Wachtelei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wachteleier
Deutscher Kaviar“ auf Wachteleiern

Das Wachtelei ist das Ei der Wachtel. Als landwirtschaftliches Produkt wird es als Nahrungsmittel und Delikatesse verwendet.

Wachteln sind die kleinsten aller Hühnervögel und so ist ein Wachtelei auch nur 10-12 Gramm schwer und wesentlich kleiner als das 5- bis 6-mal so schwere Hühnerei. Die Schale des Wachteleis ist gesprenkelt, was bei der Tarnung hilft.

Wachteleier können wie andere Eier zubereitet werden. Sie werden gerne in der gehobenen Küche verwendet. Der Geschmack der Eier ist intensiver als der von Hühnereiern.

Bereits im alten Ägypten wurden die Wachtel und ihr Ei als Delikatesse geschätzt.

Hildegard von Bingen, eine Universalgelehrte des 12. Jahrhunderts, sagte den Wachteleiern nach, dass sie den Organismus stärken. Heilpraktiker bzw. die alternative Medizin gehen zum Teil davon aus, dass Wachteleier das Immunsystem stärken und Allergien (hier speziell Heuschnupfen) lindern können[1]. Ein wissenschaftlicher Nachweis wurde dafür aber bislang nicht erbracht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wachtelei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Wachtelei – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Nährwertangaben Wachtelei Menge pro 100 Gramm

Kalorien 158 Fettgehalt 11 g Gesättigte Fettsäuren 3,6 g Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1,3 g Einfach ungesättigte Fettsäuren 4,3 g

Cholesterin 844 mg Natrium 141 mg Kalium 132 mg Kohlenhydrate 0,4 g Ballaststoffe 0 g Zucker 0,4 g Protein 13 g

Vitamin A 543 IU Vitamin C 0 mg Kalzium 64 mg Eisen 3,7 mg Vitamin D 55 IU Vitamin B6 0,2 mg Vitamin B12 1,6 µg Magnesium 13 mg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.welt.de/welt_print/article1802428/Wachteleier.html