Wachenroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Marktes Wachenroth
Wachenroth
Deutschlandkarte, Position des Marktes Wachenroth hervorgehoben
Koordinaten: 49° 45′ N, 10° 43′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Mittelfranken
Landkreis: Erlangen-Höchstadt
Höhe: 285 m ü. NHN
Fläche: 23,17 km2
Einwohner: 2195 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 95 Einwohner je km2
Postleitzahl: 96193
Vorwahl: 09548
Kfz-Kennzeichen: ERH, HÖS
Gemeindeschlüssel: 09 5 72 160
Marktgliederung: 10 Ortsteile
Adresse der
Marktverwaltung:
Hauptstraße 23
96193 Wachenroth
Webpräsenz: www.wachenroth.de
Bürgermeister: Friedrich Gleitsmann
Lage des Marktes Wachenroth im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Birkach (gemeindefreies Gebiet)Neunhofer ForstMark (gemeindefreies Gebiet)Kraftshofer ForstKalchreuther ForstGeschaidtForst TennenloheErlenstegener ForstBuckenhofer ForstNürnbergNürnbergLandkreis Nürnberger LandFürthLandkreis Neustadt an der Aisch-Bad WindsheimLandkreis FürthErlangenLandkreis AnsbachLandkreis BambergLandkreis BambergLandkreis ForchheimBuckenhofAurachtalEckentalHeroldsbergKalchreuthLonnerstadtMöhrendorfMühlhausen (Mittelfranken)Oberreichenbach (Mittelfranken)SpardorfUttenreuthVestenbergsgreuthWeisendorfWachenrothRöttenbach (bei Erlangen)MarloffsteinHöchstadt an der AischHeßdorfHerzogenaurachHemhofenGroßenseebachGremsdorfBubenreuthBaiersdorfAdelsdorfDormitzer ForstKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Markt

Wachenroth ist ein Markt im mittelfränkischen Landkreis Erlangen-Höchstadt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wachenroth liegt ca. 20 Kilometer nordwestlich von Erlangen nahe der Autobahn A 3 im Tal der Reichen Ebrach am südlichen Rand des Steigerwaldes.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbargemeinden sind (im Norden beginnend im Uhrzeigersinn):

Mühlhausen, Lonnerstadt, Vestenbergsgreuth und Schlüsselfeld

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wachenroth gliedert sich in zehn Ortsteile[2]:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1008: erste urkundliche Erwähnung
  • 1434: Wachenroth erhielt das Marktrecht

Eingemeindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Mai 1978 erfolgte die Eingemeindung der Gemeinde Weingartsgreuth mit den Ortschaften Buchfeld, Horbach und Warmersdorf im Zuge der Gebietsreform.[3] Am 1. Januar 1982 wurden Gebietsteile der Stadt Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) aufgenommen.[4]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marktgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Marktgemeinderat von Wachenroth hat 14 Mitglieder, dazu kommt noch der Bürgermeister.

CSU SPD UWG Weingartsgreuth Horbacher WG Liste objektive Kommunalpolitik Gesamt
2014 5 3 2 1 3 14 Sitze

Zum 1. Januar 2008 wurde Wachenroth aus der Verwaltungsgemeinschaft Höchstadt an der Aisch entlassen.[5][6]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blasonierung lautet: „In Blau eine durchgehende silberne Zinnenmauer, belegt mit einem goldenen Schildchen, darin ein mit einer silbernen Schrägleiste überdeckter, rot bewehrter schwarzer Löwe; über ihm wachsend ein rot gekleideter Wächter, der in ein silbernes Horn stößt, auf dem Kopf einen roten Spitzhut mit silbernem Stulp; im grünen Schildfuß ein silberner Wellenbalken, darin zwei zugewendete rote Krebse.“

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Enter (* 16. September 1878 in Bamberg), Pfarrer in Wachenroth seit dem 1. Oktober 1930, Ehrenbürger der Gemeinden Wachenroth und Oberscheinfeld
  • Kaspar Röckelein (* 25. Dezember 1919), Großunternehmer aus Wachenroth und Seniorchef der Kaspar Röckelein KG
  • Anton Murk (* 24. Mai 1930), Großunternehmer aus Wachenroth und Inhaber des Bekleidungshauses Murk
  • Hans Philipp, Alt-Bürgermeister von Wachenroth

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2008 feierte der Markt Wachenroth sein 1000-jähriges Bestehen mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen. Ein Mittelaltermarkt fand vom 23. bis 25. Mai statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wachenroth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 4. Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111027/192413&attr=OBJ&val=1401
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 711.
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 815.
  5. Zweites Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die kommunale Gliederung des Staatsgebiets (PDF; 175 kB). Gesetzentwurf vom 17. Oktober 2007
  6. Zweites Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die kommunale Gliederung des Staatsgebiets (PDF; 694 kB). Beschluss in der 109. Sitzung des Bayerischen Landtags am 15. November 2007