Wald-Storchschnabel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wald-Storchschnabel
Wald-Storchschnabel (Geranium sylvaticum)

Wald-Storchschnabel (Geranium sylvaticum)

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Storchschnabelartige (Geraniales)
Familie: Storchschnabelgewächse (Geraniaceae)
Gattung: Storchschnäbel (Geranium)
Art: Wald-Storchschnabel
Wissenschaftlicher Name
Geranium sylvaticum
L.

Der Wald-Storchschnabel (Geranium sylvaticum) gehört zur Gattung der Storchschnäbel (Geranium) aus der Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wald-Storchschnabel (Geranium sylvaticum), Illustration
Blüte

Der Wald-Storchschnabel ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 70 Zentimetern. Die Laubblätter sind kräftig grün und fiederspaltig gelappt. Sie blüht von Mai bis Juni mit 22 bis 30 Millimeter großen dunkel bläulich- bis rötlichpurpurnen Blüten, die eine weiße Mitte haben. Die oberen Stängelteile, die Blüten und die Kelchblätter sind mit Drüsenhaaren besetzt. Je nördlicher man diese Pflanzenart in Nordosteuropa antrifft, desto häufiger findet man auch Formen mit rosafarbenen oder weißen Blüten. Die Frucht hat die typische storchschnabelartige Gestalt.

Die Art hat die Chromosomenzahl 2n = 28[1].

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wald-Stochschnabel ist in präalpinen sowie in küstennahen nordischen Bereichen heimisch. Er wächst bevorzugt in subalpinen Hochstaudenfluren, aber auch in Wäldern, Gebüschen, Hecken, Wiesen, Ufern und Felsstandorten. Er ist in Mitteleuropa eine schwache Klassencharakterart der Betulo-Adenostyletea; kommt aber auch in Gesellschaften der Verbände Polygono-Trisetion, Aegopodion, Trifolion medii oder Alno-Ulmion (im Alnetum incanae) vor.[1]

In den Allgäuer Alpen steigt er im Gipfelbereich des Rauheck in Bayern bis zu 2300 m Meereshöhe auf[2].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage. Stuttgart, Verlag Eugen Ulmer, 2001. Seite 625. ISBN 3-8001-3131-5
  2. Erhard Dörr, Wolfgang Lippert: Flora des Allgäus und seiner Umgebung. Band 2, Seite 166. IHW-Verlag, Eching bei München, 2004. ISBN 3-930167-61-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wald-Storchschnabel (Geranium sylvaticum) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien