Waitakere City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Waitakere)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waitakere City
Waitakere City (Neuseeland)
Waitakere City
Waitakere City
Koordinaten 36° 51′ S, 174° 33′ OKoordinaten: 36° 51′ S, 174° 33′ O
Basisdaten
Staat Neuseeland

Insel

Nordinsel
Unitary Authority Auckland
Fläche 367 km²
Einwohner 186.447 (2006)
Dichte 508 Ew./km²
Webseite www.aucklandcouncil.govt.nz (englisch)
am 1. November 2010 zum Auckland Council eingemeindet

Waitakere City war eine eigenständige Territorial Authority (Gebietskörperschaft) mit einem gewählten City Council (Stadtrat) auf der Nordinsel von Neuseeland. Mit 186.447 Einwohnern (Stand 2006) war die Stadt die fünftgrößte des Landes.[1]

Waitakere City wurde am 1. November 2010 zusammen mit Auckland City, Manukau City und North Shore City, den Distrikten Franklin District, Papakura District, Rodney District und der Verwaltungseinheit Auckland Region zum Auckland Council zusammengefasst.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ehemalige Stadt grenzte im Norden an den Rodney District, im Nordosten an North Shore und im Südosten an die frühere Stadt Auckland City. Von den restlichen Seiten war Waitakere von Wasser umgeben: Auf der ganzen Länge des Distrikts bildete die Tasmansee die Westgrenze, während im Süden der Manukau Harbour, ein Naturhafen, von der See bis weit nach Osten reichte und die Stadt vom südlicher liegenden Franklin District trennte. Und schließlich reichte der Waitemata Harbour vom Hauraki Gulf, also von Osten her bis weit nach Westen an die Grenze von Waitakere.

Die Stadt ließ sich grob in zwei Bereiche teilen:

Der Großteil der Bevölkerung – über 160.000 Menschen – lebte im östlichsten Bereich des Distrikts. Das geschlossene Siedlungsgebiet beschränkte sich auf die Gegenden nahe North Shore, dem Isthmus von Auckland sowie dem Waitemata Harbour.

Der bei Weitem größere Teil von Waitakere, der circa drei Viertel der gesamten Fläche einnahm, hatte nur einen Bruchteil der Bevölkerung – hier lebten im Jahr 2001 nur 27.450 Menschen. Einige Ortschaften oder besondere Orte sind Piha, Whatipu, Karekare, Swanson, Henderson Valley, Sunnyvale, Oratia, Waiatarua, Laingholm, Parau, Cornwallis, Huia, Anawhata und Bethells. Den nordwestlichsten Punkt der Stadt bildete das Strandgebiet um Muriwai Beach, das am weitesten von Innenstadt von Auckland City (ca. 30 Kilometer) entfernt ist. Diese Gegend an der Westküste zeichnet sich durch zahlreiche Strände mit schwarzem Sand aus, die bis vor einiger Zeit perfekt zum Surfen geeignet zu sein schienen – inzwischen wird vor den extrem gefährlichen Rippströmungen gewarnt.

Einwohner und Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. Juni 2005 lebten 197.700 Menschen in Waitakere. Der Anteil an Einwohnern mit europäischen Vorfahren wie auch der Anteil der Māori liegt mit 71,9 % bzw. 13,4 % etwas niedriger als der Landesdurchschnitt von über 80 % bzw. von knapp 15 %. Dagegen ist der Anteil von Menschen von den Pazifischen Inseln mit 14,5 % mehr als und der Anteil an Asiaten mit 11,0 % fast doppelt so hoch wie der Landesdurchschnitt.

Ein relativ großer Anteil der Einwohner haben dalmatinische Vorfahren, die sich um die Jahrhundertwende (1900) im heutigen Stadtgebiet niederließen.

Aufgrund der westlichen Lage werden die Einwohner von Waitakere oft als Westie bezeichnet und die Stadt selbst wird oft West Auckland genannt, ähnlich wie Manukau South Auckland genannt wird.

Die Stadt Waitakere gliederte sich in unterschiedliche Vororte. Diese sind (nach Lage sortiert):

  • New-Lynn-Bezirk (New Lynn Ward) ganz im Süden: New Lynn, Glen Eden, Kelston, Green Bay, Titirangi, Kaurilands, Waima, und Woodlands Park.
  • Henderson-Bezirk (Henderson Ward) im Zentrum: Henderson, Glendene, Te Atatu South, und Te Atatu Peninsula (früher Te Atatu North) und
  • Massey-Bezirk (Massey Ward) im Norden: Whenuapai, Hobsonville, West Harbour, Massey, Ranui, und Henderson North.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Regenwald in den Waitakere Ranges

Die Stadt hatte ihr eigenes unverwechselbares kulturelles Erbe, da es das Zuhause der dalmatinischen Bevölkerung ist. Hierbei handelt es sich um die Nachkommen der aus Dalmatien im jetzigen Kroatien, Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts ausgewanderten Bevölkerung.

Sehenswert in der Umgebung der ehemaligen Stadt sind die schwarzsandigen Strände Piha Beach, Karekare Beach, µuriwai Beach und entlang der Gannet Colony der nach Westen liegenden Küste, sowie die wilde Natur in den [[Waitakere Ranges|Waitakere Ranges]] mit Möglichkeiten für Buschwanderungen, Reitgelegenheiten und mehr.

Einen Besuch wert sind auch die Restaurants in den dort eingesessenen Weinkellereien, die reine Familienbetriebe sind, vor allem „Delgat’s and Corbans“ in der Nähe von Henderson, „Matua Valley“, „House of Nobilo“ und „Coopers Creek“, in der Nähe von Kumeu.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutende Industriegebiete, die sich in Waitakere über 150 Jahre hinweg entwickelten und heute oft nur noch eine untergeordnete Rolle spielen, sind Tonziegelfabriken, holzverarbeitende Betriebe (vor allem Kauri-Baum), Obstanbau sowie zwei wichtige Basen der Royal New Zealand Air Force in Whenuapai und Hobsonville. Heute existieren in Waitakere zahlreiche Einzelhandelsbetriebe sowie kleinere und mittlere Betriebe in der herstellenden Industrie. Nischenindustrien sind der Bootsbau, Weinherstellung sowie Film/Fernsehindustrie.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Homepage. Auckland Council, abgerufen am 6. Mai 2016 (HTML, englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. QuickStats About Waitakere City. Statistics New Zealand, abgerufen am 6. Mai 2016 (HTML, englisch).