WTA Acapulco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis Abierto Mexicano Telcel
Logo des Turniers „Abierto Mexicano Telcel“
WTA Tour
Austragungsort Acapulco
MexikoMexiko Mexiko
Erste Austragung 2001
Kategorie WTA International
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 226.750 US$
Website Offizielle Website
Stand: 16. Dezember 2016

Das WTA Acapulco (offiziell: Abierto Mexicano Telcel) ist ein Damen-Tennisturnier der WTA Tour, das in der mexikanischen Stadt Acapulco ausgetragen wird.

Seit 2014 wird nicht mehr auf Sand-, sondern auf Hartplätzen gespielt.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier III  ↓
2001 SudafrikaSüdafrika Amanda Coetzer (1) RusslandRussland Jelena Dementjewa 2:6, 6:1, 6:2
2002 SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik ArgentinienArgentinien Paola Suárez 6:71, 6:4, 6:2
2003 SudafrikaSüdafrika Amanda Coetzer (2) ArgentinienArgentinien Mariana Díaz-Oliva 7:5, 6:3
2004 TschechienTschechien Iveta Benešová ItalienItalien Flavia Pennetta 7:65, 6:4
2005 ItalienItalien Flavia Pennetta (1) SlowakeiSlowakei Ľudmila Cervanová 3:6, 7:5, 6:3
2006 DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld ItalienItalien Flavia Pennetta 6:1, 4:6, 6:2
2007 FrankreichFrankreich Émilie Loit ItalienItalien Flavia Pennetta 7:60, 6:4
2008 ItalienItalien Flavia Pennetta (2) FrankreichFrankreich Alizé Cornet 6:0, 4:6, 6:1
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Venus Williams (1) ItalienItalien Flavia Pennetta 6:1, 6:2
2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Venus Williams (2) SlowenienSlowenien Polona Hercog 2:6, 6:2, 6:3
2011 ArgentinienArgentinien Gisela Dulko SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja 6:3, 7:65
2012 ItalienItalien Sara Errani (1) ItalienItalien Flavia Pennetta 5:7, 7:62, 6:0
2013 ItalienItalien Sara Errani (2) SpanienSpanien Carla Suárez 6:0, 6:4
2014 SlowakeiSlowakei Dominika Cibulková Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christina McHale 7:63, 4:6, 6:4
2015 SchweizSchweiz Timea Bacsinszky FrankreichFrankreich Caroline Garcia 6:3, 6:0
2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sloane Stephens SlowakeiSlowakei Dominika Cibulková 6:4, 4:6, 7:65
2017 UkraineUkraine Lesja Zurenko FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic 6:1, 7:5

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier III  ↓
2001 SpanienSpanien María José Martínez Sánchez (1)
SpanienSpanien Anabel Medina Garrigues (1)
SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
ArgentinienArgentinien Paola Suárez
6:4, 6:75, 7:5
2002 SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
ArgentinienArgentinien Paola Suárez
SlowenienSlowenien Tina Križan
SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik
7:5, 6:1
2003 FrankreichFrankreich Émilie Loit
SchwedenSchweden Åsa Svensson
UngarnUngarn Petra Mandula
OsterreichÖsterreich Patricia Wartusch
6:3, 6:1
2004 AustralienAustralien Lisa McShea
Venezuela 1954Venezuela Milagros Sequera
TschechienTschechien Olga Blahotová
TschechienTschechien Gabriela Navrátilová
2:6, 7:65, 6:4
2005 RusslandRussland Alina Schidkowa
UkraineUkraine Tetjana Perebyjnis
SpanienSpanien Rosa María Andrés Rodríguez
SpanienSpanien Conchita Martínez Granados
7:5, 6:3
2006 DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meghann Shaughnessy
JapanJapan Shinobu Asagoe
FrankreichFrankreich Émilie Loit
6:1, 6:3
2007 SpanienSpanien Lourdes Domínguez Lino (1)
SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja (1)
FrankreichFrankreich Émilie Loit
AustralienAustralien Nicole Pratt
6:3, 6:3
2008 SpanienSpanien Nuria Llagostera Vives (1)
SpanienSpanien María José Martínez Sánchez (2)
TschechienTschechien Iveta Benešová
TschechienTschechien Petra Cetkovská
6:2, 6:4
↓  Kategorie: International  ↓
2009 SpanienSpanien Nuria Llagostera Vives (2)
SpanienSpanien María José Martínez Sánchez (3)
SpanienSpanien Lourdes Dominguez Lino
SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja
6:4, 6:2
2010 SlowenienSlowenien Polona Hercog
TschechienTschechien Barbora Záhlavová-Strýcová
ItalienItalien Sara Errani
ItalienItalien Roberta Vinci
2:6, 6:1, [10:2]
2011 UkraineUkraine Marija Korytzewa
RumänienRumänien Ioana Raluca Olaru
SpanienSpanien Lourdes Domínguez Lino
SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja
3:6, 6:1, [10:4]
2012 ItalienItalien Sara Errani
ItalienItalien Roberta Vinci
SpanienSpanien Lourdes Domínguez Lino
SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja
6:2, 6:1
2013 SpanienSpanien Lourdes Domínguez Lino (2)
SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja (2)
KolumbienKolumbien Catalina Castaño
KolumbienKolumbien Mariana Duque Mariño
6:4, 7:61
2014 FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic
KasachstanKasachstan Galina Woskobojewa
TschechienTschechien Petra Cetkovská
TschechienTschechien Iveta Melzer
6:3, 2:6, [10:5]
2015 SpanienSpanien Lara Arruabarrena Vecino
SpanienSpanien María Teresa Torró Flor
TschechienTschechien Andrea Hlaváčková
TschechienTschechien Lucie Hradecká
7:62, 5:7, [13:11]
2016 SpanienSpanien Anabel Medina Garrigues (2)
SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja (3)
NiederlandeNiederlande Kiki Bertens
SchwedenSchweden Johanna Larsson
6:0, 6:4
2017 KroatienKroatien Darija Jurak
AustralienAustralien Anastassija Rodionowa
ParaguayParaguay Verónica Cepede Royg
KolumbienKolumbien Mariana Duque Mariño
6:3, 6:2

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 2001, 2002, 2004, 2006, 2009 und 2014 bis 2017 wurde das Turnier von den Spielerinnen zum beliebtesten Turnier der Kategorie International (bis 2008 Tier III/IV/V) auf der WTA Tour gewählt.