WTA Oeiras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von WTA Estoril)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Portugal Open
Logo des Turniers „Portugal Open“
WTA Tour
Austragungsort Oeiras
PortugalPortugal Portugal
Erste Austragung 1999
Kategorie WTA International
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 235.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 15. April 2013

Das WTA-Turnier von Oeiras (offiziell Portugal Open, ehemals Estoril Open) ist ein portugiesisches Damen-Tennisturnier.

Das Sandplatzturnier wird seit 1998 in Oeiras ausgetragen. Im Jahr darauf wurde es Teil der WTA Tour. Bereits seit 1990 findet am selben Ort im Rahmen der ATP World Tour ein Herrenturnier statt, das bis 2012 ebenfalls unter dem Turniernamen Estoril Open bekannt war und seit 1998 parallel zur Damenveranstaltung ausgetragen wird. Beide Turniere gelten als Vorbereitungsveranstaltung auf die French Open.

2006 kam es mit dem Endspiel der Estoril Open zwischen Jie Zheng und Li Na zum ersten rein chinesischen Finale auf der Tour.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1989 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Isabel Cueto ItalienItalien Sandra Cecchini 7:6, 6:2
1990 ItalienItalien Federica Bonsignori ItalienItalien Laura Garrone 2:6, 6:3, 6:3
1991–1998 hat in Oeiras kein WTA-Turnier stattgefunden!
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1999 SlowakeiSlowakei Katarina Srebotnik UngarnUngarn Rita Kuti-Kis 6:3, 6:1
2000 DeutschlandDeutschland Anke Huber FrankreichFrankreich Nathalie Dechy 6:2, 1:6, 7:5
2001 SpanienSpanien Ángeles Montolio RusslandRussland Jelena Bowina 3:6, 6:3, 6:2
2002 SpanienSpanien Magüi Serna DeutschlandDeutschland Anca Barna 6:4, 6:2
2003 SpanienSpanien Magüi Serna (2) DeutschlandDeutschland Julia Schruff 6:4, 6:1
2004 FrankreichFrankreich Émilie Loit TschechienTschechien Iveta Benešová 7:5, 7:6
2005 TschechienTschechien Lucie Šafářová China VolksrepublikVolksrepublik China Li Na 6:7, 6:4, 6:3
2006 China VolksrepublikVolksrepublik China Jie Zheng China VolksrepublikVolksrepublik China Li Na 6:7, 7:5, Aufgabe
2007 DeutschlandDeutschland Gréta Arn WeissrusslandWeißrussland Wiktoryja Asaranka 2:6, 6:1, 7:6
2008 RusslandRussland Marija Kirilenko TschechienTschechien Iveta Benešová 6:4, 6:2
↓  Kategorie: International  ↓
2009 BelgienBelgien Yanina Wickmayer RusslandRussland Jekaterina Makarowa 7:5, 6:2
2010 LettlandLettland Anastasija Sevastova SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja 6:2, 7:5
2011 SpanienSpanien Anabel Medina Garrigues DeutschlandDeutschland Kristina Barrois 6:1, 6:2
2012 EstlandEstland Kaia Kanepi SpanienSpanien Carla Suárez Navarro 3:6, 7:66, 6:4
2013 RusslandRussland Anastassija Pawljutschenkowa SpanienSpanien Carla Suárez Navarro 7:5, 6:2
2014 SpanienSpanien Carla Suárez Navarro RusslandRussland Swetlana Kusnezowa 6:4, 3:6, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1989 TschechoslowakeiTschechoslowakei Iva Budařová
TschechoslowakeiTschechoslowakei Regina Rajchrtová
ArgentinienArgentinien Gabriela Castro
SpanienSpanien Conchita Martínez
6:2, 6:4
1990 ItalienItalien Sandra Cecchini
ArgentinienArgentinien Patricia Tarabini
NiederlandeNiederlande Carin Bakkum
NiederlandeNiederlande Nicole Jagerman
1:6, 6:2, 6:3
1991–1998 hat in Oeiras kein WTA-Turnier stattgefunden!
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1999 SpanienSpanien Alicia Ortuno
SpanienSpanien Cristina Torrens Valero
UngarnUngarn Rita Kuti-Kis
UngarnUngarn Anna Földényi
7:6, 3:6, 6:3
2000 SlowenienSlowenien Tina Križan
SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik
NiederlandeNiederlande Amanda Hopmans
SpanienSpanien Cristina Torrens Valero
6:0, 7:6
2001 TschechienTschechien Květa Hrdličková
DeutschlandDeutschland Barbara Rittner
SlowenienSlowenien Tina Križan
SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik
3:6, 7:5, 6:1
2002 RusslandRussland Jelena Bowina
UngarnUngarn Zsófia Gubacsi
DeutschlandDeutschland Barbara Rittner
Venezuela 1954Venezuela Maria Vento-Kabchi
6:3, 6:1
2003 UngarnUngarn Petra Mandula
OsterreichÖsterreich Patricia Wartusch
EstlandEstland Maret Ani
SchweizSchweiz Emmanuelle Gagliardi
6:7, 7:6, 6:2
2004 SchweizSchweiz Emmanuelle Gagliardi
SlowakeiSlowakei Janette Husárová
TschechienTschechien Olga Blahotová
TschechienTschechien Gabriela Navrátilová
6:3, 6:2
2005 China VolksrepublikVolksrepublik China Li Ting
China VolksrepublikVolksrepublik China Sun Tiantian
NiederlandeNiederlande Michaëlla Krajicek
SlowakeiSlowakei Henrieta Nagyová
6:3, 6:1
2006 China VolksrepublikVolksrepublik China Li Ting (2)
China VolksrepublikVolksrepublik China Sun Tiantian (2)
ArgentinienArgentinien Gisela Dulko
SpanienSpanien Maria Sánchez Lorenzo
6:2, 6:2
2007 RumänienRumänien Andreea Ehritt-Vanc
RusslandRussland Anastassija Rodionowa
SpanienSpanien Lourdes Domínguez Lino
SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja
6:3, 6:2
2008 RusslandRussland Marija Kirilenko
ItalienItalien Flavia Pennetta
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Mervana Jugić-Salkić
TurkeiTürkei İpek Şenoğlu
6:4, 6:4
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Raquel Kops-Jones
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Abigail Spears
KanadaKanada Sharon Fichman
UngarnUngarn Katalin Marosi
2:6, 6:3, [10:5]
2010 RumänienRumänien Sorana Cîrstea
SpanienSpanien Anabel Medina Garrigues
RusslandRussland Witalija Djatschenko
FrankreichFrankreich Aurélie Védy
6:1, 7:5
2011 RusslandRussland Alissa Kleibanowa
KasachstanKasachstan Galina Woskobojewa
GriechenlandGriechenland Eleni Daniilidou
NiederlandeNiederlande Michaëlla Krajicek
6:4, 6:2
2012 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chuang Chia-jung
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Shuai
KasachstanKasachstan Jaroslawa Schwedowa
KasachstanKasachstan Galina Woskobojewa
4:6, 6:1, [11:9]
2013 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chan Hao-ching
FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic
KroatienKroatien Darija Jurak
UngarnUngarn Katalin Marosi
7:63, 6:2
2014 SimbabweSimbabwe Cara Black
IndienIndien Sania Mirza
TschechienTschechien Eva Hrdinová
RusslandRussland Walerija Solowjowa
6:4, 6:3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]