WWE Championship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WWE Championship
Der aktuelle WWE-Championship-Gürtel mit Standard-Seitenplatten (seit 2014)
Der aktuelle WWE-Championship-Gürtel mit Standard-Seitenplatten (seit 2014)
Der aktuelle WWE-Championship-Gürtel mit Standard-Seitenplatten (seit 2014)
Daten
Promotion WWWF/WWF/WWE
Brand SmackDown
Eingeführt 29. April 1963
Aktueller Titelträger Roman Reigns
Seit 3. April 2022
Website WWE Championship
Andere Namen
  • WWWF World Heavyweight Championship
    (1963–1971)
  • WWWF Heavyweight Championship
    (1971–1979)
  • WWF Heavyweight Championship
    (1979–1983)
  • WWF World Heavyweight Championship
    (1983–1998)
  • WWF Championship
    (1998–2001)
  • Undisputed WWF/WWE Championship
    (2001–2002)
  • WWE Championship
    (2002–2013, seit 2016)
  • WWE World Heavyweight Championship
    (2013–2016)
  • Undisputed WWE Universal Championship
    (seit 2022)
Rekorde
Erster Titelträger Buddy Rogers
Meiste Titelgewinne John Cena
(13-mal)
Längste Regentschaft Bruno Sammartino
(2803 Tage)
Kürzeste Regentschaft André the Giant
(1 Min., 48 Sek.)
Ältester Titelträger Mr. McMahon
(54 Jahre, 27 Tage)
Jüngster Titelträger Brock Lesnar
(25 Jahre, 44 Tage)
Schwerster Titelträger Yokozuna
(267 kg)
Leichtester Titelträger Rey Mysterio
(79 kg)

Die WWE Championship ist ein Wrestling Weltmeisterschaftstitel der US-amerikanischen Promotion World Wrestling Entertainment (WWE), der an männliche Wrestler des SmackDown-Rosters vergeben wird. Seit April 2022 bildet der Titel gemeinsam mit der Universal Championship die Undisputed WWE Universal Championship. Obwohl beide Titel ihre individuellen Abstammungslinien beibehalten, wird die Undisputed WWE Universal Championship als ein Titel verteidigt. Der aktuelle Titelträger in seiner vierten Regentschaft ist Roman Reigns.

Der originale Welt-Schwergewichtstitel der WWE wurde am 25. April 1963 von der damaligen World Wide Wrestling Federation (WWWF) als WWWF World Heavyweight Championship eingeführt, nachdem sich die Promotion von der National Wrestling Alliance (NWA) getrennt hatte.[1] Der erste Champion war Buddy Rogers. Seit der Einführung hat der Titel aufgrund von Namensänderungen der Promotion und Titelvereinigungen viele Namensänderungen erfahren. Es ist die älteste Meisterschaft, die derzeit bei der WWE aktiv ist. Deswegen und weil der Titel im Main-Event von Pay-per-View-Events verteidigt wurde gilt er im Allgemeinen als einer der prestigeträchtigsten Titel aller Zeiten.

Von seiner Einführung bis 2001 wurde die Meisterschaft als einziger Welt-Schwergewichtstitel der WWE präsentiert. Im Jahr 2001 wurde nach dem Kauf von World Championship Wrestling (WCW) ein zusätzlicher Welt-Schwergewichtstitel, die WCW World Heavyweight Championship, hinzugefügt. Beide Titel wurden später zur Undisputed WWE Championship vereinigt. Nach der ersten Brand-Extension im Jahr 2002 wechselte der Titel exklusiv zu SmackDown. Anschließend wurde die World Heavyweight Championship exklusiv für Raw geschaffen. Beide Titel wurden im Jahr 2013 zur WWE World Heavyweight Championship vereinigt. Der Titel war anschließend bis zur Einführung der Universal Championship erneut der einzige Welt-Schwergewichtstitel der WWE.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel wurde 1963 eingeführt, als Buddy Rogers der erste Champion wurde. Die Ursprünge des Titels werden jedoch auf Ereignisse zurückgeführt, die in der National Wrestling Alliance (NWA) begannen, die verschiedene territoriale Promotionen als Mitglieder hatte. In den 1950er Jahren war die Capitol Wrestling Corporation (CWC) Mitglied der NWA. Im Jahr 1963 hielten die Führungskräfte der CWC eine Mehrheitsbeteiligung an den NWA-Operationen. Während dieser Zeit hielt Buddy Rogers die NWA World Heavyweight Championship bis zum 24. Januar, als Lou Thesz Rogers in einem One-Fall-Match um die Meisterschaft besiegte. Da der Titel nur in einem traditionellen Two-Out-Of-Three-Falls-Match verteidigt werden konnte, weigerten sich die Promoter im Nordosten der USA, die One-Fall Niederlage von Rogers anzuerkennen und trennten sich so von der NWA, um die World Wide Wrestling Federation (WWWF) zu gründen. Die NWA Regentschaft von Rogers bestand fort, da die WWWF ihn weiterhin als NWA Champion anerkannte. Rogers verteidigte weiterhin den NWA Titel in der WWWF, bis er am 25. April zum ersten WWWF World Heavyweight Champion ernannt wurde. Buddy Rogers’ Status als World Heavyweight Champion wurde in einer öffentliche Erklärung damit begründet, dass er ein Turnier in Rio de Janeiro gewonnen hatte, was aber nicht der Fall gewesen war. Nach einigen Jahren schloss sich die WWWF erneut der NWA an und das Wort „World“ wurde aus dem Namen der Meisterschaft gestrichen. 1979 wurde die WWWF in World Wrestling Federation (WWF) umbenannt, und nach der endgültigen Beendigung ihrer Zugehörigkeit zur NWA im Jahr 1983 wurde die Meisterschaft in WWF World Heavyweight Championship umbenannt. Obwohl der vollständige Name bis 1998 auf den Titelgürteln erschien, wurde der Name oft in WWF Championship abgekürzt, was 1998 zum offiziellen Namen des Titels wurde.

Monday Night Wars und Titelvereinigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1991 führte die World Championship Wrestling (WCW), ein Mitglied der NWA, die WCW World Heavyweight Championship ein, um den Welt-Schwergewichtstitel der NWA zu ersetzen. Im Jahr 1993 trennte sich WCW von der NWA und entwickelte sich zu einer rivalisierenden Promotion zur WWF. Beide Organisationen wurden immer bekannter und befanden sich schließlich in einem Krieg um die Einschaltquoten im Fernsehen, der als Monday Night Wars bezeichnet wurde. Gegen Ende des Ratingkrieges begann für WCW ein finanzieller Niedergang durch Umstrukturierungen im Mutterkonzern, der im März 2001 zum Kauf der WCW durch die WWF führte. Infolge des Kaufs erwarb der WWF unter anderem die WCW Championship. So gab es zwei Weltschwergewichts-Titel in der WWF: die ursprüngliche WWF Championship und die WCW Championship, die schließlich in World Championship umbenannt wurde.

Triple H als Undisputed WWF Champion

Im Dezember 2001 wurden die beiden Meisterschaften bei der Großveranstaltung Vengeance vereinigt. Bei der Veranstaltung besiegte Steve Austin Kurt Angle, um die WWF Championship zu behalten, während Chris Jericho The Rock für die World Championship besiegte. Am gleichen Abend errang Jericho auch einen Sieg gegen Austin. Er vereinte die beiden Welt-Schwergewichtstitel und wurde der erste Undisputed WWF Champion. Die Undisputed WWF Championship behielt die Abstammungslinie der WWF Championship bei, und die World Championship wurde eingestellt. Anschließend wurden der Big Eagle Belt (ehemals Repräsentant der WWF Championship) und der Big Gold Belt (ehemals Repräsentant der World Championship) zusammen vom Champion getragen, um die Undisputed Championship zu repräsentieren. Jericho hielt den Titel vier Monate lang, bis er ihn bei WrestleMania X8 gegen Triple H verlor, dem bald darauf ein neu designter Meisterschaftsgürtel überreicht wurde.

Erster Brand-Split und zweite Titelvereinigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Undisputed WWF Championship blieb bis zum Beginn des ersten Brand-Splits. Beim Brand-Split wurden Wrestler zu den Hauptfernsehprogrammen der WWE, Raw und SmackDown, gedraftet und jeder Show wurden jeweils Meisterschaften zugewiesen. Der Titelträger der Undisputed Championship war der einzige männliche Wrestler, der in beiden Shows auftreten durfte.

Die WWF wurde im Jahr 2002 aufgrund eines Rechtsstreites mit dem World Wildlife Fund in World Wrestling Entertainment umbenannt, wodurch auch der Titel in Undisputed WWE Championship umbenannt wurde. Zunächst war der Titel mit keiner der beiden Shows verbunden, da Wrestler beider Shows den Champion herausfordern konnten. Nach der Ernennung von Eric Bischoff und Stephanie McMahon zu General Managern von Raw bzw. SmackDown überzeugte McMahon den damaligen Titelträger Brock Lesnar, exklusiv für SmackDown anzutreten. Raw blieb daraufhin ohne einen Weltschwergewichts-Titel. Als Reaktion darauf brachte Bischoff am 2. September den Big Gold Belt (der Gürtel der früher die World Championship repräsentierte) zurück und erkannte Lesnars Undisputed Status ab. Bischoff erklärte, das Lesnar sich weigere seinen Titel gegen den Nr. 1-Herausforderer Triple H zu verteidigen und verlieh dann diesem die neu geschaffene World Heavyweight Championship. Unmittelbar danach verlor Lesnars Titel den Beinamen „Undisputed“ und wurde in WWE Championship umbenannt.

Im Verlauf des Brand-Splits wechselte die WWE Championship, meistens aufgrund des Drafts, mehrmals zwischen Raw und SmackDown. Im Juni 2006 etablierte die WWE ECW als dritte Show, bei der ehemalige ECW-Wrestler und neuere Talente gegeneinander antraten. Als Rob Van Dam von der ECW am 11. Juni 2006 die WWE Championship bei der Großveranstaltung One Night Stand gewann, wurde der Titel kurzzeitig zum Weltschwergewichts-Titel der Show ECW. Die ECW Championship wurde nach dem Titelgewinn von Van Dam von Paul Heyman reaktiviert. Van Dam hielt beide Titel, bis er im folgenden Monat die WWE-Meisterschaft gegen Raw's Edge verlor. Die Show ECW wurde 2010 eingestellt, wodurch die ECW Championship deaktiviert wurde.

CM Punk nach seinem Sieg bei Money in the Bank 2011

Kurz vor dem Ende des ersten Brand-Splits kündigte CM Punk an, dass er die WWE mit der WWE Championship verlassen werde, da sein Vertrag am 17. Juli 2011, dem Datum des Pay-per-View-Events Money in the Bank, auslief. Bei der Veranstaltung gelang es Punk, den Titelverteidiger John Cena zu besiegen und den Titel zu gewinnen. Nach dem Titelgewinn verließ er wie angekündigt mitsamt dem Titelgürtel die WWE, da sein bisheriger Vertrag laut Storyline nach Money In The Bank ausgelaufen war. Tatsächlich hatte Punk wenige Tage zuvor einen neuen, deutlich lukrativeren Vertrag bei der WWE unterschrieben. Bei Raw gewann Rey Mysterio ein Acht-Mann-Turnier, indem er The Miz im Finale besiegte, um zum neuen WWE Champion gekrönt zu werden. Den Titel verlor er jedoch am selben Abend gegen Cena. Nach Cenas Sieg kehrte Punk mit dem originalen Meisterschaftsgürtel zu WWE zurück und bestritt Cenas Anspruch auf den Titel. Die beiden WWE-Champions rangen beim SummerSlam Event gegeneinander. Punk besiegte Cena, um seinen Anspruch auf den Titel zu festigen. Der erste Brand-Split endete im August 2011.

Randy Orton als WWE World Heavyweight Champion

Nach dem Ende des ersten Brand-Splits im August 2011 konnten der WWE Champion als auch der World Heavyweight Champion sowohl bei Raw als auch bei SmackDown auftreten. Im November 2013, in der Nacht nach der Survivor Series, forderte der World Heavyweight Champion John Cena den WWE Champion Randy Orton heraus einen Undisputed Champion zu ermitteln. Am 15. Dezember 2013 beim TLC Pay-per-View-Event besiegte Orton Cena in einem TLC-Match, um beide Titel zu vereinigen. Anschließend wurde der vereinte Titel in WWE World Heavyweight Championship umbenannt und behielt die Abstammung der WWE Championship bei. Die World Heavyweight Championship wurde eingestellt.[2] Orton und nachfolgende Champions hielten beide Titelgürtel, bis im August 2014 ein einziger Gürtel an den amtierenden Champion Brock Lesnar verliehen wurde.

Zweiter Brand-Split und dritte Titelvereinigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Dean Ambrose im Juni 2016 Champion geworden ist, wurde der Titel in WWE Championship umbenannt. Angesichts der Rückkehr des Brand-Splits im darauffolgenden Monat wurde Ambrose zu SmackDown gedraftet. Ambrose konnte sich am 24. Juli bei Battleground gegen die Raw Wrestler Seth Rollins und Roman Reigns durchsetzen, wodurch der Titel exklusiv zu SmackDown wechselte. Um dem Fehlen eines Welt-Schwergewichtstitels für die Show Raw entgegenzuwirken, wurde in der Raw-Folge vom 25. Juli die WWE Universal Championship eingeführt mit Finn Bálor als erstem Titelträger. Nach der Enthüllung des Universal-Championship-Gürtles wurde die WWE Championship in WWE World Championship umbenannt, aber im Dezember des gleichen Jahres während der ersten Regendschaft von AJ Styles wieder in WWE Championship umbenannt.

Der erste Titelwechsel außerhalb Nordamerikas fand in der SmackDown-Folge vom 7. November 2017 in Manchester, England statt, als AJ Styles, Jinder Mahal besiegte und seinen zweiten WWE-Champion-Titel gewann. Dies war auch das erste Mal seit fast 15 Jahren, dass in einer Folge von SmackDown ein Titelwechsel stattfand. Das letzte Mal war 2003, als Brock Lesnar Kurt Angle um den Titel besiegte. Bei Crown Jewel am 31. Oktober 2019 gewann der SmackDown-Wrestler Bray Wyatt die Universal Championship und der Titel wechselte zu SmackDown. Beim gleichen Event startete der amtierende WWE-Champion Brock Lesnar, nachdem er Cain Velasquez besiegt hatte, eine Fehde mit Rey Mysterio. In der darauffolgenden Nacht bei SmackDown verließ Lesnar SmackDown und wechselte zu Raw, um seine Fehde mit Mysterio fortzusetzen und nahm die WWE Championship mit sich.

Bei WrestleMania 38 am 3. April 2022 besiegte SmackDowns Universal Champion Roman Reigns den amtierenden WWE Champion Brock Lesnar in einem Winner Takes All-Match. Er holte sich beide Meisterschaften und wurde zum Undisputed WWE Universal Champion. WWE hatte das Match als Titelvereinigungsmatch angekündigt. Beide Titel sind jedoch weiterhin unabhängig voneinander aktiv, wobei Reigns beide Titel gemeinsam als Undisputed WWE Universal Championship verteidigt. In der Raw-Folge vom 24. April 2023 gab der Chief Content Officer Triple H bekannt, dass Reigns und seine Undisputed Championship exklusiv zu einer Show gedraftet werden. Anschließend enthüllte Triple H eine neue World Heavyweight Championship für die gegnerische Show vor mit einem ähnlichen Gürteldesign wie der Big Gold Belt, wodurch Raw und SmackDown de facto wieder exklusive Welt-Schwergewichtstitel haben. Während des 2023 Drafts wurde Reigns zu SmackDown gedraftet, wodurch die World Heavyweight Championship exklusiv für Raw wurde. In der Smackdown-Folge vom 2. Juni 2023 überreichte Chief Content Officer Triple H Roman Reigns einen neuen Gürtel, um den Undisputed WWE Universal Championship zu repräsentieren. Es ist derzeit nicht bekannt, ob der neue Gürtel die Abstammung der WWE Championship beibehalten wird oder ob er eine völlig neue Abstammung haben wird.

Titeldesign[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1963–1982[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruno Sammartino mit dem originalen Titelgürtel
Bruno Sammartino mit dem zweiten Titelgürtel
Bruno Sammartino mit dem dritten Titelgürtel

Bei seiner Einführung im Jahr 1963 wurde die ursprüngliche WWWF World Heavyweight Championship durch einen US Championship Gürtel repräsentiert, den Buddy Rogers in verschiedenen Territorien verteidigt hatte, bevor er der erste WWWF Champion wurde. Die Mittelplatte dieses Gürtels war ein Umriss der Vereinigten Staaten und es gab zwei schildförmige Seitenplatten und darauf waren Wrestler abgebildet. Die Platten befanden sich an einem roten Ledergürtel. Auf der Mittelplatte befand sich ein von Wrestler flankierter Kreis, der ein Foto des Titelträgers enthalten sollte. Über dem Kreis befand sich ein Schild mit einem Adler darauf und Sternen auf den gegenüberliegenden Seiten des Schildes. Unterhalb des Kreises wurde die Überschrift „World Champion“ hinzugefügt. Dieser Titelgürtel wurde 1963 vom ersten Champion Buddy Rogers und vom zweiten Champion Bruno Sammartino getragen.

Nachdem Sammartino Champion geworden war, wurde ein neuer Titelgürtel mit blauem Gürtel geschaffen und bis 1965 verwendet. Die vergrößerte Mittelplatte enthielt einen gekrönten Globus, zwei Wrestler und trug die Aufschrift „WWWF World Champion“. Die beiden Seitenplatten gedachten an Sammartinos Titelgewinn. Dieser Gürtel wurde im September 1965 gestohlen. Es wurde ein neuer Gürtel mit weitgehend ähnlichem Design und einigen geringfügigen Unterschieden im Design der Seitenplatten erstellt. Dies ist die bekannteste Version von Sammartinos Gürtel, die bis 1971 verwendet wurde und als „heiliger Gral der Wrestling-Artefakte“ bezeichnet wird. Nachdem er Sammartino im Januar 1971 besiegt hatte, hielt Ivan Koloff drei Wochen lang Sammartinos Gürtel, bevor er ihn an Pedro Morales verlor.

Während der Regentschaft von Morales wurde der Titelgürtel mehrmals aktualisiert. Dieses 1971 erstmals vorgestellte Design mit indigofarbenem Gürtel, enthielt drei schildförmige Platten. Unterhalb der Mittelplatte mit der Aufschrift „World Heavyweight Champion“ und einem Kreuz in der Mitte befand sich eine separate horizontale Platte mit der Aufschrift „WWWF“. Dieser Gürtel wurde 1972 durch ein anderes Design ersetzt. Diese Version, einem roten Gürtel, trug an den Rändern die Aufschrift „WWWF Heavyweight Wrestling Champion“ mit einem Adler in der Mitte, während sechs Seitenplatten mehrere Länder darstellten. 1973 wurde ein weiteres, ähnliches Design eingeführt. Die Platten war an einem schwarzen Gürtel befestigt und der Titel enthielt zwei Wrestler über einem anders gestalteten Adler. Diese Version wurde später von Stan Stasiak, Bruno Sammartino, Billy Graham und Bob Backlund gehalten. Während der Regendschaft von Backlund wurde der Name der Promotion zu World Wrestling Federation (WWF) abgekürzt, auf dem physischen Meisterschaftsgürtel stand jedoch immer noch „WWWF“.

1982–1988[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem das vorherige Design zerstört worden war, wurde im Januar 1983 ein neues Design eingeführt, das aufgrund seiner Größe und der Farbe seines Gürtels den Namen „Big Green Belt“ erhielt. Dies war der erste Titelgürtel, die unter dem Namen WWF eingeführt wurde. Es enthielt acht (später zehn) Seitenplatten, die den vorherigen Champions gewidmet waren. Auf der Mittelplatte war ein Wrestler zu sehen, der einen Championshipgürtel hochhielt und einen Globus hinter sich hatte. Dieser von Bob Backlund, The Iron Sheik und Hulk Hogan gehaltener Gürtel wurde im Frühjahr 1984 zunächst durch das „Hogan '84“-Design und dann durch das nahezu identische „Hogan '85“-Design ersetzt, das erstmals bei WrestleMania 1 zu sehen war. Beide wurden „Hogan“-Gürtel genannt, da sie nur von Hulk Hogan getragen wurden. Der Gürtel aus dem Jahr 1984 bestand aus einer doppelt vergoldeten und silbernen Hauptplatte sowie zwei doppelt beschichteten Seitenplatten auf jeder Seite. Auf der Hauptplatte war eine rote Beschriftung eingraviert. Der Gürtel von 1985 hatte eine silber-schwarze Hauptplatte mit erhabener silberner Beschriftung und die gleichen Seitenplatten wie der Gürtel von 1984. Beide Titel hatten einen schwarzen Gürtel. Auf beiden Mittelplatten stand oben „WWF“, darunter ein Adler mit zwei Bannern mit der Aufschrift „World Heavyweight Wrestling Champion“. Auf der Unterseite stand „World Wrestling Federation“ und darüber ein Namensschild zum Gedenken an Hogans Titelgewinn, während auf den Seitenschildern frühere Champions vermerkt waren. Im Oktober 1985 wurde ein neuer Gürtel eingeführt, der wieder nur von Hogan getragen wurde. Dieser Gürtel wird fälschlicherweise als „Hogan '86“-Gürtel bezeichnet. Auf der Mittelplatte befand sich in der Mitte ein Globus sowie römische Säulen und Olivenzweige. Es trug die Aufschrift „World Heavyweight Wrestling Champion“ und enthielt oben das berühmte WWF-Blocklogo, während auf vier Seitenplatten Flaggen angebracht waren.

1988–2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bret Hart mit der „Winged Eagle“ Version des Titelgürtels
The Rock mit der „Big Eagle“ Version des Titelgürtels
Brock Lesnar mit der „Undisputed“ Version des Titelgürtels

Am 5. Februar 1988, kurz vor dem Ende seiner ersten Titelregentschaft, stellte Hogan ein neues Design vor, den „Winged Eagle“-Titelgürtel, der für das nächste Jahrzehnt zum Design für viele Wrestler wurde und als das beliebteste Design der Meisterschaft gilt. Sein Name leitet sich von den Flügeln des Adlers ab, die von der Mittelplatte abstehen, auf der das WWF-Blocklogo und die Aufschrift „World Heavyweight Wrestling Champion“ zu sehen sind. Der schwarze Titelgürtel hatte außerdem vier identische Seitenplatten. Im März 1998, nachdem Steve Austin Champion geworden war, wurde ihm ein neues Design präsentiert, das oft als „Big Eagle“ oder „Attitude Era“-Titelgürtel bezeichnet wird. Die Mittelplatte ähnelte dem vorherigen Design, wurde jedoch vollständig abgerundet, und die Seitenplatten wurden aktualisiert, wobei die inneren Seitenplatten das McMahon-Familienwappen eines Löwen enthielten, der einen Schild mit dem WWF-Logo hielt. Als es enthüllt wurde, war ursprünglich das WWF-Blocklogo abgebilded und der Gürtel hatte eine dunkelblaue Farbe. Im November 1998 wurde der Titel aktualisiert mit dem WWF-Scratchlogo und ein schwarzen Gürtel. Zusätzlich zum Logo stand jetzt auch „World Wrestling Federation“ drauf.

Nachdem Chris Jericho die WWF Championship und World Championship zur Undisputed WWF Championship vereinigt hatte, wurde der „Big Eagle“-Titelgürtel zusammen mit dem „Big Gold Belt“, dem ehemaligen World Championship-Gürtel, verwendet, bis ein einziger Undisputed Championship-Gürtel für den Champion eingeführt wurde. In der Raw-Folge vom 1. April 2002 wurde dieser Titel Triple H überreicht. Der neue Gürtel mit dem Namen „Undisputed Championship Belt“ wurde vom Tätowierer Keith Ciaramello entworfen. Dieser Titel enthielt ein Namensschild und wie die beiden vorherigen Designs einen Adler auf der Weltkugel. Abgebilded waren auch Sterne, die aus der Erdkugel schossen. Ursprünglich trug der Titel das WWF-Scratchlogo und die Aufschrift „World Wrestling Federation Champion“. Nachdem die Promotion im Mai 2002 in World Wrestling Entertainment (WWE) umbenannt wurde, wurden sowohl das Scratch-Logo als auch der Wortlaut entsprechend geändert. Die inneren Seitenplatten dieses Designs enthielten auch das Wappen der McMahon-Familie in Form eines Löwen, der einen Schild mit dem Firmenlogo hielt.

Seit 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Cena mit der „Spinner Belt“ Version des Titelgürtels
The Rock mit der „Big Logo“ Version des Titelgürtels
Brock Lesnar mit der „Network Logo“ Version des Titelgürtels

Nachdem John Cena im April 2005 die WWE Championship gewonnen hatte, stellte er seinen eigenen maßgeschneiderten Gürtel vor, den „Spinner Belt“, der seinen damaligen Hip-Hop-Charakter widerspiegelte. Obwohl es sich ursprünglich um einen maßgeschneiderten Gürtel für Cena handelte, wurde er vom 12. April 2005 bis zum 18. Februar 2013 zum Hauptdesign der WWE Championship. Das WWE-Scratchlogo, platziert zwischen einem Adler oben und dem Wort „Champ“ sowie einem Namensschild unten, könnte wie ein Plattenspieler gedreht werden. Das WWE-Logo war mit Diamanten besetzt, während andere Teile der Meisterschaft mit verschiedenen anderen Juwelen verziert waren. Auf den inneren Seitenplatten stand „WWE Champion“, doch vor 2008 gab ein Seitenplatte die Show an, für die der Titel bestimmt war. Die Drehfunktion wurde in späteren Jahren eingestellt und das Logo an einem festen Ort angebracht.

In der Raw-Folge vom 18. Februar 2013 stellte The Rock einen neuen WWE-Championship-Gürtel vor, der oft als „Big Logo Belt“ bezeichnet wird. Der neue Titel wurde teilweise von den Orange County Choppers sowie dem bekannten Titelgürtelhersteller Dave Millican entworfen. Die Championship beinhaltete einen großen Ausschnitt des WWE-Scratchlogo in einer großen, unregelmäßigen siebeneckigen Platte. Das Wort „Champion“ erschien in einem großen goldenen Banner unter dem Logo. Goldene Trennstäbe trennten die Mittelplatte von den beiden großen Seitenplatten. Die Seitenplatten verfügten über einen abnehmbaren Mittelteil, der anstelle eines Namensschilds mit dem Logo des Champions individuell gestaltet werden konnte. Die standardmäßigen Seitenplatten bestanden aus einem roten Globus mit dem WWE-Logo auf dem Globus unter einer Krone. Nachdem Randy Orton die WWE Championship und die World Heavyweight Championship zur WWE World Heavyweight Championship vereinigt hatte, wurde der „Big Logo Belt“ zusammen mit dem „Big Gold Belt“ verwendet, um die WWE World Heavyweight Championship zu repräsentieren.

In der Raw-Folge vom 18. August 2014 wurde dem amtierenden Champion Brock Lesnar, der am Abend zuvor bei SummerSlam den Titel gewonnen hatte, ein einziger Titelgürtel überreicht. Der aktuelle Gürtel, der oft als „Network Logo“- oder „New Logo“-Gürtel bezeichnet wird, hat ein leicht aktualisiertes Design gegenüber dem Gürtel, den The Rock 2013 eingeführt hat. Die Änderung beinhaltet das aktualisierte Firmenlogo der WWE, das ursprünglich für das WWE Network verwendet wurde, sowie am unteren Rand in sehr kleiner Schrift die Worte „World Heavyweight Champion“. Die standardmäßigen Seitenplatten zeigen goldene und rote Weltkarten mit dem WWE-Logo darüber, jedoch ohne die Krone des vorherigen Designs.

In der Smackdown-Folge vom 2. Juni 2023 überreichte Chief Content Officer Triple H den Undisputed WWE Universal Champion Roman Reigns einen neuen Gürtel, um den Undisputed Titel zu repräsentieren. Der neue Gürtel weist viele der gleichen Merkmale wie die WWE Championship und die Universal Championship auf, jedoch mit einer goldfarbenen Mittelplatte und dem WWE-Logo bestehend aus schwarzen Diamanten. Am unteren Rand in sehr kleiner Schrift sind die Worte „Undisputed Champion“ eingraviert.

Maßgeschneiderte Titelgürtel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Rock mit den „Smoking Skull“-Gürtel
Edges mit den „Rated-R Spinner“-Gürtel

Es wurden individuelle Meisterschaftsgürtel geschaffen, um bestimmte Titelträger zu ehren oder den Titel den Charakteren anzupassen. Während Hogans Regendschaft im Jahr 1986 ließ er eine modifizierte Version des Hogan '86 Gürtels anfertigen, der in der Mitte ein Bild von ihm selbst enthielt. Über diesen „Mystery-Gürtel“ ist nicht viel bekannt, da Hogan schnell wieder die Hogan '86 Version des Gürtels trug. Eine viel größere Version ähnlich dem Hogan '86 Gürtel wurde für André the Giant vor WrestleMania III erstellt, obwohl er den Titel nie als Champion trug.

Während seiner zweiten Regentschaft (1998) trug Steve Austin einen maßgeschneiderten Titelgürtel, der sein „Smoking Skull“-Logo sowie Klapperschlangen enthielt. Als Antwort darauf ließ The Rock auch einen maßgeschneiderten Titelgürtel entwerfen und anfertigen, der sein Markenzeichen den „Brahma Bull“ enthielt. Aus kreativen Gründen erschien dieser nie im Fernsehen. Der Spinner-Gürtel, ursprünglich ein maßgeschneiderter Gürtel für John Cena, blieb von 2005 bis 2013 der Standard-Titelgürtel. Während Edges zweiter Regentschaft im Jahr 2006 führte er seine eigene Variante ein, das „Rated R Spinner“-Design, und ersetzte das WWE-Scratch-Logo durch sein eigenes „Rated R Superstar“-Logo. Edge wollte einen komplett neuen, maßgeschneiderten Gürtel entwerfen lassen, der jedoch aus Zeitgründen nicht hergestellt werden konnte. Während Daniel Bryans vierter Regentschaft (2018–2019) warf er im Rahmen seines umweltbewussten Charakters den Titelgürtel in eine Mülltonne und führte einen neuen maßgeschneiderten Gürtel ein, der „Planet's Championship“ genannt wurde. Das Design blieb gleich, aber der Titel wurde aus „völlig nachhaltigen Materialien“ gefertigt.

Regentschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Titelträger war Buddy Rogers, und es gab insgesamt 54 verschiedene offizielle Champions und 11 Titelvakanzen. Der am längsten amtierende Champion ist Bruno Sammartino, der den Titel vom 17. Mai 1963 bis zum 18. Januar 1971 insgesamt 2.803 Tage (7 Jahre, 8 Monate und 1 Tag) hielt. Sammartino hält mit 4.040 Tagen auch den Rekord für die längste kombinierte Regentschaft. André the Giant ist der kürzeste amtierende Titelträger und hielt den Titel offiziell 1 Minute und 48 Sekunden. Der jüngste Champion ist Brock Lesnar, der den Titel im Alter von 25 Jahren gewann, während der älteste Champion Mr. McMahon ist, der den Titel im Alter von 54 Jahren gewann. John Cena hält mit 13 den Rekord für die meisten Regentschaften. Roman Reigns ist in seiner vierten Amtszeit der aktuelle Champion. Er gewann den Titel, indem er den vorherigen Champion Brock Lesnar in einem Winner Takes All-Match sowohl um die WWE Championship als auch um die Universal Championship besiegte.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Titlehistory auf WWE.com, abgerufen am 24. Februar 2013.
  2. Liste der eingestellten Championships der WWE (Memento des Originals vom 20. Dezember 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wwe.com auf wwe.com, abgerufen am 16. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: WWE Champions – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien