Wachbühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wachbühl
Wachbühl

Wachbühl

Höhe 791 m
Lage Baden-Württemberg, Allgäuer Vorland
Koordinaten 47° 52′ 23″ N, 9° 58′ 16″ OKoordinaten: 47° 52′ 23″ N, 9° 58′ 16″ O
Wachbühl (Baden-Württemberg)
Wachbühl
Besonderheiten Aussichtspunkt und höchste Erhebung im ehemaligen Oberamt Leutkirch

Der Wachbühl ist ein 791 m ü. NN hoher Aussichtsberg in der Raumschaft Bad Wurzach im Landkreis Ravensburg.

Lage und Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wachbühl ist die höchste Erhebung der Raumschaft Bad Wurzach, des Zeiler Schotterfelds und im ehemaligen Oberamt Leutkirch. Der Aussichtspunkt befindet sich auf der Gemarkung von Seibranz und gewährt an klaren Tagen einen Überblick über die gesamte Alpenkette, Allgäuer Vorland und Oberschwaben.

Nach Norden hat man eine gute Übersicht auf die stark bewaldete Marstetter Schotterebene, Donautal und Schwäbische Alb. Alle Flüsse, die im Bereich Wachbühl entstehen fließen nach Norden, werden also über das Flusssystem Donau entwässert. In der Nähe liegt das tobelähnliche Teufelsloch. Mindestens einmal im Jahr wird auf dem Wachbühl eine Bergmesse oder ein Berggottesdienst zelebriert.

Fünf Kilometer südwestlich der eiszeitlichen Endmoräne, auf 745 Meter Höhe befindet sich die Residenz der fürstlichen Familie und ehemaligen Inhaber des Reichserbtruchsessenamtes des Heiligen Römischen Reiches von Waldburg-Zeil, Schloss Zeil. Die Schlossanlage liegt auf der Gemarkung von Reichenhofen und gehört damit zur Stadt Leutkirch im Allgäu.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wachbühl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien