Wahlenau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Wahlenau
Wahlenau
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Wahlenau hervorgehoben

Koordinaten: 49° 54′ N, 7° 15′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Hunsrück-Kreis
Verbandsgemeinde: Kirchberg (Hunsrück)
Höhe: 460 m ü. NHN
Fläche: 4,46 km2
Einwohner: 200 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner je km2
Postleitzahl: 55491
Vorwahl: 06543
Kfz-Kennzeichen: SIM, GOA
Gemeindeschlüssel: 07 1 40 159
Adresse der Verbandsverwaltung: Marktplatz 5
55481 Kirchberg (Hunsrück)
Website: www.wahlenau.de
Ortsbürgermeisterin: Barbara Müller
Lage der Ortsgemeinde Wahlenau im Rhein-Hunsrück-Kreis
BoppardBadenhardBeulichBickenbach (Hunsrück)BirkheimDörthEmmelshausenGondershausenHalsenbachHausbayHungenrothKarbach (Hunsrück)KratzenburgLeiningen (Hunsrück)LingerhahnMaisbornMermuthMorshausenMühlpfadNey (Hunsrück)NiedertNorathPfalzfeldSchwall (Rhein-Hunsrück-Kreis)ThörlingenUtzenhainAlterkülzBell (Hunsrück)BeltheimBraunshornBuch (Hunsrück)DommershausenGödenrothHasselbach (Hunsrück)HollnichKastellaunKorweilerLahrMastershausenMichelbach (Hunsrück)MörsdorfRoth (Rhein-Hunsrück-Kreis)SpesenrothUhlerZilshausenBärenbach (Hunsrück)BelgBüchenbeurenDickenschiedDill (Gemeinde)DillendorfGehlweilerGemünden (Hunsrück)Hahn (Hunsrück)Hecken (Hunsrück)HeinzenbachHenau (Hunsrück)Hirschfeld (Hunsrück)Kappel (Hunsrück)Kirchberg (Hunsrück)KludenbachLaufersweilerLautzenhausenLindenschiedMaitzbornMetzenhausenNieder KostenzNiedersohrenNiederweiler (Hunsrück)Ober KostenzRaversbeurenReckershausenRödelhausenRödern (Hunsrück)Rohrbach (Hunsrück)SchlierschiedSchwarzenSohrenSohrschiedTodenrothUnzenbergWahlenauWomrathWoppenrothWürrichArgenthalBenzweilerDichtelbachEllern (Hunsrück)Erbach (Hunsrück)KisselbachLiebshausenMörschbachRiesweilerRheinböllenSchnorbachSteinbach (Hunsrück)DamscheidLaudertNiederburgOberweselPerscheidSankt GoarUrbar (Rhein-Hunsrück-Kreis)WiebelsheimBubachRiegenrothLaubach (Hunsrück)Horn (Hunsrück)KlosterkumbdBudenbachBergenhausenRayerschiedWahlbach (Hunsrück)AltweidelbachPleizenhausenMutterschiedNiederkumbdSimmern/HunsrückNeuerkirchWüschheim (Hunsrück)Reich (Hunsrück)BiebernKülz (Hunsrück)KümbdchenKeidelheimFronhofenHolzbachNannhausenTiefenbach (Hunsrück)OhlweilerSargenrothSchönborn (Hunsrück)OppertshausenBelgweilerRavengiersburgMengerschiedHessenLandkreis Mainz-BingenLandkreis Mainz-BingenLandkreis Bad KreuznachLandkreis BirkenfeldLandkreis Bernkastel-WittlichRhein-Lahn-KreisLandkreis Mayen-KoblenzLandkreis Cochem-ZellKarte
Über dieses Bild
Gemeindehaus im Dorfzentrum

Wahlenau ist eine Ortsgemeinde im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Kirchberg (Hunsrück) an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die im Hunsrück gelegene Gemarkung umfasst 4,46 km², davon 1,78 km² Wald.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine eisenzeitliche Grabhügelgruppe ist im Gemeindewald nachgewiesen. Funde hieraus befinden sich im Rheinischen Landesmuseum Bonn. Römische Scherben fanden sich an der Ausoniusstraße, die die südliche Gemarkungsgrenze bildet. Nach einer Urkunde des Königs Albrecht vom 27. Oktober 1301 besaß Graf Johann II. von Sponheim-Kreuznach das Sohrener Reichslehen, zu dem auch Wahlenau gehörte. Mit der Besetzung des linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort Teil von Frankreich. 1815 wurde er auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Nach dem Ersten Weltkrieg war der Ort zeitweise französisch besetzt. Seit 1946 ist der Ort Teil des Landes Rheinland-Pfalz. 1961 wurde die evangelische Kirche errichtet.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Wahlenau besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und der ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterin als Vorsitzender.[2]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeisterin von Wahlenau ist Barbara Müller. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 setzte sie sich mit einem Stimmenanteil von 65,71 % gegen den bisherigen Amtsinhaber Rolf Müller durch.[3]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Gespalten durch ein eingeschweifte, erniedrigte von Blau und Gold geschachte Spitze, rechts in Grün zwei verschlungene silberne Ringe, pfahlweise, links in Gold ein rotbewehrter und -gezungter schwarzer Adler.“

Die Gemeinde führt seit dem Jahr 2000 ein Wappen: Die eingeschweifte, erniedrigte blaugolden geschachte Spitze weist auf die Grafen von Sponheim, vordere Linie, hin, die ab 1301 die Landesherren waren. Der schwarze Adler verweist auf die Zeit, als Wahlenau Reichsgut war. Die beiden Ringe nehmen Bezug auf die vorgeschichtlichen Armringe, die man in einem Hügel im Walddistrikt Zappenheck geborgen hat.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlenau wird geprägt durch Landwirtschaft und Handwerk.

Der Haltepunkt Wahlenau lag an der mittlerweile stillgelegten Hunsrückquerbahn LangenlonsheimHermeskeil.

Windenergie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östlich der Gemeinde stehen seit 1996 zwei Windkraftanlagen des Herstellers Vestas.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wahlenau – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter RLP: Gemeinderatswahl 2019 Wahlenau. Abgerufen am 8. Oktober 2019.
  3. Andrea Westermann, Wahlleiterin OG Wahlenau: Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl der/des Ortsbürgermeister/in der Ortsgemeinde Wahlenau am 26.05.2019. Ausgabe 25/2019. Amtsblatt Kastellaun, abgerufen am 8. Oktober 2019.