten sich die Stadtwerke in die Unternehmen WSW Energie & Wasser und WSW mobil.[2] Seit 2009 ist GDF SUEZ (heute Engie Deutschland AG) mit 33,1 % an der WSW Energie & Wasser AG beteiligt. 2013 wurde die Wuppertaler Trinkwasserversorgung von einem Eigenbetrieb der Stadt Wuppertal übernommen.

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschäftstätigkeit des Unternehmens gliedert sich in die Sparten Energie- (Strom, Gas, Fernwärme), Öffentlicher Personennahverkehr, Stadtentwässerung und kommunale Abfallentsorgung.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. Januar 2021 besaßen die WSW Beteiligungen an folgenden Unternehmen (Prozentangaben: Anteil der Beteiligung):[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wuppertaler Stadtwerke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b [1]
  2. Historie. Abgerufen am 21. Januar 2022.
  3. Beteiligungen: Wuppertaler Stadtwerke. In: wsw-online.de. 1. Januar 2021, abgerufen am 21. Januar 2022.
  4. Konzernstruktur. Abgerufen am 21. Januar 2022.

Koordinaten: 51° 16′ 38″ N, 7° 11′ 15″ O